Lager und Logistik

Kragarmregale im Aufwind

Der schwäbische Hersteller von Lagerbühnen und Schwerlastregalen, SV Regalsysteme, profitiert vom Aufwind der deutschen Flugzeugbauer. Ende Dezember wurde in Bremen ein neues Materialwirtschaftszentrum für den europäischen Branchenprimus seiner Bestimmung übergeben. Vom Bestelleingang zur Übergabe vergingen kaum acht Wochen. Die 60 Meter langen und bis zu 10,5 Meter hohen Kragarmregale dienen als Lager für die Fertigung. Sowohl vorgefertigte Flugzeugteile als auch Halbzeuge, überwiegend Alu-Blechpakete auf Holzladungsträgern finden darin Platz. Die Ein- und Auslagerung erfolgt nach einem Stellplatzcode über Datentransferstapler. Somit ist der direkte Zugriff auf die benötigten Teile gegeben, was nicht nur Zeit spart, sondern auch das Lagergut schont, weil durch den direkten Zugriff mehrfaches Umlagern überflüssig wird. Als Referenz führten die schwäbischen Spezialisten ein ähnliches Objekt an, das sie 2004 in Hamburg für denselben Flugzeugbauer realisiert hatten. ma

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Blechlager

Wohin mit dem Blech?

Zusätzliches Blechlager. Beim niederländischen Stahlhändler und Blechlohnfertiger De Cromvoirtse sorgen ein Längslagersystem und ein Turmlager von Kasto für ein schnelles, schonendes und fehlerfreies Materialhandling.

mehr...