Effiziente Karton-Entsorgung beim Spezialversender

Kartonflut im Spessart

Jeder kennt ihn: Den Vogel-Strauß auf dem Ärmel eines Handwerkers, Wald- oder Bauarbeiters, Gärtners oder Kommunalbediensteten. Denn sie alle tragen strapazierfähige und moderne Arbeitskleidung aus dem Versandhandel Engelbert Strauss. Dort bewältigen zwei Kanalballenpressen von HSM alle Kartonagen.

Der Spezialversender Strauss in Biebergemünd-Wirtheim aus der Vogelperspektive: beste Verkehrsanbindung direkt an der A66 und viel Platz für weiteres Wachstum. (Foto: Born)

Im beschaulichen Ortsteil Wirtheim der rund 8.000 Einwohner zählenden Gemeinde Biebergemünd würde man kaum eine der größten Erfolgsgeschichten der hessischen Wirtschaft vermuten. Aber hier findet sie statt, Tag für Tag, Karton für Karton. Automechaniker, Tischler, Werker und alle, die strapazierfähige, funktionale und moderne Arbeitskleidung benötigen, bestellen beim Spezialversender Engelbert Strauss und erhalten die Ware mit dem kecken Vogel als Firmenlogo. Der zweimal pro Jahr erscheinende Hauptkatalog breitet auf rund 1.000 Seiten 20.000 Artikel aus, samt sortimentergänzender Produkte wie Pinsel, Folien, Klebebänder, Leitern, Werkzeug und Büromaterialien. Das Logistikzentrum hier am Tor zum Spessart ist inzwischen auf 25.000 Quadratmeter angewachsen - und wird weiter an Größe zunehmen. Nebenan auf der Wiese haben bereits erste Vorarbeiten begonnen. Biebergemünd ist eine prosperierende Großgemeinde - dank dieses Unternehmens, das ständig nach Fachpersonal sucht, wie der geschäftsführender Gesellschafter Steffen Strauß bekräftigt.

Anzeige

Kanalballenpresse macht Druck
Wenn der Versandhandel wächst, steigt auch die Flut an Kartonagen. Egal ob Arbeitshosen und -jacken, Schuhe, Hemden oder T-Shirts: Die meisten Textilien kommen in Standardkartons 400 mal 600 mal 300 Millimeter ins Haus. Zwischen 2.000 und 4.000 Kartons werden hier täglich eingelagert. Wenn die Arbeitskleidung dann ihre Adressaten gefunden hat, bleiben große Mengen an leeren Kartons zurück. Um diese Menge effektiv zu entsorgen, installierte das Unternehmen 2008 die erste vollautomatische Kanalballenpresse vom Typ VK4012 von HSM aus dem badischen Frickingen, Spezialist für Entsorgungstechnologien. Die insgesamt acht Tonnen schwere Presse bestand den zunächst angestellten Praxistest und zeigte deutliche Vorteile gegenüber den bis dahin benutzten beiden Presscontainern: Die Kanalballenpresse macht gehörig Druck, insgesamt 450 Kilonewton. Pro Stunde verwandelt die Presse bis zu 800 Kartons in sechs bis acht Ballen mit einem Gewicht von jeweils rund 300 Kilogramm.

Wertvoller Rohstoff wird zurückgeführt
Die Kanalballenpresse wird praktisch automatisch mit Kartonage gefüttert: Die Mitarbeiter im Kommissionierlager werfen die leeren Kartons einfach auf ein Förderband, das die ausgedienten Kartons über ihren Köpfen kontinuierlich zur Kanalballenpresse bringt. Dort fallen sie in den Einfüllbereich der Presse (Schütte), wo die losen Kartons zunächst vorverdichtet werden. Ein Sensor zeigt an, wenn die Schütte gut gefüllt ist. Erst dann startet der eigentliche Pressprozess. Sobald die Presse drei Ballen verschnürt und auf die drei Meter lange Sonderballenrutsche geschoben hat, fährt ein Gabelstapler vor und stapelt die Ballen im Entsorgungslager. Einmal pro Woche fährt ein Sattelzug bei Engelbert Strauss vor, um rund 72 Ballen zum Abtransport an Papierfabriken aufzuladen - das sind 21 Tonnen Wellpappe, ein höchst gefragter Rohstoff.

Inzwischen hat das Versandunternehmen eine zweite Kanalballenpresse von HSM installiert, denn bei Strauss ist Wachstum angesagt. Seit Herbst 2011 hat das Familienunternehmen die Arbeit auf den Zweischichtbetrieb umgestellt, deshalb bestehen nun auch erhöhte Anforderungen an die Entsorgungstechnik. Die beiden vollautomatischen Pressen VK4012 sind täglich bis zu 16 Stunden zuverlässig im Einsatz und fressen pro Jahr rund 1.200 Tonnen an Kartonagen. pb

Der Spezialversender
Die engelbert strauss GmbH & Co. KG in Biebergemünd mit derzeit rund 600 Mitarbeitern ist führendes Versandhandelsunternehmen für Berufsbekleidung und Arbeitsschutz. Das Familienunternehmen entwickelt mit einem weltweiten Netzwerk von Herstellern, Designern und Technikern praxisgerechte Produkte für Handwerk, Industrie und Dienstleistung. Das Sortiment umfasst 20.000 Artikel. Hier kommen täglich zwischen 2.000 und 4.000 Kartons mit dem Standardmaß 400 mal 600 mal 300 Millimeter ins Lager, gefüllt mit Arbeitshosen und -jacken, Hemden, Handschuhen oder Sicherheitsschuhen. Pro Stunde muss der Versender in der Spitze 800 Kartons entsorgen. "Ohne die beiden Kanalballenpressen von HSM könnten wir das wachsende Kartonvolumen nicht mehr zu wirtschaftlich akzeptablen Preisen entsorgen", konstatiert Geschäftsführer Steffen Strauß.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Fulfillmentsystem

Versandfertige Beutel

Neue Lösungen für den Versand von Produkten präsentiert Automated Packaging Systems (APS). Der Marktführer für Kleinteil-Verpackungstechnik bietet dafür modifizierte und erweiterte Versionen seiner industrieerprobten Maxibeutel-Verpackungsmaschine...

mehr...
Anzeige

Logistik

Platz für mehr Pakete

Quintessence ist ein Versandhandel ausgewählter Produkte aus der Natur für Gesundheit und Vitalität. Das Unternehmen im Allgäu suchte einen Partner zur weitläufigen Erweiterung der bestehenden Lagerhalle und fand ihn mit Pierau Planung.

mehr...

Lagertechnik

Das musikalische Lager

Eine immense Auswahl an Instrumenten und Zubehör zieht Musiker in den Music Store in Kölns Innenstadt oder auf der Webseite. Über 60.000 Artikel, vom Gitarren Plektrum bis zum Digitalpiano, werden seit Mai 2011 im neuen Logistikzentrum des...

mehr...