handling - Fachportal für Handhabungstechnik, Fabrikautomation, Intralogistik
Home> Intralogistik und Logistik> Lagertechnik> Simulieren statt schätzen: Frei zugängliche 3D-Materialflusssimulation

LagertechnikRetrofit im Hochregallager virtuell getestet

Heitec-Retrofit-Hengstenberg-Hochregallager

Heitec, Artschwager & Kohl und PSI modernisierten und automatisierten das Hochregallager des Nahrungsmittelherstellers Hengstenberg in Bad Friedrichshall im laufenden Betrieb. Dazu testete Heitec vorab Leitsystem sowie die Steuerungs- und Automatisierungstechnik auf Basis von virtuellen Modellen.

…mehr

Materialfluss-Simulation WirthSimSimulieren statt schätzen: Frei zugängliche 3D-Materialflusssimulation

Durch die Technologiepartnerschaft mit der Schweizer Firma WirthLogistik schafft LTW Intralogistics eine kostengünstige, virtuelle Möglichkeit für die Untersuchung des Zusammenspiels von Regalbediengeräten mit der Vorzone eines automatischen Hochregallagers.
sep
sep
sep
sep
Materialfluss-Simulation WirthSim: Simulieren  statt schätzen: Frei zugängliche 3D-Materialflusssimulation

Mehr als 650 erfolgreich umgesetzte Projekte, jedes davon mit spezifisch gelagerten Anforderungen und Kundenwünschen: Es gibt kaum eine Aufgabenstellung in der Intralogistik, mit der sich LTW noch nicht produktiv auseinandergesetzt hat. Mit der Erfahrung aus einem Vierteljahrhundert liefert LTW Komponenten für Hochregallager – Regalbediengeräte, Förderanlagen, Software – und realisiert Sonderlösungen, etwa Langgut- oder Tiefkühllager. Die effiziente Fertigung von Standard-Bauteilen schafft neue Spielräume für die Gestaltung individueller Gesamtlösungen.

Im Fokus stehen für das Unternehmens nicht die Komponenten, sondern der Gesamtnutzen, der für den Kunden entsteht: perfekter Materialfluss, reibungsloses Projekt, präzises Timing, offene Kommunikation, reaktionsschneller Service. Mit einem Wort: Flow. Denn Intralogistik-Systeme samt dazugehöriger Informationsflüsse sind für Unternehmen angesichts der aktuellen „Just-in-time“-Mentalität zentrale Erfolgsfaktoren. Hier sind hochqualifizierte Logistik-Spezialisten gefordert. Vor diesem Hintergrund hat LTW eine Technologie-Partnerschaft mit dem Schweizer Unternehmen WirthLogistik geschlossen, das mit WirthSim Standard ein kostenloses Simulations-Tool für Intra-logistik-Systeme entwickelt hat. Es handelt sich um eine unlimitierte Freeware zum Simulieren automatischer Materialflüsse im Bereich Intralogistik. Mit der Software erstellt man in der Angebotsphase des Projektes effektvolle Animationen, in der Umsetzungsphase belastbare Simulationen – unabhängig davon, ob bei Neuentwicklungen oder der Optimierung bestehender Anlagen.

Anzeige

Im Rahmen der Partnerschaft hat WirthLogistik alle LTW-Regalbediengeräte direkt in der Software implementiert. Dieses Novum ermöglicht es LTW beziehungsweise jedem Kunden, Regalbediengeräte und ihr Zusammenspiel bereits vor Beginn der Konstruktionsphase zu simulieren und visualisieren. Dank dem schnellen, dabei detaillierten Prototyping lassen sich rasch Layout-Varianten ausarbeiten, die damit verbundenen Kosten ermitteln und die Intralogistik-Systeme vor weiteren Planungsschritten simulieren und animieren. Kunde und Lieferant können somit Hand in Hand die optimale Lösung entwickeln und festlegen – hinsichtlich Durchsatz, Funktion, Rentabilität und anderer für das Projekt relevanter Kriterien.

So kann dem Kunden bereits vor der eigentlichen Projektrealisierung mit der Simulationssoftware aufgezeigt werden, wo bei seinem speziellen Anwendungsfall noch Optimierungspotenzial schlummert. Außerdem lassen sich eventuelle Engpässen im Materialfluss erkennen, und es kann wirkungsvoll vorgebeugt werden. Matthias Heddinga, Vertriebsleiter LTW Intralogistics, bringt es auf den Punkt: „Eine Partnerschaft mit dem Hersteller einfach zu bedienender Simulationssoftware spiegelt das aktuelle Bedürfnis unserer Kunden wider, geplante Investitionen vorab zu überprüfen“. pb

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Positionierung im Behälterkleinteilelager

FachfeinpositionierungImmer vor dem richtigen Fach

Kamerabasierter Positionierungssensor. Hochregallager sind durch unterschiedliche Beladungszustände, temperaturbedingte Ausdehnung oder fertigungstechnische Toleranzen ständig in Bewegung.

…mehr
Regalbediengerät

Automatisches LagersystemIn der Länge liegt Effizienz

Trafö hat für Müller eine vollautomatische Lagerlösung für Bundmaterial, Kisten und Europaletten realisiert. Mit einem eigens für dieses Lagersystem entwickelten Softwarefeature arbeitet die Anlage besonders effizient.

…mehr
Kleinster, kamerabasierter Sensor am Markt

IPS 200iAm richtigen Fach

Mit dem IPS 200i stellt Leuze electronic den kleinsten, kamerabasierten Sensor am Markt für die Fachfeinpositionierung durch Regalbediengeräte in einfach tiefen Lagern vor.

…mehr
Regalbediengerät

RegalbediengeräteSchneller takten, mehr lagern

24 Colibri-Regalbediengeräte von Winkel sind bei einem Automobilzulieferer im Einsatz. Die Standard-Lösung für Behälter und Kartons ist schlank und kompakt konstruiert, arbeitet nahezu schwingungsfrei und zeigt eine hohe Beschleunigungs-Dynamik.

…mehr
Das Blechlager Midi baut kompakt und lagerdicht.

Vollautomatische FertigungVom Lager zum Laser

Vor einem Jahr integrierte König Metall ein automatisiertes Lagersystem in seinen Produktionsablauf. Ziel waren eine kürzere Reaktionszeiten und mehr Flexibilität.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige