Kompaktlager

Truck-Shuttle-Lagersysteme für höchste Volumennutzung

Der Material-Handling-Spezialist SMB begegnet Herausforderungen der Intralogistik mit maßgeschneiderten Kompaktlagersystemen: Keine Zeit verlieren – so lautet die zentrale Herausforderung für Unternehmen der Logistikbranche. Wer im Wettbewerb mithalten will, muss flexibel sein, sofort auf Kundenwünsche reagieren können, sich schnell an veränderte Liefermengen anpassen und spezielle Produktanforderungen berücksichtigen. Zudem spielt das Thema Energieeffizienz auch in diesem Bereich eine immer größere Rolle. Die Funktionalität eines Lagers ist also der Schlüssel für ein optimales Liefersystem.

Elektronisch gesteuerte Ein- und Auslagerungen

Auf kleinster Fläche realisiert SMB wirtschaftlich effektive Lagersysteme mit hoher Raumnutzung. (Foto: SMB)

Elektronisch gesteuert finden Ein- und Auslagerungen parallel auf mehreren Ebenen statt, Vertikalförderer transportieren Paletten zu den Pufferstrecken der Lagerebenen. Von dort aus werden sie mit Truck-Shuttle-Systemen in Lagerkanäle gefahren. Mit diesem Bereitstellungssystem können mehrere Paletten gleichzeitig bewegt werden; die Waren befinden sich in einem reibungslosen und – bei Bedarf – kontinuierlichen Fluss. Auf kleinster Fläche realisiert SMB ein wirtschaftlich effektives Lagersystem mit einer Raumnutzung bis 95 Prozent. Dank des kompakten Lageraufbaus werden im Vergleich zu anderen Systemen geringere Massen bewegt. Der Vorteil: Das Lager verfügt über eine hohe Energieeffizienz und arbeitet aufgrund des reduzierten Verbrauchs besonders nachhaltig. Die benötigte Leistung bei der Ein- oder Auslagerung beträgt bei SMB-Kompaktlagern lediglich 0,01 Kilowattstunde. Auch im dauerhaften 24-Stunden–Betrieb und unter Tiefkühlbedingungen erfüllt das Lager höchste Ansprüche an Effizienz und Verlässlichkeit.

Anzeige

Zuverlässige Kommunikation

Schnittstellen zu allen gängigen Enterprise-Resource-Planning-Systemen sichern das perfekte Zusammenspiel der Anlagenkomponenten. „Neben der qualitativ hochwertigen Fertigung sind reibungslos ineinandergreifende Prozesse in der Intralogistik unser Anspruch“, erklärt Andreas Heckel, Geschäftsführer von SMB Instruments. „Schnittstelle ist dabei für uns das wichtigste Schlagwort. Wir sorgen dafür, dass unterschiedliche Systeme zuverlässig miteinander kommunizieren können – ganz gleich, welche ‚Sprache’ sie dabei sprechen.“

Weltweit individuell im Einsatz

Um individuelle Lösungen entwickeln zu können, hat sich SMB bewusst für einen hohen Anteil an Eigenfertigung entschieden. „Das Thema Individualisierung spielt bei der Konstruktion eines neuen Lagers immer eine zentrale Rolle. Wer den Kunden Flexibilität bieten will, muss selbst flexibel sein“, so Heckel. Kundenwünsche können bis ins Detail und in kurzer Zeit realisiert werden. Auch international finden die Lagersysteme Anwendung bei unterschiedlichsten Produkten. Bestes Beispiel ist ein Quarantänelager für Saft- und Milchprodukte, das SMB 2014 in Nigeria errichtet hat. Hier wurden die speziellen Anforderungen an die Frische der Produkte in Bezug auf Kühlung, Schleusentechnik und Umschlagfrequenz berücksichtigt. Das Ziel der maximalen Lagervolumennutzung mit minimalem Energieverbrauch wurde auf elf Ebenen umgesetzt. pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kompaktlager

Kompaktlager: Flink in die Höhe

Logistiker verwirklicht hohen RaumnutzungsgradDas Wachstum eines Unternehmens zeigt sich nach außen gerne durch rege Bautätigkeit. Bei der Sterac Transport äußert sich das sichtbar durch die Inbetriebnahme einer Lagerhalle mit einem Hochregallager,...

mehr...
Anzeige
Anzeige