LFS 400

Papiernachschub gesichert

Mehr als 200.000 Tonnen Papier in über 200 verschiedenen Qualitäten verkauft der Papiergroßhändler Antalis jährlich. Für die optimale Lagerung der Ware sorgt LFS 400. Die Lager von zehn der 13 deutschen Unternehmensstandorte mit einer Gesamtlagerkapazität von 89.000 Palettenplätzen sind mit der flexiblen Lagerführungssoftware von Ehrhardt + Partner ausgestattet. Damit optimiert und beschleunigt Antalis sämtliche Lagerprozesse. Ein zentraler Datenbestand ermöglicht dem Papierspezialisten heute eine hohe Transparenz in Bezug auf den Warenbestand an verschiedenen Lagerstandorten. Die Lagerführungssoftware minimiert die Fehlerquellen bei der Artikelkommissionierung und sorgt für eine Durchsatzsteigerung in allen Lagern. Darüber hinaus ermöglicht das System bei Antalis erstmals die MDE-gestützte Kommissionierung.

In Deutschland hat die Tochterfirma des französischen Papiergroßhändlers Antalis International ihren Hauptsitz in Frechen bei Köln, wo sich auch das größte Lager befindet. Im Anfang 2007 eingeweihten 20.000 Quadratmeter großen Zentrallager und Logistikcenter lagert Antalis 4.000 Artikel. Für die Lagerung stehen 32.000 Lagerplätze im Hochregal- und Kommissionierlager sowie im Blocklager zur Verfügung. Einen Teil seiner Ware bevorratet Antalis darüber hinaus in vollautomatischen Verschieberegalen, die jeweils mit einem Gewicht bis zu 300 Tonnen belastbar sind. Die insgesamt 50 Lagermitarbeiter in Frechen sorgen täglich mit Unterstützung der Software für die Umsetzung von 350 bis 400 Tonnen Material. Der zentrale Rechner für alle deutschen Lagerstandorte ist in Frechen untergebracht. LFS 400 steuert von dort aus mit nur einer Softwareinstallation via Standleitung sämtliche Lagerprozesse an allen Lagerstandorten in Deutschland. up

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kehrmaschine

Kehren für Einsteiger

Die KM 120/250 R Classic ist das neue Einstiegsmodell bei den Kärcher-Industriekehrmaschinen. Sie sei kompakt, wendig und dabei so zuverlässig, robust und einfach zu bedienen wie die größeren Maschinen der Reihe, verspricht der Hersteller.

mehr...
Anzeige

Warehouse Management

Einfacher zu bedienen

Das Jungheinrich-WMS hat eine neue Nutzeroberfläche. Zur Steigerung des Kundennutzen hat das Unternehmen ein Bedienkonzept entwickelt, das sicherstellt, dass sich das Lagerverwaltungssystem den spezifischen Arbeitsprozessen seiner Anwender anpasst.

mehr...

Warehouse Management

Erhöhte Anlageneffizienz

Für den effizienten Betrieb intralogistischer Anlagen hat der Faktor Information eine Schlüsselfunktion. Die immer wichtiger werdende Vernetzung der einzelnen teil- oder vollautomatisierten intralogistischen Systeme bietet hier Optimierungspotenzial.

mehr...

Materialflussrechner

Anlagen verbinden

In der Intralogistik können bereits kleine Fehler im Materialfluss enorme Kosten verursachen. Bei der Modernisierung bietet sich daher der Zusammenschluss verschiedener Systeme mithilfe einer Softwarelösung an.

mehr...