Dieselstapler RX 70

Klimaschutztipp

Mit dem sparsamsten Stapler seiner Klasse leistet Still einen spürbaren Beitrag zum Klimaschutz – denn der niedrige Verbrauch bedeutet zugleich einen niedrigen CO2-Ausstoß. Jeder Beitrag zählt, um Kohlendioxid einzusparen. Auch der Hamburger Anbieter für die intelligente Steuerung von Intralogistik will da mithelfen. Schon seit Jahren ist das Unternehmen bemüht, die Verbrauchswerte aller Fahrzeuge kontinuierlich zu senken. Eine Bestmarke in diesem Sinne setzt der neue Dieselstapler RX 70, der weltweit einmalig mit einem Antrieb in Hybridtechnologie ausgestattet ist. Er glänzt mit einem Verbrauch von nur 2,5 Litern pro Stunde und ist nach Herstellerangaben mit Abstand der weltweit sparsamste Stapler seiner Klasse. Pro Stunde spuckt er 6,4 Kilogramm CO2 aus – der Verbrauch bezieht sich selbstverständlich nicht nur auf die gefahrene Wegstrecke, sondern auch auf das Bewältigen der Lasten. Der Antrieb besteht aus einem Diesel- oder Treibgasmotor, der den Generator zur Stromerzeugung antreibt. Dieser speist wiederum den Elektrofahrmotor. Dritte Komponente ist eine intelligente Steuereinheit. Abgesehen von diesem grundsätzlich Energie sparenden Konzept trägt der bereits verbrauchsoptimierte Industriemotor aus der Großserie zu niedrigen Werten von Dieselbedarf und Emissionen bei. Zudem haben die Hamburger eine hydraulische Verstellpumpe entwickelt, die das Hydrauliköl bedarfsgerecht und nicht permanent in das Hub- und Lenksystem einspeist. Auch das liefert einen Beitrag zur Kraftstoffeinsparung. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Materialfluss

Das WMS geht in die Produktion

Unitechnik hat die Funktionen des Lagerverwaltungssystems Uniware um ein Modul für die interne und externe Produktionsversorgung erweitert: Zum Funktionsumfang gehört nun die automatische Auftragskonsolidierung der Einzelbestellungen aus der...

mehr...

Big Data

Machine Learning im Lager

Auch in der Logistik spielt Big Data eine zunehmend größere Rolle. Um vorhandene Informationen besser zu nutzen, setzt Sievers auf Machine Learning. Zum Einsatz kommt dabei unter anderem die Microsoft-Azure-Anwendung Machine Learning Studio.

mehr...
Anzeige