Förderbänder mit Kunststoffgliedern

Fördern mit System

Auch kleine Ideen können beim Fördern die Funktion verbessern. Das beweist die Firma Trio-Technik mit ihrem neuen Programm von Förderbändern mit Kunststoffgliederbändern. Zum Produktionsprogramm des Unternehmens gehören gerade Förderbänder, Steilförderbänder, Winkel- und Z-Förderbänder sowie Bunker- und Tauchbeckenförderbänder. Depot-, Puffer und Separierstationen ergänzen das Angebot. Die Z- oder Winkelförderbänder von Trio-Technik haben eine zentrische Gurtführung auf der Gurtunterseite, die ein seitliches Wandern und damit ein Aufreiben des Gurtes an den Kanten verhindert. Im Gegensatz zu geraden Förderbändern haben Winkel- und Z-Förderbänder seitliche Leitschienen über die gesamte Förderlänge, um das Herabfallen von Teilen zu verhindern. Je nach Bauart kann der Neigungswinkel des Förderbandes von 25 bis 55 Grad an die Produktionsbedingungen angepasst werden. Da sich bei einer Variation des Neigungswinkels auch die Gurtlängung verändert, muss diese kompensiert werden. Dies geschieht bei den hier vorgestellten Bändern automatisch durch federvorgespannte Umlenkwellen. Besonders gerade Förderbänder dienen oftmals als Basis für Puffer und Depotstationen. Diese Produktpuffer haben die Aufgabe, eine definierte Menge von Teilen aufzunehmen und automatisch zu puffern, ohne dass dabei der Produktionszyklus unterbrochen wird. So ist es möglich, den diskontinuierlichen Produktionsprozess in einen kontinuierlichen Teilestrom zu überführen. Diese Anlagen sind so ausgelegt, dass für eine definierte Zeitstrecke kein Bedienpersonal für die Teileentsorgung oder die Bereitstellung von Gebinden vorgehalten werden muss. Für diese sehr speziell auf den Kunden zugeschnittenen Lösungen bietet das Unternehmen seine Anlagenberatung und ein breites Produktspektrum an. up

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Lagerverwaltungssoftware

In 35 Tagen in die Cloud

Der spanische Logistikdienstleister Noatum hat das Lagerführungssystem LFS.wms der Ehrhardt + Partner-Gruppe (EPG) integriert. Die Software bietet Flexibilität in der Aufschaltung neuer Mandanten oder der Anpassung von Prozessen. Darüber hinaus ist...

mehr...
Anzeige

Kehrmaschine

Kehren für Einsteiger

Die KM 120/250 R Classic ist das neue Einstiegsmodell bei den Kärcher-Industriekehrmaschinen. Sie sei kompakt, wendig und dabei so zuverlässig, robust und einfach zu bedienen wie die größeren Maschinen der Reihe, verspricht der Hersteller.

mehr...

Warehouse Management

Einfacher zu bedienen

Das Jungheinrich-WMS hat eine neue Nutzeroberfläche. Zur Steigerung des Kundennutzen hat das Unternehmen ein Bedienkonzept entwickelt, das sicherstellt, dass sich das Lagerverwaltungssystem den spezifischen Arbeitsprozessen seiner Anwender anpasst.

mehr...