Gestengesteuerte Kommissionierung

Keine Fehlgriffe mehr

IGZ präsentiert auf der Logimat neue Features aus dem Bereich der gestengesteuerten Kommissionierung mit dem patentierten Pick-by-Motion-Verfahren sowie Technologien aus der Welt virtueller Inbetriebnahme und Lagervisualisierung mit VR-Technik.

IGZ zeigt auf der Logimat Features aus dem Bereich der gestengesteuerten Kommissionierung mit dem Pick-by-Motion-Verfahren. (Bild: IGZ)

Die beiden leistungsstarken Verfahren sollen Anwender in der Planungs-, Konzeptionierungs- sowie auch Realisierungs- und Inbetriebnahmephase des Lagers unterstützen, um Kosten und Zeit zu sparen und im laufenden Betrieb die Performance wie in der Kommissionierung mit SAP EWM zu verbessern.

Ziel: Null-Fehler-Kommissionierung

Die sichere und fehlerfreie Kommissionierung wird bei dem neuen Pick-by-Motion-Release mit SAP EWM in den Fokus gestellt. Durch die automatische Eingriffsüberwachung der Tablare und einer kameragestützten Überprüfung der Griffvorgänge in den Quellbehälter werden Fehler bei der Kommissionierung weitgehend ausgeschlossen, teilte der Hersteller mit. Das Verfahren führt die User und weist sie bei Ablage des Objekts im falschen Behälter visuell als auch akustisch auf Fehlgriffe hin. Durch diese beiden Mechanismen werde die Fehlerquote beim Kommissionieren auf ein Minimum reduziert und ein wesentlicher Schritt in Richtung Null-Fehler-Arbeitsplatz gemacht. Optional ist eine Kamera mit höherer Tiefenerkennung im System integriert, sodass eine erweiterte Überwachung der Tiefe des Zielbehälter-Bereichs ermöglicht wird.

Anzeige

Logistikplanung 4.0

Mit der IGZ-Virtual-Reality-Brille haben Anwender die Möglichkeit, sich in die spätere reale Lagerumgebung wie etwa Kommissionierplätze in einem virtuellen, noch nicht realisierten Lager zu begeben und innovative Kommissionier-Techniken oder Arbeitsplatzkonfigurationen vor deren Umsetzung auszuprobieren. So können die Projektziele bereits im Vorfeld real getestet werden und Anwender tauchen in eine virtuelle Welt beliebiger Lagerkonfigurationen, Shuttles und Lagerarbeitsplätze ab. Investitionsentscheidungen können dadurch hinterfragt, leichter und fundierter getroffen und für die Zukunft ausgerichtet werden. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Logimat 2018

Gefragte Ergonomie

Auf der Logimat stand bei Otto Kind vor allem die Arbeitstischserie Multi im Fokus. Das Unternehmen freut sich über einen gelungenen Messeauftritt. Trotz starken Wettbewerbs habe es außerordentlich viele Neukontakte gegeben.

mehr...

Einebenen-Shuttle

Findet den richtigen Platz im System

Mit dem Flexi Shuttle ergänzt SSI Schäfer sein Shuttle-Portfolio für Kleinladungsträger. Angetrieben durch Superkondensatoren ermöglicht das Einebenen-Shuttle das Handling verschiedener Lagergüter mit einer Zuladung von bis zu 50 Kilogramm.

mehr...
Anzeige

Gebhardt auf der Logimat

Ladungsträger der Zukunft

Auf der Logimat zeigte Gebhardt in diesem Jahr seine Ladungsträger, die sich automatisch in bestehende Fördertechnik-Prozesse einbinden lassen. Außerdem war das Forschungsprojekt islt.net zu Gast, ein Netzwerk für intelligente, modulare...

mehr...

Regalanlagen

Zusammen Vollsortimenter

Rauscher F.X. und Saar Lagertechnik zeigen ihr Angebot an Fachbodenregalanlagen, Durchlauf- und Verschieberegalen. Die Töchter der französischen Provost-Gruppe präsentieren sich erstmals gemeinsam als Vollsortimenter für Lagertechnik.

mehr...