Lager und Logistik

Spreche ich Chinesisch?

Was sonst meist als Unverständnis aufgefasst wird, ist bei der Logistiksoftware von Fablog gewollt. Für ein Logistikzentrum in der chinesischen Autostadt Changchun haben die Papenburger ihr Warehouse Management System (WMS) Logis ins Chinesische übersetzt. Weil auf dem chinesischen Markt keine entsprechende Lösung zu finden war, verblieb nur dieser Weg. Das System war bisher nur in deutscher und englischer Sprache verfügbar. In Changchun sprechen jedoch die Lagerarbeiter weder deutsch noch englisch. Und auch der Host in der Zentrale und die anderen Systeme kommunizieren nur chinesisch. Eine entsprechende Übersetzung war somit unausweichlich. Man entwickelte ein Verfahren das die Software zum global einsatzfähigen WMS macht. Weil sie nicht in die Software gehen wollten, lösten die IT-Spezialisten die Dialogoberflächen vollständig aus der Applikation und hinterlegten sie als Sprachfiles in einer separaten Datenbank. In einer gesonderten Sprachentabelle mit den chinesischen Schriftzeichen brachte man schrittweise die Übersetzung ein. Analog dazu kann nun das System für jede Sprache adaptiert werden. ma

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Blechlager

Wohin mit dem Blech?

Zusätzliches Blechlager. Beim niederländischen Stahlhändler und Blechlohnfertiger De Cromvoirtse sorgen ein Längslagersystem und ein Turmlager von Kasto für ein schnelles, schonendes und fehlerfreies Materialhandling.

mehr...