Lagertechnik

Schlanke Schränke

Lean-Lifte für Lean-Factory
Freundlicher Arbeitsplatz: ergonomische Entnahmehöhen sowie die ESD-gerechte Ausstattung der Lean-Lifte und Rotomaten.
Bei der Produktion ihrer Wechselrichter im Kanbansystem setzt SMA Solar Technology im Bauteilelager auf leistungsstarke und effiziente Lagertechnik von Hänel.

Das Unternehmen SMA Solar Technology entwickelt, produziert und vertreibt Solar-Wechselrichter für Photovoltaikanlagen, die den von Solarzellen erzeugten Gleichstrom in netzüblichen Wechselstrom umwandeln. Am Hauptsitz in Niestetal bei Kassel werden Wechselrichter für alle Modularten und alle Leistungsgrößen – von kleinen Hausdachanlagen bis zu großen Solar-Parks – gefertigt. Seit der Unternehmensgründung vor 29 Jahren verzeichnet das weltweit tätige Unternehmen ein kontinuierliches Wachstum; SMA ist außerhalb Deutschlands mit Niederlassungen in zwölf Ländern vertreten und beschäftigt derzeit über 4.000 Mitarbeiter. 2009 ging am Firmensitz die weltweit größte und CO2-neutrale Wechselrichter-Fabrik in Betrieb.

Standards setzt SMA auch bei der Flexibilität in der Fertigung. Lean Production, die „schlanke Produktion“, heißt hier „Smart flow“. Diese Produktionsphilosophie einer verschwendungsfreien und lagerlosen Fertigung basiert auf dem Materialflusskonzept Kanban, das sich am Verbrauch orientiert und in nahezu jedem produzierendem Industriebereich umgesetzt wird. Es wird auch bei SMA nur so viel Material zum Montageplatz transportiert, wie gebraucht wird – so können sich die Mitarbeiter voll auf die Montage konzentrieren. Erst wenn ein Materialbehälter leer ist, entnehmen sie Material aus einem weiteren Behälter; der leere Behälter wird dann gleich wieder mit entsprechendem Material aufgefüllt und der Montage erneut zur Verfügung gestellt.

Anzeige

Lean-Lift und Rotomat

Auf der eigentlichen Produktionsfläche bei SMA gibt es keine festen Wände, Einbauten oder Transportbänder. So ist das Unternehmen jederzeit in der Lage, die Fertigungslinien und Arbeitsplätze der jeweiligen Auftragslage und den Kundenwünschen anzupassen. Entsprechend muss auch die Intralogistik einwandfrei funktionieren. Für den Materialfluss eignet sich eine modulare und dezentrale Lagertechnik – die Wahl fiel auf die flexiblen und modularen Lean-Lift Lagersysteme und Rotomat Umlauflager von Hänel. SMA legte Wert unter anderem auf die zuverlässigen und bewährten Kettenantriebe. Mit der Vertikallifttechnologie von Hänel stellen die zwölf kompakten Lean-Lifte eine Lagerfläche von etwa 1.200 Quadratmeter auf der relativ geringen Stellfläche von nur 100 Quadratmeter zur Verfügung.

Bei SMA werden derzeit mit zwölf Lean-Liften und sieben Rotomaten etwa 12.000 Elektronikbauteile nach dem „FiFo-Prinzip“ ein- und ausgelagert. Im Rotomat-Umlaufregal bieten die Multifunktions-Tragsätze eine individuelle und variable Inneneinrichtung für die unterschiedlichen Bauteile der Wechselrichter. Die Tragsätze können nach Bedarf problemlos angepasst werden. Im Lean-Lift werden die einzulagernden Artikel sechs unterschiedlich großen Behältertypen zugewiesen. Über die vordefinierte Zuordnung zwischen Lifttablar und Behälter erfolgt eine grobe Aufgliederung des Lagergutes nach den technologischen Bearbeitungsstufen, während die direkte Lagerplatzvergabe automatisch erfolgt. Damit werden bei der Auslagerung kontinuierliche Abläufe erzielt und häufige Liftwechsel vermieden.

