Lagertechnik

Kommissionieren und Einlagern per Smartphone-App

Klinkhammer präsentiert die neue App Klinkvoice für Smartphones und ersetzt mithilfe von Bluetooth-Headsets und -Scanner Voice- und Handfunkterminals. So fallen nur etwa die Hälfte der üblichen Investitionskosten an und die Flexibilität im Lager steigt.

Das Multi Media Kit besteht aus Smartphone mit App, Headset und Scanner und ersetzt teure Voice- und Handfunkterminals. © Klinkhammer

Der Intralogistikspezialist Klinkhammer präsentiert seine Anwendung Klinkvoice für die audio-visuelle Benutzerführung bei der Kommissionierung und Einlagerung auf der Logimat 2019 zum ersten Mal der Fachöffentlichkeit. Die smarte Lösung mit einem Multi-Media-Kit aus Smartphone mit Lagerverwaltungs-App, Headset und Scanner deckt die Bereiche Einlagerung mit Put-by-Voice und Kommissionierung mit Pick-by-Voice ab. Zusätzlich zur sprachlichen Benutzerführung sind die Eingabealternativen Touch und Scan möglich.

Die benutzte Sprachsynthese im Audioteil ermöglicht das Vorlesen von Texten, die heute nur auf Bildschirmen oder Belegen ausgegeben werden können. Das Smartphone bietet grafische Oberflächen oder der Darstellung von Fotos. Das Smartphone ersetzt damit teure Spezialgeräte, wie etwa Voice-Konsolen und Handhelds.

Die neue App-Technik ist an das bestehende Lagerverwaltungssystem Klinkware gekoppelt. Die Sprachausgabe sowie die sprecherunabhängige, multilinguale Spracherkennung erfolgen über das Klinkhammer-Sprachdialogsystem. Es gewährleiste einen professionellen Sprachdialog, verspricht der Hersteller. Der Bediener erhält die Pick-Anweisung per Computerstimme und kann per Sprache die Entnahme bestätigen. Mit dem Scan des Fachbarcodes wird das Auffinden der richtigen Ware am Entnahmeort quittiert. Das Einsprechen der Fachprüfziffer ist nicht mehr nötig. Dies verkürzt die Kommissionierzeit und reduziert den Aufwand für die Kennzeichnung der Regale.

Anzeige

Anstatt eines Fachbarcodescans kann eine Produktscannung vorgenommen werden. Dies bringt Kommissioniersicherheit, ermöglicht eine Gemischtlagerung und erhöht so die Lagerdichte. Eine             Mengenkorrektur am Display erleichtert die Bedienung. Zusätzlich können genaue Korrekturgründe angegeben werden. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Employee Engagement

Ohne Mitarbeiter läuft nichts

Engagement und Miteinbeziehung von Mitarbeitern sind wichtig in Zeiten des Fachkräftemangels um Erfolge zu sichern und Unternehmen wettbewerbsstark aufzustellen. Diesen Herausforderungen müssen sich auch Warehouse Manager vermehrt stellen.

mehr...

EWPS-Lagersystem

Handling von EWPS-Ladungsträgern

Unitechnik hat ein Hochregallager für EWPS-Paletten (European Wheel Pallet System) bei Otto Fuchs am Standort Meinerzhagen entwickelt. Die Spezialladungsträger kommen vor allem beim Transport von Lkw- und Pkw-Rädern zum Einsatz.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Selbstlernende Software

KI hilft sparen

Mit der Lager-Optimierungs-Software (LOS) von Heureka Business Solutions sollen die Durchlaufzeiten im Lager um mehr als 30 Prozent sinken. Die Entwicklung der Software war getrieben durch den Umstand, dass die industriellen Intralogistik-Prozesse...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige