Intralogistik

Paternoster als Abkühlstrecke

Die Firma Lisega, Spezialist für industrielle Rohrhalterungssysteme, investierte in einen Paletten-Paternoster zur Abkühlung von Zuschnitten. Lieferant war Lagerspezialist Schmidt Auma.

Die Firma Lisega, Spezialist für industrielle Rohrhalterungssysteme, investierte in einen Paletten-Paternoster zur Abkühlung von Zuschnitten © Schmidt Auma

Ziel des Paternostereinsatzes sollte eine Erleichterung des Handlings für die Mitarbeiter sein, verbunden mit einer Reduzierung von Stellfläche und des innerbetrieblichen Staplerverkehrs. Das Umlauflager mit zwei Bedienstellen wurde als Zwischenlager und zum Abkühlen von Zuschnitten entwickelt. Auf den Einbau einer zusätzlichen externen Kühlung über dem Paternoster konnte verzichtet werden, der normale Wärmeaustausch in der Halle erwies sich als ausreichend. Die 15 Gondeln haben eine Kapazität von 45 Paletten.

An der einen Bedienstelle des Paternosters wird eingelagert, und an der gegenüberliegenden Bedienstelle wird ausgelagert. Bei der Einlagerung werden die sich auf einer Europalette befindlichen Zuschnitte mit dem Gabelstapler direkt auf dem Lagerplatz der Gondel abgesetzt. Pro Gondel gibt es drei Lagerplätze mit integrierter Rollenbahn; bei flacher Beladung können auch zwei Paletten übereinander aufgesetzt werden. Im Anschluss daran wird die Gondel vom Mitarbeiter am Bedienpult auf der Einlagerungsseite freigegeben. Mittels Höhenmesskontrolle wird geprüft, ob die Paletten die vorgegebene Lagerhöhe einhalten. Wegen der möglicherweise ungleichen Beladung der Paletten wird auch die Lastverteilung auf der Gondel mit einer Neigungskontrolle geprüft. Liegt alles innerhalb des vorgeschriebenen Toleranzbereiches, kann zur nächsten Gondel gefahren werden.

Anzeige

Die Gondel mit der zu entnehmenden Palette wird durch Tastensteuerung an der gegenüberliegenden Auslagerungsseite angefordert. Mittels Arretierung wird die Gondel dann am Auslagerungsplatz fixiert, so dass sie bei der Entnahme von Paletten nicht ausschwenken kann. Für den innerbetrieblichen Transport der Paletten wurde ein handgeführter, speziell angepasster Transportwagen konstruiert. Dieser wird an der Entnahmestelle fest positioniert. Der Bediener löst die Sicherung der Palette und zieht sie leicht von Hand auf den mit Rollen ausgestatteten Transportwagen; hiermit kann er die Palette beliebig verfahren. pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Regalanlage

Platz für viele Betten

Das Sanitätshaus Müller Betten (SMB) nutzt eine sanierte Halle für die Einlagerung von Krankenhaus-Betten, Matratzen und Einlegerahmen. Von Berger kommt eine doppelstöckige Großfach-Regalanlage mit maßgefertigtem Lasten-Aufzug und drei...

mehr...

Picking

Richtig zugreifen

Eine „Pick-to-light“- und „Put-to-light“-Lösung für Kommissionier- und Montage-Aufgaben in Industrie und Intralogistik stellt Weidmüller vor. Die aufleuchtenden Fachanzeigen führen den Kommissionierer innerhalb eines definierten Arbeitsprozesses...

mehr...
Anzeige

Lagerverwaltungssystem

HRL für Künstlerpapier

Reflex, Hersteller von Spezial- und Künstlerpapier, hat am Standort Düren ein automatisches Hochregallager in Betrieb genommen. In Kombination mit einem Lagerverwaltungssystem (LVS) von S&P Computersysteme ermöglicht dies Reflex in Zukunft neben...

mehr...

Verfahrbare Regalzeilen

Kragarmregale

Für die Lagerung sperriger Güter wird oft mehr Fläche verbraucht, als tatsächlich nötig wäre. Hier bieten sich individuell konzipierte Kragarmregale an zum Beispiel von Lagertechnik Hahn & Groh.

mehr...