25. Deutscher Logistik-Kongress

Überzeugte Stimmung

25. Deutscher Logistik-Kongress in Berlin
Professor Dr. Ing. Raimund Klinkner, Vorsitzender des Vorstands der Bundesvereinigung Logistik (BVL).
Unter dem Motto „Werte schaffen – Kulturen verbinden“ fand vom 22. bis 24. Oktober der 25. Deutsche Logistik-Kongress in Berlin statt. 3.500 Teilnehmer aus Industrie, Handel, Logistikdienstleistungen und Wissenschaft haben sich ausgetauscht und aktuelle Herausforderungen der Branche beleuchtet.

Eine zentrale Rolle spielten in diesem Jahr auch die Bric-Staaten Brasilien, Russland, Indien und China, die als Gastländer einen Schwerpunkt des Kongresses bildeten. Der Vorsitzende des Vorstands der Bundesvereinigung Logistik (BVL), Prof. Dr. Ing. Raimund Klinkner, betonte in seiner Eröffnungsrede mit Blick auf die aktuelle weltwirtschaftliche Lage: „In den letzten beiden Jahren haben wir mit viel Euphorie Fahrt aufgenommen. Wir haben den Aufschwung genutzt, die positive Stimmung genossen. Jetzt gibt es keinen Anlass, panisch zu reagieren, sondern es gilt besonnen zu agieren.“ Die Krise, so Klinkner, beinhalte Gefahren, aber auch Chancen für die Logistik.

Als aktuelle Herausforderungen für die Logistik nannte er Umweltfragen, die Volatilität der Märkte und vor allem die Finanzkrise. Wer umweltsensibel Wertschöpfung in Hochlohnländern wie Deutschland bei volatilen Märkten dauerhaft sichern wolle, müsse operative Exzellenz erreichen. Dies gelte insbesondere, wenn die wirtschaftliche Lage einen Leidensdruck generiere, wie er so eigentlich noch nie gewesen sei, sagte Klinkner. Er verwies auf die Kausalkette von Finanzkrise, Vertrauensverlust, Verschiebung von Investitionen und möglichem Rückgang der Konsumneigung. Hinzu komme, dass sich die Rohstoffmärkte nicht entspannten, die Abgaben stiegen – beispielsweise die Maut – und Regularien verschärft würden. Nur wer sein Tagesgeschäft vollumfänglich beherrsche, wer Transparenz und geeignete „Stellschrauben“ geschaffen habe, könne mit der gebotenen Sensibilität reagieren. Klinkner: „Bewährte Methoden und Verfahren der Logistik sind so konsequent und so akribisch wie nie umzusetzen. Operative Exzellenz garantiert den Geschäftserfolg. Denn Exzellenz bringt Effizienz – im Kleinen wie im Großen.“
Gleich zwei neue Studien wurden beim Kongress vorgestellt. Professor Peter Klaus und sein Team in der Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Technologien der Logistik-Dienstleistungswirtschaft ATL haben die Ausgabe 2008/09 der „Top 100 der Logistik“-Studie fertiggestellt. Prof. Frank Straube, TU Berlin, legte die Studie „Trends und Strategien in der Logistik – Globale Netzwerke im Wandel“ vor. Diese Studie leistet bereits zum neunten Mal seit 1988 eine aktuelle Bestandsaufnahme der Logistik und wirft einen Blick auf die Zukunftsperspektiven, diesmal bis zum Jahr 2015.

Anzeige

Im Rahmen des Kongresses erhielten die beiden Unternehmen Lufthansa und Fraport gemeinsam den diesjährigen Deutschen Logistikpreis der BVL; die Jury zeichnete beide Unternehmen für das Logistikkonzept „Integrierte Passagier- und Gepäcklogistik am Aviation-Hub Frankfurt/Main“ aus. Über den diesjährigen Medienpreis Logistik durfte sich Wirtschaftskorrespondent Birger Nicolai freuen; er überzeugte die Jury mit einem Beitrag über konkrete Probleme, vor die die neue Generation der Containerschiffe den Hamburger Hafen stellt. PR/pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Picking

Richtig zugreifen

Eine „Pick-to-light“- und „Put-to-light“-Lösung für Kommissionier- und Montage-Aufgaben in Industrie und Intralogistik stellt Weidmüller vor. Die aufleuchtenden Fachanzeigen führen den Kommissionierer innerhalb eines definierten Arbeitsprozesses...

mehr...

Lagerverwaltungssystem

HRL für Künstlerpapier

Reflex, Hersteller von Spezial- und Künstlerpapier, hat am Standort Düren ein automatisches Hochregallager in Betrieb genommen. In Kombination mit einem Lagerverwaltungssystem (LVS) von S&P Computersysteme ermöglicht dies Reflex in Zukunft neben...

mehr...

Verfahrbare Regalzeilen

Kragarmregale

Für die Lagerung sperriger Güter wird oft mehr Fläche verbraucht, als tatsächlich nötig wäre. Hier bieten sich individuell konzipierte Kragarmregale an zum Beispiel von Lagertechnik Hahn & Groh.

mehr...
Anzeige