Intuitive Fernbedienung beschleunigt Pick-Prozesse

Mehr schaffen, weniger laufen

Mit der Quick-Pick-Remote-Technologie will Crown zeigen, wie sich die Produktivität beim Kommissionieren um bis zu zehn Prozent steigern lässt. Mit der Fernbedienung direkt an der Hand zur Steuerung des Niederhubkommissioniers wird die Arbeit des Werkers leichter.

Mit der intuitiven Fernbedienung soll das Kommissionieren im Großhandel und in Zentrallägern einfacher werden. (Foto: Crown)

Die Bodenkommissionierung ist ein harter Job. Durchschnittlich geht ein Mitarbeiter in einer Schicht bis zu 25.000 Schritte bei einer durchschnittlichen Gehgeschwindigkeit von fünf Stundenkilometern – das ergibt eine Strecke von bis zu 25 Kilometern. Betrachtet man zusätzlich das häufige Bücken und das Tragen schwerer Gegenstände, verbraucht ein Kommissionierer bis zu 3.500 Kilokalorien pro Schicht. Das System Quick-Pick-Remote von Crown soll die Arbeitsprozesse nun erleichtern. Es richtet sich besonders an Großhandelskunden und Lebensmittel-Einzelhandel-Zentralläger.

Sender und Bedienelemente sind in einen speziellen Handschuh integriert. So kann der Mitarbeiter sein Fahrzeug aus der Ferne vorwärts bewegen und hat dabei beide Hände frei. Diese intuitive Bedienung ermöglicht es ihm, ohne einzusteigen den Stapler seinem Kommissionierweg folgen zu lassen. So vermeidet er viele Schritte und kann ohne Last mehr direkte Wege nehmen. Auch die Zahl der Ein- und Ausstiegsvorgänge wird auf diese Weise reduziert. Ein Laserscanner an der Front des Niederhubgeräts sowie zwei weitere Laser in der Frontschürze helfen, Hindernisse zu identifizieren und Kollisionen zu verhindern.

Anzeige

pb

Die Crown Equipment Corporation

Crown Equipment gehört zu den weltweit größten Unternehmen für Materialflusslösungen. Die prämierten Gabelstapler von Crown stehen für fortschrittliches Produktdesign, durchdachte Technik und integrierte Fertigungsverfahren. Neben einer Palette an Staplern entwickelt das Unternehmen Automatisierungs- und Flottenmanagementtechnologien. Crown mit Hauptsitz in New Bremen im US-Bundesstaat Ohio unterhält regionale Zentralen in Deutschland, Australien, China und Singapur sowie ein globales Vertriebs- und Servicenetz.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Transportsystem bei Herma

Fahrerlos in Filderstadt

Im neuen Haftmaterial-Werk setzt Herma künftig auf ein fahrerloses Schwerlast-Transportsystem, das den Transport von Rohmaterialien, Halbfabrikaten und fertig beschichteten Haftmaterialrollen übernimmt. Die beladenen Wagen haben die Dimensionen...

mehr...

Platzsparende Energieführung

Neue Kette für lange Wege

Die Plane-Chain von Igus ist ein Energiekettenkonzept für lange Verfahrwege und hohe Geschwindigkeiten. Mit einer auf der Seite liegenden E-Kette in einer speziellen Führungsrinne sorgt das System für eine kompakte und ausfallsichere Energie- und...

mehr...
Anzeige

Reinigungsroboter

Reinigt von allein

Auf der Motek präsentiert Schöler Fördertechnik einen Teil des Produktportfolios an Automatisierungslösungen. Dazu gehört der Linde L-Matic AC, ein autonomer Hochhubwagen, der Transportaufgaben selbständig übernimmt.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...