Software

Logistik im Blick

KiSoft WMS unterstützt das Geschäftsmodell eines Logistik-Dienstleisters, der für seine Kunden als strategischer Partner arbeitet: Durch die Partnerschaft mit Knapp rüstet sich Havi Logistics für zukünftige logistische Anforderungen. Der Logistiker wird das Supply Chain Execution Modul zur Steuerung und Verfolgung der Warenströme während der Transportprozesse zwischen Lieferanten, Distributionszentren und den Lieferstellen der Kunden einsetzen. Damit soll er von einer Abbildung der gesamten Supply Chain und standortübergreifender Prozesse profitieren, zum Beispiel Bestandsinformation, Ladungsträger- und Leergutverfolgung, Qualitätssicherung, Cross Docking, zentral ausgelöste beziehungsweise europaweite Rückrufaktionen oder kundenbezogene Kommissionierung am Lkw. bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Mobile Verladerampe

Mittelachse führt geradeaus

Die mobile Verladerampe BK912 ist eine oft verwendete Verladerampe zur Be- und Entladung von Lkw und Containern. Durch die mittig angeordnete Schwimmachse läßt sich die Rampe optimal verfahren und benötigt während des Rangierens nur wenig Platz.

mehr...

Flottenmanagement

Nichts geht verloren

Digitales Flottenmanagement und mobile Servicesteuerung. Papierhersteller Papyrus Deutschland digitalisiert mobile Abläufe mit Couplinkyourfleet und vernetzt SAP, Tourenplanung, Fahrer und Kunden miteinander.

mehr...

Neue Wertstromfabrik in Glatten

Schmalz feiert Richtfest

Schmalz baut die Produktion und die Logistik am Standort Glatten weiter aus. Für die neue Wertstromfabrik feierte das Unternehmen nun Richtfest, gemeinsam mit Architekten, Planern und Mitarbeitern beteiligter Bauunternehmen. Das neue Produktions-...

mehr...
Anzeige

Ladehilfe

Ende mit der Plackerei

Be- und Entladesysteme Xetto. Hoerbiger hat das multifunktionsfähige Be- und Entladesysteme Xetto verbessert. Eine neue Bedieneinheit und eine neue Auffahrrampe sorgen für Ergonomie und Komfort.

mehr...

Verbundprojekt Autotruck

Brummi allein unterwegs

Fraunhofer entwickelt im Verbundprojekt Autotruck zusammen mit der Industrie Technologien für autonom fahrende Lkw in Logistikzentren. Die Ergebnisse fließen auch in die Forschung zu selbstfahrenden Fahrzeugen für den normalen Straßenverkehr ein.

mehr...