Regalbau

Kragarmregale zur Lagerung von Halbzeugen

Meta realiserte für Denios ein Zischenlager für eine neue Fertigungslinie der Raumsysteme zur Lagerung von Gefahrstoffen. Grundlage sind die Kragarmregale Multistrong Heavy.

Zur Zwischenlagerung setzt Denios auf die Kragarmregale Muiltistrong Heavy. © Meta

Der Aufbau einer neuen Fertigungslinie und die damit verbundene Zwischenlagerung von Halbzeugen stellt immer eine Herausforderung dar, so auch bei Denios, ein auf die Herstellung und Vertrieb von Produkten zum betrieblichen Umweltschutz spezialisiertes Unternehmen mit Kunden aus Industrie und Dienstleistung, Handwerk und Handel, sowie Einrichtungen des öffentlichen Lebens wie Bildung und Forschung.

Bei Denios wurde für eine neue Fertigungslinie der Raumsysteme zur Lagerung von Gefahrstoffen ein Zwischenlager umgesetzt. Hier sollte der Produktionsprozess effizient gestaltet sein, so dass man bei der Lagerung der Halbzeuge eine flexible Lösung bei maximaler Raumausnutzung gesucht hat. Nach Planungen und Gesprächen entscheid sich Denios aufgrund der Bauweise und ihrer flexibel nutzbaren Lagerfläche für die Kragarmregale Multistrong Heavy von Meta. Es entstand eine vierzeilige Kragarmregalanlage in ein- und doppelseitiger Ausführung.

Durch die installierten und flächendeckenden Gitterroste wurde eine flexible Lagerungsmöglichkeit geschaffen. © Meta

Lagerfläche von 500 Metern
Mit einer Höhe von 5,60 Meter und einer Länge von über 15 Meter ergibt sich so durch die verschiedenen Ebenen eine Lagerfläche von knapp 500 Metern. Durch die installierten und flächendeckenden Gitterroste wurde eine flexible Lagerungsmöglichkeit für alle denkbaren Gestelle oder Paletten bei einer maximalen Belastungsmöglichkeit von 600 Kilogramm je Kragarm realisiert. Zudem sind die Kragarmregale mit den geschraubten und verstellbaren Kragarmen vielseitig auch an zukünftige Anforderungen immer wieder anpassbar.

Anzeige

„Diese flexible Lagermöglichkeit bei einer hohen Tragkraft war ein ausschlaggebender Grund für diese Regallösung“ erklärt Dominik Kammertöns, zuständig für die Produktionslogistik bei Denios. „Die gewonnene Flexibilität und Schnelligkeit beim Be- und Entladen der Halbzeuge wirkt sich am Ende sehr positiv auf unsere neue Produktionskette im Bereich der Gefahrstoffcontainer aus.“

Alle denkbaren Gestelle oder Paletten können dank der Gitterroste eingelagert werden. © Meta

Neben zwei leichteren Varianten ist das Multistrong Heavy die schwere und durchgehend geschraubte Ausführung der Kragarmregale von Meta. Eine große Spanne der unterschiedlichen Einsatzbereiche wird bereits mit den Standardvarianten abgedeckt. Hierbei können Kragarmbelastungen bis 3.400 Kilogramm realisiert werden, da stabile warmgewalzte Profile IPE 80 bis IPE 300 verwendet werden. Gleichzeitig ist dieses Profisystem flexibel einsetzbar, da die verschraubten Kragarme in einem Raster von 100 Millimeter jederzeit höhenverstellbar und nachträglich umbaubar sind.

Der Kunde kann zwischen vielen Standardabmessungen wählen: Multistrong Heavy gibt es in den Höhen 3.000 bis 7.500 Millimeter, in den Tiefen 400 bis 2.000 Millimeter und mit den Achsmaßen 1.000, 1.250 und 1.500 Millimeter. Im Projektgeschäft können nach individuellen Planungen weitere Bemaßungsvarianten realisiert werden. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Handschuhscanner

Weg mit der Pistole!

Proglove, Spezialist für Industrie-Wearables, hat seine aktuellen Handschuhscanner vorgestellt. Die Barcodescanner sind bereits bei einigen Industrieunternehmen im praktischen Einsatz – überall dort, wo Mitarbeiter bislang konventionelle...

mehr...

Employee Engagement

Ohne Mitarbeiter läuft nichts

Engagement und Miteinbeziehung von Mitarbeitern sind wichtig in Zeiten des Fachkräftemangels um Erfolge zu sichern und Unternehmen wettbewerbsstark aufzustellen. Diesen Herausforderungen müssen sich auch Warehouse Manager vermehrt stellen.

mehr...

EWPS-Lagersystem

Handling von EWPS-Ladungsträgern

Unitechnik hat ein Hochregallager für EWPS-Paletten (European Wheel Pallet System) bei Otto Fuchs am Standort Meinerzhagen entwickelt. Die Spezialladungsträger kommen vor allem beim Transport von Lkw- und Pkw-Rädern zum Einsatz.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Selbstlernende Software

KI hilft sparen

Mit der Lager-Optimierungs-Software (LOS) von Heureka Business Solutions sollen die Durchlaufzeiten im Lager um mehr als 30 Prozent sinken. Die Entwicklung der Software war getrieben durch den Umstand, dass die industriellen Intralogistik-Prozesse...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige