Lagersoftware

Verwalten und Steuern

Colordruck verbessert mit Lagerverwaltungssystem innerbetriebliche Transportprozesse
Stapler übernehmen von den drei bis vier Druckmaschinen bei Colordruck Baiersbronn die fertigen Kartonbögen.
Die zunehmende Leistung von Druckmaschinen stellt Anforderungen an die Logistik zur Versorgung, Entsorgung und Lagerung. Dabei sorgen spezielle, an den Produktionsprozess angepasste IT-Lösungen und Transportsysteme für eine reibungslose, schnelle und transparente Intralogistik.

Colordruck Baiersbronn W. Mack suchte eine Lösung für eine effizientere Intralogistik und fand sie in einem vollautomatischen Lagerverwaltungssystem. Die Verpackungsdruckerei, die sich in den letzten 60 Jahren von einem kleinen schwarzwälder Regionalbetrieb hin zu einem Technologieführer im Bereich Kartonverpackungen aus Vollkarton mit 180 Mitarbeitern entwickelt hat, führte ihr Lager bis vor drei Jahren nur über einfache Bestandsführung mit dem ERP-System.

Die Halbfabrikate wurden bestandsmäßig nicht geführt. Um den Materialfluss für alle Produktionsbereiche bei wachsender Auftragslage durchgängig abzuwickeln, entschied sich das Unternehmen dafür, ein fahrerloses Transportsystem zur Entsorgung und Beschickung seiner Produktionsmaschinen sowie zur Ein- und Auslagerung in Durchlauflager und Blocklager in der Fläche einzuführen. Parallel dazu wurden ein vollautomatischer Heber sowie eine komplexe Palettenfördertechnik in Betrieb genommen. Um das neue Transportsystem steuern zu können und die Prozesse im Lager zu automatisieren, wurde eine Software zur Lagerverwaltung benötigt, die eine reibungslose, schnelle Kommunikation zwischen den einzelnen Subsystemen und eine effizientere Transportabwicklung der mit Druckbögen bestückten Paletten ermöglicht.

Anzeige

Die Implementierung des Lagerverwaltungssystems musste schnell gehen: Es gab drei Anbieter im engeren Vergleich, maßgebend war die zeitliche Flexibilität. Die Firma Klumpp Informatik erfüllte die Anforderungen. Weitere Entscheidungsgrundlagen waren das Preis-Leistungsverhältnis des Beratungs- und Softwareunternehmens sowie die flexible Einsetzbarkeit und Erweiterbarkeit der präsentierten Software. Die Einführung der Lösung ging zügig vonstatten. Auch als die Druckerei später leicht von der definierten Software abweichen musste, konnte auf alle gewünschten Änderungen eingegangen werden.

Colordruck Baiersbronn arbeitet in drei Fertigungsstufen und bedient drei Druckmaschinen, drei Stanzmaschinen und sechs Klebemaschinen. An jeder Druckmaschine kann der Bediener über die installierte Software das benötigte Kartonmaterial aus dem Kartonlager abrufen. Die vollautomatische Kartonlogistik befördert die Paletten vom Untergeschoss in den Drucksaal zu den Druckmaschinen.

Das fahrerlose Transportsystem übernimmt den Transport zu den Zwischenlagern und den weiteren Fertigungsstationen. Das Lagerverwaltungssystem dokumentiert dabei detailgetreu den Weg der Paletten. So kann an jeder Maschine und von jedem PC aus geprüft werden, wie lange eine Palette gelagert wurde, welche Einzelteile entnommen wurden und welche Station als nächstes angesteuert wird. Um einen reibungslosen Ablauf zu ermöglichen, hat Klumpp Informatik entsprechende Schnittstellen zur Software-Lösung der Palettenfördertechnik, zum Transportsystem und auch zum ERP-System des Unternehmens geschaffen.
Die Softwarelösung übernimmt die vollständige Lagerverwaltung und durchgängige Materialflusssteuerung für alle Produktionsbereiche von der Rohware, Halbfertigware bis ins Fertigwarenlager und den Versand, sodass im Haus insgesamt 15 Anwenderstationen mit dem Programm arbeiten. Die Eingewöhnung war einfach, da der komplette Prozess mit nur einem Programm abgedeckt wird. Für alle Mitarbeiter gabe es eine Schulung. Ziel war dabei die Steigerung des Verständnisses für das komplexe Gesamtsystem. Die Belegschaft ist mit der Lösung zufrieden, Arbeitsabläufe sind nun verkürzt und vereinfacht, Suchzeiten entfallen.

Durch das fahrerlose Transportsystem sowie die Verzahnung aller Subsysteme können deutlich mehr Aufträge abgewickelt werden als noch vor der Einführung des Systems. Vor allem an Tagen, an denen 300 bis 400 Paletten befördert werden, zeigt sich das System verlässlich. Es lässt sich zurückverfolgen, wie oft Paletten bewegt wurden, von welcher Maschine sie kommen oder wie viele Stunden sie im Lager standen. Die Steuerung der Palettenflüsse ist damit transparent geworden, außerdem ist ein großer Zeitgewinn spürbar.

Innovations- und Investitionsbereitschaft gehören bei Colordruck Baiersbronn zur Unternehmensphilosophie. Deshalb misst das Unternehmen der Optimierung der Produktions- und Logistikprozesse auch in Zukunft eine große Bedeutung zu. So wurde kürzlich mit dem Austausch einer Druckmaschine begonnen. Aufgrund der guten Bedienbarkeit des Lagerverwaltungssystems konnte Colordruck Baiersbronn die notwendigen Einstellungen der Transportwege selbstständig vornehmen.

Silvia Leitel/bw

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Material handling

Flexibel im Bild

Mit dem aktuellen Warehouse- und Material-Management-System bietet Klumpp Informatik eine Lösung zur flexiblen Verwaltung beliebiger Lagerkomplexe. Durch eine neue Struktur und grafische Optik können Geschäftsprozesse abgebildet und Ampelfunktionen...

mehr...

Lagertechnik

Die Schatztruhe der Bischöfe

Wenn der Marktführer im deutschen Buchmarkt die Verwaltung und Steuerung seiner Logistikprozesse auf ein neues Warehouse-Management-System umstellt, sind von der Software Leistungsfähigkeit und Flexibilität gefordert. Die Anforderung an die...

mehr...

Lagersoftware

Automatischer Ablauf

Das von der Lanfer Cargo-Technik entwickelte System Thingtelligence realisiert das Konzept des Internets der Dinge in einer realen Förderstrecke und eignet sich auch für Retrofitting-Projekte in der Supply-Chain.

mehr...

Lagersoftware

Transparenz gewinnen

Mit KiSoft WMS, dem Warehouse Management System von Knapp, lassen sich Lagerprozesse proaktiv steuern. Das WMS integriert alle Prozesse und Technologien. Anwender profitieren von lückenloser Transparenz und der Verfolgung aller Warenströme über alle...

mehr...
Anzeige

Lager-Retrofit

Auf Trab gebracht

Retrofit brachte zwanzig Prozent mehr LeistungDas Zauberwort für viele Lager heißt Retrofit: Das österreichische Unternehmen LTW hat das Lager eines Unternehmens auf Vordermann gebracht, das auf die Herstellung und den Vertrieb tiefgekühlter...

mehr...

Viad@tWMS

Bessere Ernte

Ersatzteillogistik für Landmaschinen mit flexiblem WMS neu strukturiertFür die Anforderungen der Zukunft hat Rostselmash, größter Erntemaschinenhersteller Russ-lands, seine Ersatzteillogistik neu strukturiert.

mehr...

Material handling

Fitness für das Lager

Viadat arbeitet multilingual und unabhängig von Datenbanken, Betriebssystemen und Hardware und somit einfach konfigurier- und aufrüstbar. Neben den bewährten Standardfunktionalitäten vom Wareneingang bis zum Warenausgang unterstützt die Software von...

mehr...

Lagerverwaltungssoftware

In 35 Tagen in die Cloud

Der spanische Logistikdienstleister Noatum hat das Lagerführungssystem LFS.wms der Ehrhardt + Partner-Gruppe (EPG) integriert. Die Software bietet Flexibilität in der Aufschaltung neuer Mandanten oder der Anpassung von Prozessen. Darüber hinaus ist...

mehr...