Materialflussrechner

Lageroptimierung in der Smart Factory

Die Smart Factory beruht auf der Idee einer selbstständigen Produktionsumgebung, in der der Mensch mit der Maschine Seite an Seite arbeitet. Daher muss auch die Kooperation zwischen beiden vereinfacht werden.

Der Materialflussrechner-Software Matcontrol graphics bietet ein Konzept zur Steuerung unterschiedlicher Maschinen innerhalb von Automatiklagern. © Sysmat

Die grafische Materialflussrechner-Software Matcontrol graphics von Sysmat bietet aufgrund flexibler Schnittstellen ein Konzept zur Steuerung unterschiedlicher Maschinen innerhalb automatisierter Anlagen, Automatiklager und Produktionslinien. Ein solcher Materialflussrechner stellt somit eine Möglichkeit zur optimierten Lagerverwaltung dar und gibt einen grafischen Überblick über alle Einstellungen innerhalb der Anlage. Dadurch zeigen sich Fehlerquellen, was wiederum Raum für Optimierung schafft. Der grafische Materialflussrechner verknüpft die einzelnen Anlagen innerhalb des ERP-Systems miteinander, dazu gehören die Steuerung der Regalbediengeräte, die für die Einlagerung der Waren in die Regale zuständig sind, sowie die Fördertechnik und die Verschiebewagen, die Behälter oder Paletten durch die Lager transportieren. Außerdem können auch Soft- und Hardware anderer Hersteller angebunden werden. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Warehouse Management

Engpässe vermeiden

Die Supermarktkette Mpreis managt ihre Filialen und ihr Logistikzentrum mit Logomate von Remira. Mithilfe der Bestandsmanagement-Software reduziert Mpreis seine Bestände während zugleich Ausverkaufssituationen vermieden werden.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Warehouse Management

Komplexes neu visualisiert

Inconso präsentiert ein neues Release seines InconsoWCS (Warehouse Control System) für die Steuerung teil- und vollautomatisierter Warenflüsse im Lager. Es enthält Erweiterungen für die integrierte Anlagenmodellierung und -visualisierung.

mehr...

Intralogistik

Viastore blickt optimistisch auf 2020

Viastore mit Sitz in Stuttgart verzeichnet 2019 sowohl beim Auftragseingang als auch beim Umsatz ein Wachstum und blickt optimistisch auf 2020. Das gab CEO Philipp Hahn-Woernle Ende November bei der jährlichen Presseveranstaltung bekannt.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige