Lagertechnik

Lager-Management

Noerpel Logistik mit Sitz in Ulm beschäftigt mehr als 520 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2007 einen Umsatz von rund 107 Millionen Euro. In Ulm, Ravensburg, Kempten und Passau hält es knapp 90.000 Quadratmeter Logistikfläche bereit. Der Einsatz an vier Standorten sowie fünf Nebenstandorten – alle sind EDV-technisch an das zentrale Rechenzentrum in Ulm angebunden – bildete die Voraussetzung für die Auswahl einer neuen Softwarelösung für Warehouse-Management. Die Wahl fiel auf LFS 400 von Ehrhardt + Partner.

Als Hauptziel bestimmte Noerpel die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit durch das neue System. Das wurde durch die Integration sowohl mit externen als auch internen Applikationen erreicht, besonders dem ERP-System von SAP, und durch eine optimale Abbildung der vorhandenen Prozesse. Als weitere Pluspunkte nennt das Logistikunternehmen die Erhöhung des Lagerdurchsatzes. kf

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Lager und Logistik

Zwei Gassen für die Milch

Für Friesland Campina hat Aberle als Generalunternehmer ein Kühllager errichtet. Friesland Campina Germany ist Teil des multinationalen Unternehmens Royal Friesland Campina, das mit einem Umsatz von 10,3 Milliarden Euro (2012) zu den größten...

mehr...

Kompaktlager

Kompaktlager: Flink in die Höhe

Logistiker verwirklicht hohen RaumnutzungsgradDas Wachstum eines Unternehmens zeigt sich nach außen gerne durch rege Bautätigkeit. Bei der Sterac Transport äußert sich das sichtbar durch die Inbetriebnahme einer Lagerhalle mit einem Hochregallager,...

mehr...
Anzeige

Kehrmaschine

Kehren für Einsteiger

Die KM 120/250 R Classic ist das neue Einstiegsmodell bei den Kärcher-Industriekehrmaschinen. Sie sei kompakt, wendig und dabei so zuverlässig, robust und einfach zu bedienen wie die größeren Maschinen der Reihe, verspricht der Hersteller.

mehr...