Selbstlernende Software

KI hilft sparen

Mit der Lager-Optimierungs-Software (LOS) von Heureka Business Solutions sollen die Durchlaufzeiten im Lager um mehr als 30 Prozent sinken. Die Entwicklung der Software war getrieben durch den Umstand, dass die industriellen Intralogistik-Prozesse nicht mehr statisch sind sondern immer häufiger angepasst werden müssen.

Geändertes Kundenverhalten, größere Artikelvielfalt, mehr Kleinaufträge – der Aufwand in der Intralogistik steigt bei zunehmender Losgröße eins. Die selbstlernende Software LOS bietet hier mit einer hochentwickelten künstlichen Intelligenz (KI) erstmals einen Ausweg. Bei namhaften Kunden ließ sich bereits ein Einsparpotenzial nachweisen. Die Lösung nutzt verschiedene KI-Verfahren wie die mathematische Optimierung, neuronale Netze und Deep-Learning. Neben der wirtschaftlichen Leistung zeigt LOS auch im Einsatz Stärke: Die Materiafluss-Kette wird transparent, wodurch das Tagesgeschäft bis zu 72 Stunden vorhergesagt werden kann. Mittels Prediction-Verfahren werden die Benutzer durch die zugehörige LOS-App bei Unregelmäßigkeiten direkt auf dem Handy informiert – jetzt sei in der Intralogistik agieren statt reagieren möglich. Jede Warenbewegung und viele Faktoren, die die Intralogistik beeinflussen, werden in Echtzeit analysiert und bewertet, um permanent den effizientesten Warenstrom gewährleisten zu können. Bei jeder Markt- oder Kundenänderung reagiert LOS autonom und entlastet die IT-Abteilung von zeitintensiven manuellen Anpassungen und schützt die Disposition vor veralteten Faustregeln. Los wurde auf der Logimat 2019 als „Bestes Produkt“ ausgezeichnet. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Handschuhscanner

Vier Sekunden schneller pro Scan

ProGlove, Spezialist für Industrie Wearables, hat seine Mark-Produktfamilie um die die Handschuhscanner Mark Basic und Mark standard range erweitert. Typische Kommissionierungsfehler lassen sich damit um bis zu 33 Prozent reduzieren.

mehr...

Palettenregalsystem

Wo die Bio-Eier liegen

f&f aus Schötz, Kanton Luzern/Schweiz, liefert landesweit Eier und Eiprodukte – vornehmlich in Bio-Qualität. Für die Lagerhaltung dieser empfindlichen Lebensmittel hat das Unternehmen sein Betriebsgebäude mit dem AR-PAL-System von AR Racking...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Neues Lager macht Schule

„Jetzt kommt Kurth …“ ist bundesweiter Ausstatter von Kindergärten, Schulen und Tagesmüttern mit pädagogischem Material. Am neuen Firmenstandort in Mönchengladbach ist ein größeres Lager realisiert worden; die Kennzeichnung der Lagerplätze hat Onk...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Intralogistik

Viele Palettentypen, ein Hochregallager

Die Planung von Hochregallagern ist eine logistische Herausforderung. Vor allem, wenn unterschiedliche Palettentypen in großer Höhe und mit hoher Tragfähigkeit eingelagert werden sollen. CTkv– als Investor von RIA-Polymers– und Schöler Fördertechnik...

mehr...