Lager und Logistik

1.000 Orderlines pro Stunde

Einen „Geschwindigkeitsrekord“ in der Behälterkommissionierung verspricht Witron Logistik und Informatik, Parkstein. Mit der modularen und skalierbaren Systemlösung Ergonomic-Dynamic Picking System (E-DPS) können je integriertem Modul bis zu 1.000 Orderlines pro Stunde bearbeitet werden, so der Systemanbieter. Hochdynamische Regalbediengeräte, so genannte „Picking Mini Load“ (PMLs), die in drei Ebenen gleichzeitig die Lagerplätze im automatischen Behälterlager anfahren sowie zukunftsweisende ergonomische Kommissionierplätze ermöglichen diese hohe Pickleistung.

Erstmals wurde E-DPS einer breiten Öffentlichkeit im Sommer dieses Jahres im firmeneigenen Technologiezentrum präsentiert. Die Parksteiner zeigten die Systemlösung im Live-Betrieb. In seinem Grundaufbau besteht ein Systemmodul aus einem dreigassigen automatischen Kleinteilelager (AKL), das integriert sowohl Lager-, Nachschub- als auch Konsolidierungsfunktionen übernimmt. Das Besondere: Während der Nachschub an gelagerten Artikeln aus den beiden äußeren Lagergassen von jeweils einem Regalbediengerät bereitgestellt wird, entnehmen aus der mittleren Gasse drei übereinander angeordnete und hochdynamische Fahrzeuge, so genannte „Picking Mini Load“ (PML), die Lagerware mit hoher Geschwindigkeit. Die dazu erforderlichen Beschleunigungswerte und Fahrgeschwindigkeiten werden durch die geringe Bauhöhe und Masse der PMLs erreicht. Über die PMLs, einen integrierten Umlaufheber und die angebundene Fördertechnik werden zwei Kommissionierplätze mit Lagerbehältern ver- und entsorgt. Die Software steuert und optimiert alle Prozesse, so dass mit der installierten Mechanik die Lager- und Transportprozesse von der Kommissionierung entkoppelt werden und die auftrags- und sequenzgerechte Bereitstellung der Ware sichergestellt wird. Fertige Auftragsbehälter werden im AKL konsolidiert und entsprechend der Versandvorgaben mit kurzen Reaktionszeiten für die Verladung bereitgestellt.

Anzeige

An den Kommissionierplätzen wird im Sitzen gearbeitet und der Mitarbeiter führt, um die Produkte zu entnehmen, lediglich eine 90 Grad Drehung aus. Kommissionierwege entfallen vollständig. Um die Artikel optimal greifen zu können, werden die Behälter am Kommissionierplatz geneigt präsentiert. Lichtgitter automatisieren die Quittierung und sorgen für eine hohe Kommissioniergenauigkeit.

Beginnend bei einem Modul als Basislösung kann E-DPS in vorhandene Gebäudestrukturen und Topologien eingepasst werden. Das System wächst mit, wenn das Auftragsvolumen steigt, Sortimente angepasst werden oder eine höhere Anlagenleistung gefordert ist. Damit eignet sich E-DPS insbesondere für Anwendungsfälle, in denen eine kleine automatisierte Lösung mit hoher Verfügbarkeit gefordert ist. Großen Wert auf Geschwindigkeit legt Witron auch bei der Umsetzung: Einschließlich Planungsphase kann ein E-DPS Modul innerhalb von nur sechs Monaten realisiert werden. (ms)

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Montageversorgung

Optimierter Milkrun

Für den Landmaschinenhersteller Claas realisierte die französische Viastore-Landesgesellschaft ein automatisches Kleinteilelager (AKL) in Le Mans. Dort entwickeln und bauen 900 Mitarbeiter täglich etwa 55 Traktoren.

mehr...

Liftsteuerung

Visuelles Bedienen

Mit Picture Control von Hänel soll der Anwender sein Lager im Blick behalten. Eine im Lift integrierte Kamera erfasst alle Lagerbewegungen. Hänel Soft Picture verwaltet neben allen Lagerdaten auch die Containerbilder.

mehr...
Anzeige

Lagerverwaltungssoftware

Die fixe Lösung

Dematic hat eine verbesserte Ware-zur-Person Kommissionierlösung eingeführt. Die modulare und schlüsselfertige Lösung sorgt für eine genaue Verwaltung des Lagerbestands und liefert die Artikel schnell an den Kommissionierer.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von komplexen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...

Lagersysteme

Blechlager nach Maß

Trafö Förderanlagen hat bei Oswald in Miltenberg ein automatisches Blechlager installiert. Das RBG erfasst bei jeder Ein- und Auslagerung die Beladehöhe der Palette, die durch das Lagerverwaltungssystem einem entsprechenden Platz zugeordnet wird.

mehr...

Versandsoftware

Versandabwicklung mit AR

Automatisierte Versandabläufe, eine Verladekontrolle in Echtzeit und Augmented Reality: Das sind Themen von Beo. Das Unternehmen hat die Erweiterungen der Versandsoftware Beo-Expowin vorgestellt.

mehr...