Lagerverwaltungssoftware Stradivari

Erste Geige im Logistiklabor

Das IT-Systemhaus ICS hat sein Lagerverwaltungssystem Stradivari mit angebundenem Pick-by-Light-Modul dem neuen Logistiklabor der Hochschule München für den Lehr- und Forschungsbetrieb zur Verfügung gestellt. ICS leistet damit einen Beitrag für Nachwuchsförderung und Know-how-Entwicklung in der IT-Logistik. Gemeinsam mit dem Institut für Produktionsmanagement und Logistik (IPL) eröffnete die Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen der Hochschule München im November 2008 ihr Logistiklabor. Von der Fabrikplanung über Simulation bis hin zu Konstruktion und Design bietet sich mit dem Labor eine professionelle Umgebung für Unternehmen und Forscher an der Hochschule München. Es setzt sich aus einem Kleinteilelager und einem Virtual Reality-Cave zusammen. Das Kleinteilelager wird für die Lehr- und Forschungsarbeit verwendet und dient als Showroom für industrielle Anwendungen. Im Bereich Lehre sollen Lagerstrategien, Materialflussprozesse und Kommissionierverfahren den Studenten vorgestellt und in der Praxis erprobt werden. Die Forschungsarbeit beinhaltet zum Beispiel den Vergleich der verschiedenen Entnahme-Methoden anhand generierter Kennzahlen, etwa Papier- oder Barcode-gestützt sowie Pick by Light und Pick by Voice. Innovative Verfahren wie Motion Tracking, Augmented Reality, RFID und Pick by Vision kommen außerdem zum Einsatz. Die vom Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik validierte Software Stradivari wurde an die Anforderungen vor Ort angepasst und an das übergeordnete ERP-System angebunden. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Arbeitssicherheit

Smart gekleidet

„Sehen und gesehen werden“ ist mit Blick auf die Arbeitssicherheit in Warenlagern und in Produktionsstätten ein wichtiger Aspekt. Topsystem bietet daher seine aktuelle Kommissionierweste in der Ausführung einer Warnschutzweste an.

mehr...
Anzeige

Steigtechnik

Hier geht’s hinauf!

Layher ist Ansprechpartner für den sicheren Zugang nach oben: Im Programm sind Fahrgerüste, Leitern und Stege. Zum Steigtechnik-Portfolio gehören zum Beispiel der Maschinentritt 1075 aus Aluminium für Wartungsarbeiten an Maschinen und für die...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Geschäftskahr 2018

Umsatzwachstum bei Neolog

Neolog kann im Geschäftsjahr, das sich von April 2018 bis März 2019 erstreckte, ein Umsatzplus von 25 Prozent und mehr als 1.000 Aufträge verzeichnen. Insgesamt wurden mehr als 250 Tonnen Material umgeschlagen und 2.879 Einzellösungen gefertigt.

mehr...