Lagertechnik

Bescheidener Bedarf

Der Kommissionierstapler Hi-Racker von Dambach soll hohe Leistung mit geringem Energieverbrauch verbinden. Neben der Energierückgewinnung beim Bremsen und Senken hat dabei die neue dezentrale Hydraulik einen entscheidenden Einfluss. Die Energie wird dort erzeugt, wo sie gebraucht wird. Lange Hydraulikleitungen mit ihren Reibungsverlusten insbesondere über den Mast entfallen. Mit dem Konzept und der 80-Volt-Technologie sind bis zu 30 Prozent längere Betriebszeiten mit einer Batterie möglich. Eine weitere Innovation ist der klappbare Mast. Mit ihm hat der Hi-Racker eine Höhe von 2,90 Metern und lässt sich mit jedem herkömmlichen Lkw transportieren. Ein Autokran als Montagehilfe wird nicht benötigt. Das vereinfacht den Aufbau des Gerätes. Da die Höhe normaler Industrietore ausreicht, können die Geräte ganz einfach von einem Einsatzort zum anderen verlagert werden. Zusätzlich wurden die Sichtverhältnisse durch den Mast für das Rückwärtsfahren wesentlich verbessert, was die Bedienung weiter vereinfacht. bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Material handling

Pfadfinder im Lager

Der MX-X ist ein Kommissionierstapler, der auf dem Weg durch das Lager der Zukunft auf der Spur bleibt und dabei den eigenen Standpunkt immer kennt. Die neue MX-X-Generation von Still ist aber nicht nur flexibler, sie zeigt auch mehr Komfort und...

mehr...

Paletten-Shuttle-System

Dynamik im Lager

Mit seinem neuen Paletten-Shuttle-System will Dambach Maßstäbe bei der flexiblen und leistungsstarken Palettenlagerung setzen. Das Multiflex-System besteht aus drei aufeinander abgestimmten Modulen.

mehr...
Anzeige

Lagerverwaltungssoftware

In 35 Tagen in die Cloud

Der spanische Logistikdienstleister Noatum hat das Lagerführungssystem LFS.wms der Ehrhardt + Partner-Gruppe (EPG) integriert. Die Software bietet Flexibilität in der Aufschaltung neuer Mandanten oder der Anpassung von Prozessen. Darüber hinaus ist...

mehr...