Fördersystem R0-flex

Do it yourself

Mit dem Fördersystem RO-flex aus Schopfheim lassen sich Güter schonend in horizontaler und vertikaler Richtung transportieren. Das System ist ausgelegt für Bogenwinkel von 30 bis 180 Grad horizontal und fünf bis 90 Grad vertikal. Anwender können die Anlage mit Einzelkomponenten selbst auf- oder umbauen, warten und erweitern. Unkomplizierte, wieder lösbare Schraubverbindungen machen die Montage ohne besondere Werkzeuge möglich. Optimal positionierte Nuten und Bohrungen sorgen für eine exakte Führung der Kette und für eine einfache Befestigung von Seitenführungen, Abstützungen, Stoppern, Vereinzelungen sowie Lichtschranken und Initiatoren. Kernstück der Förderanlage ist eine allseits bewegliche Gliederbandkette. Sie hat üblicherweise eine glatte Oberfläche, kann jedoch durch Kettenglieder mit Haftgummi oder verschiedenen Mitnehmern zur Überbrückung von Höhenunterschieden ergänzt werden. Die Lieferzeit für individuell konstruierte Mitnehmer ist kurz. Durch die patentierte, speziell verzahnte Kettenoberfläche ist es möglich, Teile ab einem Durchmesser von 14 Millimetern im Staubetrieb zu fördern. Im Trockenbereich ist der Einsatz mit einem Führungsprofil aus Aluminium vorgesehen, im Nassbereich und bei Kontakt mit aggressiven Medien kommt ein komplett in Edelstahl gefertigtes Sortiment zum Einsatz. Auch die Kombination von Aluminium mit Edelstahl ist ohne weiteres möglich. Der Hersteller aus Südbaden bietet das Fördersystem in drei Kettenbreiten von 55, 85 und 195 Millimetern an; damit sind maximal 30 Kilogramm schwere Güter pro Meter Förderstrecke transportierbar. Neue Einsatzmöglichkeiten im allgemeinen Maschinenbau und bei Abfüll- und Verpackungsmaschinen ergeben sich durch die kleinen Kurvenradien. Der modulare Aufbau ist anwenderfreundlich: Alle Komponenten bis hin zur einzelnen Schraube sind mit Artikelnummern erfasst einzeln erhältlich. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Geschäftskahr 2018

Umsatzwachstum bei Neolog

Neolog kann im Geschäftsjahr, das sich von April 2018 bis März 2019 erstreckte, ein Umsatzplus von 25 Prozent und mehr als 1.000 Aufträge verzeichnen. Insgesamt wurden mehr als 250 Tonnen Material umgeschlagen und 2.879 Einzellösungen gefertigt.

mehr...
Anzeige

Materialfluss gezielt optimieren

Die Prinzipien der schlanken Produktion, kompakt für Sie zusammengefasst. Informieren Sie sich im kostenfreien Leitfaden von item: Was heißt „lean“? Welche Schritte sind erforderlich? Hierbei liegt der Fokus auf dem Einsatz und Bau kosteneffizienter Betriebsmittel.

mehr...
Anzeige

Pick-by-Vision

Picavi entwickelt Datenbrille weiter

Mit Cockpit hat Picavi eine Pick-by-Vision-Lösung entwickelt, mit der sich auf der Datenbrille und das Update einer ganzen Brillenflotte optimieren lassen. Darüber hinaus ermöglicht die Weiterentwicklung den Transfer des Inhaltes vom Brillendisplay...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Schmal gebaut und direkt auf den Bodenroller
Das neue Palettierer-Modell der AST-Baureihe von Hirata vereint das schmalbauende Gestell der AST-Serie mit den Vorteilen der direkten De-/Palettierung von bzw. auf klassische Bodenroller.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung von Hinterschwepfinger unterstützt Fertigungsunternehmen bei Neuplanung, Modernisierung und Restrukturierung von Standorten - für optimale Flächeneffizienz und Materialflüsse sowie intelligent integrierte Industrie-4.0-Lösungen.

Zum Highlight der Woche...