Fahrzeugeinrichtung aus Carbon

Leichte Kästen

Bott, Hersteller von Fahrzeug- und Betriebseinrichtungen, geht mit einer neuen Generation von Fahrzeugeinrichtungen einen weiteren Schritt in Richtung Leichtbau und Ökologie. Bauteile aus kohlefaserverstärktem Kunststoff bringen gegenüber Aluminiumelementen, die bis heute bei der Serie Vario den Materialmix bestimmen, sparen 30 Prozent Gewicht ein, indes bringen im Vergleich zu konventionellen Stahlteilen Bauteile aus Carbon sogar eine Reduzierung von 70 Prozent. Deshalb verwendet Bott jetzt dieses in der Luft- und Raumfahrt und im Automobilbau bewährte Material für die Weiterentwicklung seiner Fahrzeugeinrichtung. Denn das Thema Gewicht wird eine entscheidende Rolle im Energieverbrauch und für die Effizienz künftiger Fahrzeuge spielen, ist sich der Hersteller sicher. Durch Gewichtseinsparung bei der Fahrzeugeinrichtung lassen sich kleinere Autos mit geringerer zulässiger Zuladung nutzen; das senkt die Anschaffungskosten und den Aufwand für den Unterhalt. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Direktantriebe

Schnelle Bewegungen

Physik Instrumente (PI) bietet jetzt parallelkinematische Hexapoden mit magnetischen Direktantrieben an. Basis der neuen hochdynamischen Hexapoden H-860KMAG sind die ebenfalls bei PI entwickelten PIMag-Voice-Coil-Magnetantriebe.

mehr...

Lagenpalettierer

Wellen aus Carbon

Mit der Systemlösung „The Wave“ optimiert Langhammer die vollautomatische, robotergestützte Lagenpalettierung bei Industrieunternehmen und Dienstleistern.

mehr...

Antriebsriemen

Extremer Zug

Allein mit seinen Dimensionen beeindruckt ein Polyurethan-Zahnriemen mit Carbonzugstrang der Contitech Power Transmission Group: Er ist fast fünf Meter lang und 22 Zentimeter breit – und damit einzigartig im Markt.

mehr...
Anzeige

Jan Willem Jongert

Neuer Geschäftsführer bei Bott

Zum Januar 2018 ist Jan Willem Jongert als Geschäftsführer und Sprecher der Geschäftsführung in die Bott-Gruppe eingetreten. Er folgt in dieser Position Dr. Reinhard Wollermann-Windgasse nach, der sich Ende März in den Ruhestand verabschiedet. 

mehr...

Materialfluss

Das WMS geht in die Produktion

Unitechnik hat die Funktionen des Lagerverwaltungssystems Uniware um ein Modul für die interne und externe Produktionsversorgung erweitert: Zum Funktionsumfang gehört nun die automatische Auftragskonsolidierung der Einzelbestellungen aus der...

mehr...

Big Data

Machine Learning im Lager

Auch in der Logistik spielt Big Data eine zunehmend größere Rolle. Um vorhandene Informationen besser zu nutzen, setzt Sievers auf Machine Learning. Zum Einsatz kommt dabei unter anderem die Microsoft-Azure-Anwendung Machine Learning Studio.

mehr...