Langgutregale

Auszug per Hand

Das Roll-Aus-Regal in leichter Version, dessen Bewegungsteile kugelgelagert sind, eignet sich insbesondere für Langgut bis 1.000 Kilogramm je Fach. Die „Light-Version“ der Bartels-Roll-Aus-Regale ist sowohl in einseitiger als auch in doppelseitiger Ausführung erhältlich, geeignet für die Lagerung von Rundrohren, Werkzeugen, Langgut und anderen Produkten. Sie kann sowohl in geschlossenen Hallen als auch in verzinkter Form im Außenbereich aufgestellt werden. Die einzelnen Rahmen präsentieren sich als komplett verschweißte und montierte Einheiten. Die Traglast des Regals ist prädestiniert für Kunden mit leichtem Material. Im Vergleich: Bisher lagen die Traglasten bei 500 Millimeter Fachnutztiefe bei 1.600 Kilogramm beziehungsweise 2.600 Kilogramm pro Arm. Anders bei der leichten Version: Dort betragen sie nur 500 Kilogramm. Statt mit einer Kurbel können die Fächer aufgrund der geringen Fachlasten sowie der leichten Bauweise nun per Hand ausgezogen werden. Dabei genießt der Anwender alle Vorteile eines Roll-Aus-Regals gegenüber herkömmlichen Kragarmregalen, darunter der 100-Prozent-Auszug (ideal zur Kranbestückung), der direkte, schnelle und dadurch sichere Zugriff, die Raumersparnis und nicht zuletzt die einfache Bedienbarkeit durch nur eine Person. Weitere Merkmale sind unter anderem die kugelgelagerten Bewegungsteile, welche die kontrollierte Ein- und Ausrollbewegung des Schubarmes sowohl leer als auch unter Last ermöglichen. Nicht zuletzt ist die leichte Ausführung auch kostengünstiger.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Materialfluss

Das WMS geht in die Produktion

Unitechnik hat die Funktionen des Lagerverwaltungssystems Uniware um ein Modul für die interne und externe Produktionsversorgung erweitert: Zum Funktionsumfang gehört nun die automatische Auftragskonsolidierung der Einzelbestellungen aus der...

mehr...

Big Data

Machine Learning im Lager

Auch in der Logistik spielt Big Data eine zunehmend größere Rolle. Um vorhandene Informationen besser zu nutzen, setzt Sievers auf Machine Learning. Zum Einsatz kommt dabei unter anderem die Microsoft-Azure-Anwendung Machine Learning Studio.

mehr...
Anzeige