Modulare Systemlogistik

Bereit zum Durchstarten

Logistik auf gutem Weg – langsam, aber konsequent
Professor Dr. Raimund Klinkner, Vorstandsvositzender der BVL: „Die Branche schaut erwartungsvoll und optimistisch in die Zukunft“. (Foto: BVL)
Unter dem Motto „Erfolg kommt von innen“ fand Ende Oktober der 26. Deutsche Logistik-Kongress der Bundesvereinigung Logistik (BVL) in Berlin statt. Drei Tage lang tauschten sich rund 3.000 Teilnehmer aus Industrie, Handel, Logistikdienstleistungen und Wissenschaft über Themen der Logistik und aktuelle Fragen aus. Gastland waren diesmal die USA.

Die Talsohle ist erreicht, jetzt herrscht Optimismus – wenngleich noch vorsichtig. Der Vorsitzende des Vorstands der BVL, Prof. Dr.-Ing. Raimund Klinkner, zeichnete in seiner Eröffnungsrede ein detailliertes Bild der aktuellen Situation und erklärte: „Trotz Konjunkturkrise tritt die Logistik mit Innovationen insbesondere in Industrie und Handel beherzt an. Über ein Drittel der Unternehmen weitet zurzeit die Investitionen in Innovationen aus, knapp die Hälfte hat die Investitionspläne nicht geändert und nur jedes sechste schränkt die Innovationstätigkeit ein.“ Diese Entscheidung sei ein ermutigendes Signal.

Voraussetzung für flexible und effiziente Reaktionen auf die veränderten Marktverhältnisse sei vor dem Hintergrund zunehmender internationaler Vernetzung die gemeinsame Aktion und Kooperation mit Partnern in der Wertschöpfungskette. „Logistik kann maßgeblich zum Erfolg beitragen, indem sie Schnittstellen verknüpft, Ressourcen verantwortungsvoll einsetzt und Freiräume für Innovationen schafft“, so Klinkner. Die Logistik übernehme operativ und strategisch Verantwortung für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. Die Einschätzung der BVL hinsichtlich der konjunkturellen Entwicklung wird gestützt durch die Ergebnisse der aktuellen Studie „TOP 100 in European Transport and Logistics Services“. Sie gibt das Marktvolumen der Logistik in Deutschland im Jahr 2008 mit 218 Milliarden Euro an. Für 2009 prognostizieren die Forscher für Deutschland einen Umsatzrückgang um sechs bis neun Prozent. Aufgrund des sich bereits abzeichnenden leichten Wirtschaftswachstums geht das wohl etwas realistischere Szenario für 2009 von minus sechs Prozent und somit von einem Logistik-Umsatz 2009 von 205 Milliarden Euro aus. Für 2010 lautet die Vorhersage: Langsame Erholung mit einem Wachstum von etwa einem Prozent. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

11. Tag der Logistik

Ein Tag im Amazon-Lager

Am 19. April 2018 findet der 11. Tag der Logistik der BVL statt. Rund 260 Veranstaltungen in Deutschland und acht weiteren Ländern sind im Programm, unter anderem öffnet Online-Versandhändler Amazon in Dortmund dazu seine Türen.

mehr...

Picking

Richtig zugreifen

Eine „Pick-to-light“- und „Put-to-light“-Lösung für Kommissionier- und Montage-Aufgaben in Industrie und Intralogistik stellt Weidmüller vor. Die aufleuchtenden Fachanzeigen führen den Kommissionierer innerhalb eines definierten Arbeitsprozesses...

mehr...

Lagerverwaltungssystem

HRL für Künstlerpapier

Reflex, Hersteller von Spezial- und Künstlerpapier, hat am Standort Düren ein automatisches Hochregallager in Betrieb genommen. In Kombination mit einem Lagerverwaltungssystem (LVS) von S&P Computersysteme ermöglicht dies Reflex in Zukunft neben...

mehr...
Anzeige

Verfahrbare Regalzeilen

Kragarmregale

Für die Lagerung sperriger Güter wird oft mehr Fläche verbraucht, als tatsächlich nötig wäre. Hier bieten sich individuell konzipierte Kragarmregale an zum Beispiel von Lagertechnik Hahn & Groh.

mehr...