Lager und Logistik

Kragarmregale im Aufwind

Der schwäbische Hersteller von Lagerbühnen und Schwerlastregalen, SV Regalsysteme, profitiert vom Aufwind der deutschen Flugzeugbauer. Ende Dezember wurde in Bremen ein neues Materialwirtschaftszentrum für den europäischen Branchenprimus seiner Bestimmung übergeben. Vom Bestelleingang zur Übergabe vergingen kaum acht Wochen. Die 60 Meter langen und bis zu 10,5 Meter hohen Kragarmregale dienen als Lager für die Fertigung. Sowohl vorgefertigte Flugzeugteile als auch Halbzeuge, überwiegend Alu-Blechpakete auf Holzladungsträgern finden darin Platz. Die Ein- und Auslagerung erfolgt nach einem Stellplatzcode über Datentransferstapler. Somit ist der direkte Zugriff auf die benötigten Teile gegeben, was nicht nur Zeit spart, sondern auch das Lagergut schont, weil durch den direkten Zugriff mehrfaches Umlagern überflüssig wird. Als Referenz führten die schwäbischen Spezialisten ein ähnliches Objekt an, das sie 2004 in Hamburg für denselben Flugzeugbauer realisiert hatten. ma

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Picking

Richtig zugreifen

Eine „Pick-to-light“- und „Put-to-light“-Lösung für Kommissionier- und Montage-Aufgaben in Industrie und Intralogistik stellt Weidmüller vor. Die aufleuchtenden Fachanzeigen führen den Kommissionierer innerhalb eines definierten Arbeitsprozesses...

mehr...

Lagerverwaltungssystem

HRL für Künstlerpapier

Reflex, Hersteller von Spezial- und Künstlerpapier, hat am Standort Düren ein automatisches Hochregallager in Betrieb genommen. In Kombination mit einem Lagerverwaltungssystem (LVS) von S&P Computersysteme ermöglicht dies Reflex in Zukunft neben...

mehr...

Verfahrbare Regalzeilen

Kragarmregale

Für die Lagerung sperriger Güter wird oft mehr Fläche verbraucht, als tatsächlich nötig wäre. Hier bieten sich individuell konzipierte Kragarmregale an zum Beispiel von Lagertechnik Hahn & Groh.

mehr...
Anzeige