Diese Seite empfehlen:
An (E-Mail Adresse des Empfängers)
Ihr Name (Optional)
Von (Ihre E-Mail Adresse)
Nachricht (Optional)
Datenschutz-Hinweis: Die Mailadressen werden von uns weder gespeichert noch an Dritte weitergegeben. Sie werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Software-Template für Schlauchbeutelmaschinen

Software-Template für die Verpackungsbranche

Baumüller hat für typische Schlauchbeutelmaschinen eine fertig strukturierte, übersichtliche und lauffähige Applikationssoftware entwickelt. Dabei werden die Maschinenmechanik und deren Funktion in der Steuerung abgebildet. Wie die mechanische Konstruktion ist die Software durch Modularität gekennzeichnet: Sie besteht aus Basisfunktionalitäten, die je nach Bedarf zusammengefügt werden können. Die fertigen Basisfunktionalitäten müssen nur noch mit wenigen Parametern an die Mechanik angepasst werden. Dem Software-Template für Schlauchbeutelmaschinen liegt ein Systemkonzept des Nürnberger Anbieters zugrunde; tiefgreifende Kenntnisse im Bereich der Antriebs- und Steuerungstechnik sind nicht notwendig. Der Anwender gibt nur noch die notwendigen maschinentypischen Parameter ein. Mit der Applikationssoftware für Schlauchbeutelmaschinen können Änderungen und Erweiterungen der Maschinenfunktionalität schnell und übersichtlich durchgeführt werden. Die Automatisierungslösung ist als Softwarepaket geschnürt, das auf Bausteinen wie Wickler, Tänzerregelung und fliegendem Aufsynchronisieren basiert. Baumüller bietet dabei Achsen und Technologiefunktionen für die unterschiedlichen Typen von Maschinen: Für horizontal kontinuierliche und intermittierende Schlauchbeutelmaschinen ebenso wie für vertikal kontinuierliche und intermittierende Schlauchbeutelmaschinen. Die gesamte Systemlösung kommt somit aus einer Hand: Baumüller bietet Steuerungen, Umrichter, Motoren, Visualisierungs-Hardware und Schaltschränke aus eigener Fertigung an. Der Anwender muss sich nicht um die Maschinenarchitektur kümmern, stattdessen erhält er ein System optimal aufeinander abgestimmter Soft- und Hardwarekomponenten. Kommunikations- und Interfaceprobleme entstehen nicht. Durch die Modularität des Templates lässt sich die vorgefertigte Hard- und Softwarearchitektur problemlos an das Maschinenkonzept anpassen. Die Engineeringkosten des Anwenders reduzieren sich auf ein Minimum. Das „Time-to-market“ beschleunigt sich. Der Einsatz hochdynamischer und massenträgheitsminimierter Servomotoren von Baumüller erhöht die Taktzahl der Schlauchbeutelmaschine und damit den Ausstoß. Daraus ergeben sich Wettbewerbsvorteile im internationalen Markt. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Scheibenläufermotoren

Der Sonne entgegen

Die Solarindustrie stellt an die Antriebstechnik hohe Anforderungen. Exakte Positioniergenauigkeit, Dynamik im Drehzahlstellbereich und eine hohe Langzeitstabilität gehören dazu. Insbesondere gilt es, die Solarpanels auch bei ungünstigen...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Handschuhscanner

Weg mit der Pistole!

Proglove, Spezialist für Industrie-Wearables, hat seine aktuellen Handschuhscanner vorgestellt. Die Barcodescanner sind bereits bei einigen Industrieunternehmen im praktischen Einsatz – überall dort, wo Mitarbeiter bislang konventionelle...

mehr...
Anzeige

Employee Engagement

Ohne Mitarbeiter läuft nichts

Engagement und Miteinbeziehung von Mitarbeitern sind wichtig in Zeiten des Fachkräftemangels um Erfolge zu sichern und Unternehmen wettbewerbsstark aufzustellen. Diesen Herausforderungen müssen sich auch Warehouse Manager vermehrt stellen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

EWPS-Lagersystem

Handling von EWPS-Ladungsträgern

Unitechnik hat ein Hochregallager für EWPS-Paletten (European Wheel Pallet System) bei Otto Fuchs am Standort Meinerzhagen entwickelt. Die Spezialladungsträger kommen vor allem beim Transport von Lkw- und Pkw-Rädern zum Einsatz.

mehr...

Selbstlernende Software

KI hilft sparen

Mit der Lager-Optimierungs-Software (LOS) von Heureka Business Solutions sollen die Durchlaufzeiten im Lager um mehr als 30 Prozent sinken. Die Entwicklung der Software war getrieben durch den Umstand, dass die industriellen Intralogistik-Prozesse...

mehr...