Spezialkunststoff-Rollen

Jetzt gibt’s auch Rollen

aus den „Iglidur“-Werkstoffen von Igus. Gleitlager aus diesen Spezialkunststoffen werden schon lange in unterschiedlichen Rollenanwendungen eingesetzt. So lag es nahe, auch Rollen direkt aus diesen Materialien herzustellen. Bei beiden Produktgruppen sorgt der Materialaufbau aus exakt abgestimmten Polymeren sowie Verstärkungs- und Festschmierstoffen für optimale Eigenschaften. Je nach Anwendung werden die Werkstoffe Iglidur J, Iglidur W300 und für Hochtemperatur Iglidur H4 bevorzugt. Die neuen Rollen werden optional aus Vollkunststoff oder mit Elastomerbandage zur akustischen und mechanischen Dämpfung angeboten. Das Bandagenmaterial wurde von den Rollen von Igus-Rollen-Energieketten übernommen, wo es sich seit langem bewährt. Die neuen Rollen lassen sich bei vielen Anwendungen im Maschinenbau, in der chemischen Industrie oder in der Automation einsetzen. rd

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Handschuhscanner

Weg mit der Pistole!

Proglove, Spezialist für Industrie-Wearables, hat seine aktuellen Handschuhscanner vorgestellt. Die Barcodescanner sind bereits bei einigen Industrieunternehmen im praktischen Einsatz – überall dort, wo Mitarbeiter bislang konventionelle...

mehr...

Employee Engagement

Ohne Mitarbeiter läuft nichts

Engagement und Miteinbeziehung von Mitarbeitern sind wichtig in Zeiten des Fachkräftemangels um Erfolge zu sichern und Unternehmen wettbewerbsstark aufzustellen. Diesen Herausforderungen müssen sich auch Warehouse Manager vermehrt stellen.

mehr...
Anzeige
Anzeige

EWPS-Lagersystem

Handling von EWPS-Ladungsträgern

Unitechnik hat ein Hochregallager für EWPS-Paletten (European Wheel Pallet System) bei Otto Fuchs am Standort Meinerzhagen entwickelt. Die Spezialladungsträger kommen vor allem beim Transport von Lkw- und Pkw-Rädern zum Einsatz.

mehr...
Anzeige

Selbstlernende Software

KI hilft sparen

Mit der Lager-Optimierungs-Software (LOS) von Heureka Business Solutions sollen die Durchlaufzeiten im Lager um mehr als 30 Prozent sinken. Die Entwicklung der Software war getrieben durch den Umstand, dass die industriellen Intralogistik-Prozesse...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige