Frankana-Logistikzentrum

Klinkhammer schafft Platz für‘s Camping

Klinkhammer erweitert für den Caravan-Spezialisten Frankana das Logistikzentrum. Eine zusätzliche Halle wird fördertechnisch angebunden und mit einem modernen Wareneingangsbereich, Paletten- und Kragarmlager ausgestattet.

Die Packerei bei Frankana. © Klinkhammer

Frankana gehört zusammen mit der Schwesterfirma Freico zu den Großhändlern der Camping- und Freizeitzubehör-Branche. Das Sortiment umfasst 10.000 Artikel in verschiedenen Größen und Materialien, von Bodenbelägen, Zelten und Markisen bis zu Batterien. Aufgrund der gestiegenen Nachfrage wird die vorhandene Anlage am Standort Gollhofen um eine zusätzliche Halle erweitert, vom Intralogistikspezialisten Klinkhammer fördertechnisch angebunden und mit einem modernen Wareneingangsbereich, Paletten- und Kragarmlager ausgestattet.

Die übereinander angeordnete Voll- und Leerbehälter-Fördertechnik verknüpft die Bestandsanlage mit der neuen Halle. Dort sorgen ein moderner Wareneingangsbereich mit zwölf Service- und Retouren-Arbeitsplätzen und der Bereich Verskinnung durch die Fördertechnikanbindung für optimierte Abläufe und Prozesse. Das Lagerverwaltungssystem wird um ein manuelles Palettenlager mit neun Gassen und 4.500 Stellplätzen sowie ein Kragarmlager erweitert. Aufgrund der neuen Fördertechnik und den modern ausgestatteten Arbeitsplätzen ist ein ergonomisches, rücken- und gelenkschonendes Arbeiten möglich.

Dies ist bereits die dritte Ausbaustufe und Kapazitätserweiterung, die Klinkhammer in Gollhofen realisiert. Die bestehende Anlage beinhaltet ein Paletten-, Fachboden- und Kragarmlager sowie einen automatischen Auftragszusammenführungspuffer für Behälter. Eine intelligente Fördertechnik verbindet über drei Geschosse die Lagerbereich mit der Kommissionierung per Pick-by-Voice, der Packerei und dem Versand. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Materialfluss gezielt optimieren

Die Prinzipien der schlanken Produktion, kompakt für Sie zusammengefasst. Informieren Sie sich im kostenfreien Leitfaden von item: Was heißt „lean“? Welche Schritte sind erforderlich? Hierbei liegt der Fokus auf dem Einsatz und Bau kosteneffizienter Betriebsmittel.

mehr...
Anzeige

Geschäftskahr 2018

Umsatzwachstum bei Neolog

Neolog kann im Geschäftsjahr, das sich von April 2018 bis März 2019 erstreckte, ein Umsatzplus von 25 Prozent und mehr als 1.000 Aufträge verzeichnen. Insgesamt wurden mehr als 250 Tonnen Material umgeschlagen und 2.879 Einzellösungen gefertigt.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Schmal gebaut und direkt auf den Bodenroller
Das neue Palettierer-Modell der AST-Baureihe von Hirata vereint das schmalbauende Gestell der AST-Serie mit den Vorteilen der direkten De-/Palettierung von bzw. auf klassische Bodenroller.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung von Hinterschwepfinger unterstützt Fertigungsunternehmen bei Neuplanung, Modernisierung und Restrukturierung von Standorten - für optimale Flächeneffizienz und Materialflüsse sowie intelligent integrierte Industrie-4.0-Lösungen.

Zum Highlight der Woche...

Pick-by-Vision

Picavi entwickelt Datenbrille weiter

Mit Cockpit hat Picavi eine Pick-by-Vision-Lösung entwickelt, mit der sich auf der Datenbrille und das Update einer ganzen Brillenflotte optimieren lassen. Darüber hinaus ermöglicht die Weiterentwicklung den Transfer des Inhaltes vom Brillendisplay...

mehr...