Dieselstapler RX 70

Klimaschutztipp

Mit dem sparsamsten Stapler seiner Klasse leistet Still einen spürbaren Beitrag zum Klimaschutz – denn der niedrige Verbrauch bedeutet zugleich einen niedrigen CO2-Ausstoß. Jeder Beitrag zählt, um Kohlendioxid einzusparen. Auch der Hamburger Anbieter für die intelligente Steuerung von Intralogistik will da mithelfen. Schon seit Jahren ist das Unternehmen bemüht, die Verbrauchswerte aller Fahrzeuge kontinuierlich zu senken. Eine Bestmarke in diesem Sinne setzt der neue Dieselstapler RX 70, der weltweit einmalig mit einem Antrieb in Hybridtechnologie ausgestattet ist. Er glänzt mit einem Verbrauch von nur 2,5 Litern pro Stunde und ist nach Herstellerangaben mit Abstand der weltweit sparsamste Stapler seiner Klasse. Pro Stunde spuckt er 6,4 Kilogramm CO2 aus – der Verbrauch bezieht sich selbstverständlich nicht nur auf die gefahrene Wegstrecke, sondern auch auf das Bewältigen der Lasten. Der Antrieb besteht aus einem Diesel- oder Treibgasmotor, der den Generator zur Stromerzeugung antreibt. Dieser speist wiederum den Elektrofahrmotor. Dritte Komponente ist eine intelligente Steuereinheit. Abgesehen von diesem grundsätzlich Energie sparenden Konzept trägt der bereits verbrauchsoptimierte Industriemotor aus der Großserie zu niedrigen Werten von Dieselbedarf und Emissionen bei. Zudem haben die Hamburger eine hydraulische Verstellpumpe entwickelt, die das Hydrauliköl bedarfsgerecht und nicht permanent in das Hub- und Lenksystem einspeist. Auch das liefert einen Beitrag zur Kraftstoffeinsparung. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Elektro-Stapler

Aufgelegt zu neuem Elektro-Fahrspaß

Elektro-Stapler. Still hat die Baureihe RX 60-25/35 neu aufgelegt. Das neue Antriebskonzept mit zwei Motoren, aktiver Kühlung und verkürzten Wegen für die Leistungsübertragung, sorgt für kurze Reaktionszeiten und eine maximale Anzugskraft.

mehr...

Hochhubwagen

Kompaktversion bis 600 Kilo

Still hat seine Hochhubwagen EXV-CB mit Gegengewicht und freitragenden Gabeln erneuert und die Baureihe erweitert. Dank verstellbarer Gabelzinken lassen sich sämtliche Ladungsträger, zum Beispiel geschlossene Kunststoff- aber auch Einwegpaletten aus...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Logistikumbau

SKF macht sich fit für 4.0

Mit einer Investitionssumme von knapp sieben Millionen Euro hat SKF die Logistikstrukturen in Schweinfurt auf den neuesten Stand gebracht. Nach zweijähriger Umbau- und Anlaufphase wurde das System nun offiziell in Betrieb genommen.

mehr...

Warehouse Management

Engpässe vermeiden

Die Supermarktkette Mpreis managt ihre Filialen und ihr Logistikzentrum mit Logomate von Remira. Mithilfe der Bestandsmanagement-Software reduziert Mpreis seine Bestände während zugleich Ausverkaufssituationen vermieden werden.

mehr...