ESD – Electrostatic Discharge – kann empfindliche elektronische Bauteile schwerwiegend schädigen oder gar zerstören. Um das zu verhindern, sind die Lean-Lifte und Rotomat-Umlaufregale ESD-gerecht ausgeführt: Eventuell bestehende, elektrostatische Ladungen werden kontrolliert abgeleitet und neue Aufladungen verhindert.

Verwaltung mit HänelSoft

Alle Geschäftsprozesse bei SMA sind in der bestehenden SAP Business-Software für Produktion, Vertrieb und Bestandsführung transparent integriert. Einzellift- und Rotomatsteuerung sind bereits mit umfangreicher Lagerverwaltungsfunktionalität ausgestattet und können leicht in die EDV-Umgebung von SMA eingebunden werden. Basis aller Materialbewegungen ist die Kennzeichnung sämtlicher Artikel mit einem Barcode. Scanner an allen Lift-Arbeitsplätzen ersparen zeitaufwendige Zahleneingaben und verhindern Fehleingaben. Einlagerungen und Kommissionieraufträge für Fertigungsmaterial werden vom Disponenten am Zentralrechner erstellt und online automatisiert ins Lagerverwaltungs-System HänelSoft übergeben, das die Lean-Lifte und Rotomat-Umlauflager verwaltet. Diese einfache und anwenderfreundliche Lagerverwaltungssoftware ist im übergeordneten EDV-System von SAP integriert. pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Lagererneuerung

Zahn der Zeit

Bessere Abläufe durch modulare Lagerlifte Sowohl in Hinsicht auf die optimale Nutzung als auch auf die Bearbeitung der eingehenden Aufträge ist Flexibilität der Anspruch zukunftweisender Intralogistik.

mehr...

Liftsteuerung

Visuelles Bedienen

Mit Picture Control von Hänel soll der Anwender sein Lager im Blick behalten. Eine im Lift integrierte Kamera erfasst alle Lagerbewegungen. Hänel Soft Picture verwaltet neben allen Lagerdaten auch die Containerbilder.

mehr...

Datenbrillen

Lagerlifte mit Datenbrille ansteuern

Kommissionierung mit Augmented Reality. MAN Diesel & Turbo setzt in seinem zentralen Kleinteilelager zwei Hänel Lean-Lifte ein. Mehr als 9.000 Kleinteile für die Produktion und den weltweiten Versand können hier bereitgestellt werden.

mehr...

Montageversorgung

Optimierter Milkrun

Für den Landmaschinenhersteller Claas realisierte die französische Viastore-Landesgesellschaft ein automatisches Kleinteilelager (AKL) in Le Mans. Dort entwickeln und bauen 900 Mitarbeiter täglich etwa 55 Traktoren.

mehr...
Anzeige

Lagerverwaltungssoftware

Die fixe Lösung

Dematic hat eine verbesserte Ware-zur-Person Kommissionierlösung eingeführt. Die modulare und schlüsselfertige Lösung sorgt für eine genaue Verwaltung des Lagerbestands und liefert die Artikel schnell an den Kommissionierer.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von komplexen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...

Lagersysteme

Blechlager nach Maß

Trafö Förderanlagen hat bei Oswald in Miltenberg ein automatisches Blechlager installiert. Das RBG erfasst bei jeder Ein- und Auslagerung die Beladehöhe der Palette, die durch das Lagerverwaltungssystem einem entsprechenden Platz zugeordnet wird.

mehr...

Versandsoftware

Versandabwicklung mit AR

Automatisierte Versandabläufe, eine Verladekontrolle in Echtzeit und Augmented Reality: Das sind Themen von Beo. Das Unternehmen hat die Erweiterungen der Versandsoftware Beo-Expowin vorgestellt.

mehr...