Kleinteilelager

Vorhandene Kapazitäten ausgenutzt

Panasonic Electric Works Europe, eine Tochtergesellschaft der Panasonic Industry Europe, hat sein europäisches Logistikzentrum in Pfaffenhofen bei München um ein automatisches Kleinteilelager von Viastore erweitert.

Viastore hat das europäische Logistikzentrum von Panasonic um ein automatisches Kleinteilelager erweitert. © Viastore

Die Investition ermöglicht Panasonic die Zentralisierung verschiedener Standorte und Geschäftsbereiche. Zuvor mussten die Lager-Mitarbeiter die Kleinteile manuell aus den Regalen entnehmen. Auch die Flächennutzung war nicht ideal. Heute laufen die Prozesse automatisiert und effizient ab, vor allem dank der Warehouse-Management-Software Viadat, die alle Abläufe steuert und verwaltet. Technisch besteht die Lösung aus einem fünfgassigen automatischen Kleinteilelager, das eine doppeltiefe Lagerung von fast 14.000 Behältern ermöglicht. Fünf Regalbediengeräte vom Typ Viaspeed führen rund 650 Doppelspiele pro Stunde durch. Die Wareneingangs-, Pack- und Kommissionierplätze mit Leerbehälterbereitstellung ermöglichen eine hohe Leistung und Ergonomie. Das ebenfalls von Viastore implementierte Pick-by-Light-System sorgt für eine geringe Fehlerquote bei der Kommissionierung. Das gut fünf Meter hohe und dreißig Meter lange Lager ist optimal in die Halle eingepasst und nutzt vorhandene Raumkapazitäten bestmöglich. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Metallbearbeitung

C-Teile-Beschaffung via Kanban-System

Das Metallbearbeitungsunternehmen Bleyer ist auf Komponenten für KFZ-Prüfstände spezialisiert. Ein Kanban-System von Otto Roth sorgt dafür, dass die in Fertigung und Montage benötigten Artikel in der gewünschten Menge vorrätig und leicht zu finden...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige