Pick-Roboter

Butler mit KI

Grey Orange ist mit seiner autonomen Kommissionierlösung, dem Butler Pickpal, in die Beta-Phase gestartet. Er soll die Zeitdauer von Bestellabwicklungen reduzieren. Ermöglicht wird dies durch eine schnelle und präzise Erkennung der einzelnen Artikel und Kommissionierung aus den Lagerregalen.

Der Pickpal ist ein kollaborativer Roboter, der direkt neben einem Lagerarbeiter an der Kommissionierung, Konsolidierung und Abwicklung von Bestellungen arbeitet. (Bild: Grey Orange)

Der Pickpal ist ein kollaborativer Roboter, der direkt neben einem Lagerarbeiter arbeitet. Auf diese Weise können 500 bis 600 Picks pro Stunde erreichet und der Durchsatz einer Kommissionierstation leicht verdoppelt werden. Durch die Kombination eines Scansystems und eines sechsachsigen Roboterarms wird eine Lösung erreicht, die die Zeitdauer für die Bearbeitung und Kommissionierung von Bestellungen erheblich verkürzt. Mittels Algorithmen für das Maschinensehen erkennt der Pick-Roboter den jeweiligen Artikel, der aus den Regalen zu entnehmen ist. Mithilfe von KI-basierter Bestellverarbeitung kann er bis zu 48 Bestellungen gleichzeitig bearbeiten.

Pickpal kann unterschiedliche Artikelverpackungen greifen und Artikel mit einem Gewicht von bis zu vier Kilogramm aufnehmen. Durch maschinelles Lernen erstellt er seine Strategie zur Kommissionierung jedes Artikels. So können 100.000 Artikelpositionen der im eCommerce-Bereich am meisten nachgefragten Produkte erkannt und bearbeitet werden. Der neue Roboter soll bis Mitte des Jahres an verschiedenen Standorten eingeführt werden. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

xetto® transportiert, hebt, verlädt und fährt mit

Die von HOERBIGER entwickelte mobile Ladehilfe xetto® klettert nach der Fahrzeugbeladung aus eigener Kraft auf die Ladefläche. Somit kann eine Person schwere Lasten am Einsatzort allein entladen und bewegen. Neu: xetto® wird als Arbeitsmittel für körperlich beeinträchtigte Menschen vom Integrationsamt gefördert.

mehr...

Kleinteilelager

Die Sportausrüstung kommt automatisch

Für das E-Commerce Unternehmen Sport Okay in Innsbruck hat Hörmann ein vollautomatisches Kleinteilelager entwickelt. Mit dem Autostore-Konzept finden 55.000 Behälter Platz und 44 Roboter sorgen für rund 336 Einlagerungen und Retouren sowie 8.000...

mehr...
Anzeige

Industrietore

32 Tore für die Brauerei

Efaflex hat das neue Logistikzentrum von Budweiser mit 32 schnelllaufenden Industrietoren ausgestattet. Die Toranlagen fungieren als Abtrennung auf Förderbändern und zwischen Lagerräumen, als Ausgänge sowie als isolierende Hallenabschlüsse.

mehr...

Transportroboter

Fast Move hat neue Varianten

Mit neuen Dimensionen in die Zukunft – darauf liegt der Fokus von E&K Automation. Auf der Logimat präsentiert das Unternehmen seinen voll automatisierten, ultraflachen Transportroboter Fast Move in verschiedenen neuen Varianten.

mehr...