Papierbe- und Entladesystem

Rollen sicher auf Achse

Papierrollen-Transport durch automatische Lkw-Verladung
Bereitstellung der Papierrollen für die Lkw-Verladung: Die Installation gering gehalten.
Für Weig-Logistik entwickelte und realisierte Hörmann Logistik ein spezielles, automatisches Lkw-Beladungssystem für Papierrollen, das ein beschädigungsfreies Handling und einen schonenden Transport bei kurzen Be- und Entladezeiten ermöglicht.

Die Kartonproduktion von Weig und das Logistikzentrum sind sechs Kilometer voneinander getrennt und über öffentliche Verkehrswege verbunden. Diese Wegstrecke wird mit einem Lkw-Shuttle überbrückt, das fertig produzierte und geschnittene Rollenware zur Einlagerung ins Logistik-Zentrum bringt. Bei der Erstellung des Shuttle-Konzepts galt es für Hörmann Logistik, eine geeignete Lösung zu finden. In der Pflichtenliste waren vollautomatische Be- und Entladung, Handling von Papierrollen mit unterschiedlichen Breiten und Durchmessern und Rollengewichte von bis zu 3.500 Kilogramm pro Rolle aufgeführt. Eine manuelle Ladungssicherung war nicht vorgesehen, um kurze Beladungszeiten zu gewährleisten. Gefordert waren zudem möglichst eine hohe Zuladungs-Nutzlast im Shuttle und natürlich eine beschädigungsfreie Behandlung bei Ladung und Transport.

Diese Parameter konnte kein auf dem Markt vorhandenes Beladesystem erfüllen. Daher erarbeitete Hörmann Logistik gemeinsam mit Weig ein eigenes Konzept. Es sieht ein stationäres Be- und Entladesystem in Form von verfahrbaren Skates vor. Dafür sind minimale Installationen auf dem Lkw-Trailer mit einer materialschonenden, ausgeklügelten Rollenaufnahme notwendig. Eingesetzt wird eine spezielle Gestaltung der Rollenaufnahme im Lkw-Trailer, damit die in der StvO vorgeschriebenen Beschleunigungswerte ohne zusätzliche manuelle Ladungssicherung eingehalten werden können. Dazu kommen Andockstationen mit automatischer Verriegelung des Trailers. Das Hörmann Intralogisticsystem HI LIS übernimmt die Verwaltung und Steuerung aller Funktionsbereiche sowie die Ladungsbereitstellung. In dem Verlade-Puffer werden die fertigen Rollen über Verteilerwagen bereitgestellt.

Anzeige

Hi LiS kontrolliert dabei die Sortierung der Rollen zu einem gewichts- und laderaumoptimierten, liegenden Turm exakt für eine Shuttle-Ladung. Wenn der Lkw korrekt an der Andockstation verriegelt ist, heben pneumatische Skates den bereitgestellten, liegenden Rollenturm an und fahren ihn in den Trailer ein. Hier wird der Rollenturm an eine spezielle Rollenaufnahme übergeben, die fest mit dem Lkw-Boden verbunden ist. Ein Hubbalken fungiert als Übergabe zwischen Skates und Rollenaufnahme. Die Skates fahren danach wieder in die Verladehalle zurück. Sobald das Rolltor des Shuttles geschlossen und der Leistungsstecker abgezogen ist, kann der Lkw starten. Der Entladeprozess im Logistikzentrum erfolgt nach dem Andocken und Verriegeln genau umgekehrt. Hi LiS erfasst die Sequenznummern des Rollenturms und überprüft sie. Nach der Vereinzelung werden die Rollen zum Hochregallager transportiert und eingelagert. Durch die auf dem Shuttle gering gehaltenen Installationen sind maximale Zuladung sowie schnelle und sichere Be- und Entladung möglich. bw

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kleinteilelager

Die Sportausrüstung kommt automatisch

Für das E-Commerce Unternehmen Sport Okay in Innsbruck hat Hörmann ein vollautomatisches Kleinteilelager entwickelt. Mit dem Autostore-Konzept finden 55.000 Behälter Platz und 44 Roboter sorgen für rund 336 Einlagerungen und Retouren sowie 8.000...

mehr...

Lagertechnik

Walzen-Paternoster

Zur Optimierung des Produktionsprozesses investierte Renolit in Worms in besonders laufruhige Paternoster von Schmidt Auma zur schonenden Lagerung von Prägewalzen. Gesucht war ein dynamisches Lager mit 125 Plätzen für schwere Prägewalzen mit bis zu...

mehr...
Anzeige

Den passenden Partner an der Seite

Auf der HMI in Hannover zeigt Dr. TRETTER sein gesamtes Produktspektrum. Dazu gehören Linearsysteme, Kugelbuchsen, Wellen, Gewindetriebe, Kugelrollen und Toleranzhülsen. Zudem unterstützt das Dr. TRETTER-Team Anwender mit Erfahrung, Know-how und Engagement bei der Umsetzung zukunftsweisender und effizienter Lösungen.

mehr...

Kooperationsvertrag

Partner für Regale und Beleuchtung

Der Lagertechnikexperte Meta-Regalbau hat für das neue Zentrallager von LDBS Lichtdienst die Lager- und Regaltechnik geliefert. Außerdem haben die beiden Unternehmen einen Kooperationsvertrag unterschrieben und arbeiten künftig enger zusammen, wenn...

mehr...
Anzeige

Lagerplätze

Regal mit Sensor

Das Orsy-System-Regal Sensor ist ein intelligentes Lager- und Bestellsystem. Mittels photo-elektronischer Sensoren werden die Füllstände der einzelnen Lagerplätze automatisch erkannt und bei Unterschreiten der definierten Füllstände selbstständig...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Effizienz von Werkzeughilfsmitteln und Vorrichtungen durch den 3D-Druck steigern
Dieses White Paper, zeigt ihnen, dass es oft einen besseren und schnelleren Weg gibt, Werkzeughilfsmittel und Vorrichtungen herzustellen, wodurch Kosten gesenkt und die Effizienz erhöht werden kann.

Zum Highlight der Woche...

Expansionskurs

Knapp wächst am Standort Leoben

Die Knapp Systemintegration – Teil der Knapp-Gruppe mit Sitz in Hart bei Graz – startet ein neues Bauvorhaben und investiert wieder in die Infrastruktur. Bis Herbst 2019 entstehen über dem bestehenden Betriebsrestaurant vier Stockwerke mit...

mehr...

Regalbediengeräte

Weiter bei der Sicherheit

Siemens hat seine TÜV-zertifizierte und speziell für Regalbediengeräte entwickelte Safety-Bibliothek weiterentwickelt. Mit dieser Safety-Bibliothek V3.0 profitieren Anwender von einer schnelleren Inbetriebnahme, die mit mehr fehlersicheren...

mehr...