Diese Seite empfehlen:
An (E-Mail Adresse des Empfängers)
Ihr Name (Optional)
Von (Ihre E-Mail Adresse)
Nachricht (Optional)
Datenschutz-Hinweis: Die Mailadressen werden von uns weder gespeichert noch an Dritte weitergegeben. Sie werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Langgutlagersystem

Extrem schneller Zugriff

Trafö-Förderanlagen im Langgutlager. Zur Erweiterung des Produktionsbereiches nahm Müller Präzision 2016 ein neues Langgutlagersystem vom Lagertechnikspezialisten Trafö-Förderanlagen in Betrieb.

Zwischen dem Terminal – dem Lagerverwaltungssystem – und dem Auslagerwagen oberhalb das Regalbediengerät das in einer Gasse zwei Regalzeilen bedienen kann. (Foto: Trafö/Müller)

Das Unternehmen Müller Präzision in Cham produziert das gesamte Spektrum der spanenden Metallverarbeitung auf hohem Qualitätsniveau, etwa CNC-Dreh- und Frästeile mit Serien bis zu zehn Millionen Stück samt der nahgelagerten Prozesse wie Reinigen, Härten und Schleifen. Hier arbeiten 400 Mitarbeiter. Für den Neubau der Produktionshalle fiel die Entscheidung auf ein Langgutlagersystem von Trafö-Förderanlagen. In einer neuen, eigens für das Lagersystem errichteten Halle sollte eine vollautomatische Lagerlösung für Bundmaterial, Kisten und Europaletten integriert werden, die den hohen Anforderungen des modernen Produktionsbetriebs entspricht. Inzwischen trägt das Lagersystem, individuell zugeschnitten auf die Anforderungen von Müller Präzision, dazu bei, dass Zykluszeiten verringert werden und nachfolgende Prozesse zügig und reibungslos ablaufen.

Der freistehende Regalstahlbau ist in zwei Lagerzeilen und sechs Regalgassen aufgeteilt und enthält insgesamt 303 Lagerplätze mit einer jeweiligen Nutzlast von 3.000 Kilogramm. Das entspricht einer Gesamtkapazität von rund 910 Tonnen Material auf einer Fläche von 230 Quadratmetern. Herzstück und eine technische Meisterleitung der Anlage ist das oben fahrende Regalbediengerät. Es kann mit einer speziellen Einrichtung zwei Regalzeilen innerhalb einer Gasse bedienen und ermöglicht damit die kompakte Bauweise. Obendrein führt diese Konstruktion zu einer Reduzierung von Laufzeiten.

Anzeige

Die Systemkassetten sind so konstruiert, dass verschiedene Materialien wie Rohrbunde, Kisten und Europaletten sicher gelagert und transportiert werden können. Eine weitere Besonderheit sei die Effizienz der Anlage, betont Trafö. So werden beispielsweise bei der Wareneinlagerung die Daten der einzulagernden Materialien direkt bei der Ankunft über eine Barcode-Erkennung vom übergeordneten Host-System an das Lagerverwaltungssystem übermittelt. Dadurch entfällt der zeitaufwändige manuelle Zwischenschritt der Ein- und Ausbuchung durch die Mitarbeiter. Auf diese Weise werden auch die Transportaufträge aus der Produktion unmittelbar an das Lagerverwaltungssystem weitergegeben. Dieses Softwarefeature hat Trafö eigens für dieses Lagersystem entwickelt. Einlagerungen und Warenentnahmen lassen sich hiermit schnell und sicher durchführen. Der reibungslose Einlagervorgang fußt auf dem „Schnellwechselblock“. Die Trafö-Lagerverwaltungssoftware parkt leere Systemkassetten in der Nähe der Einlagerstation. Sobald eine Einlagerung von neuem Material ansteht, werden die leeren Kassetten automatisch an der Einlagerstation bereitgestellt. Die Kassette kann sofort beladen und eingelagert werden. Wartezeiten entfallen.

Mit diesem Langgutlager bei Müller-Präzision sei ein Vorzeigeprojekt gelungen, unterstreicht Trafö. pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kleinteilelager

Die Sportausrüstung kommt automatisch

Für das E-Commerce Unternehmen Sport Okay in Innsbruck hat Hörmann ein vollautomatisches Kleinteilelager entwickelt. Mit dem Autostore-Konzept finden 55.000 Behälter Platz und 44 Roboter sorgen für rund 336 Einlagerungen und Retouren sowie 8.000...

mehr...
Anzeige

Systemintegration für Mobile Applikationen

ABM Greiffenberger bietet für die Bereiche FTS und Material Handling Lösungen für Fahren, Heben und Lenken. Aus einem flexiblen Baukasten bestehend aus Radnabenantrieben sowie Winkel- und Stirnradgetrieben erhält der Anwender jeweils komfortable Komplettlösungen aus einer Hand. Diese überzeugen hinsichtlich Effizienz, Bauraum und Performance sowie einer hohen Systemintegration.

mehr...

Steigtechnik

Sicher arbeiten in Industrie 4.0

Moderne Produktions- uns Wartungsanlagen müssen intelligent, effizient und erweiterbar sein. Günzburger Steigtechnikanlagen sorgen dafür, dass die Effizienzsteigerung nicht auf Kosten der Arbeitssicherheit erfolgt.

mehr...
Anzeige

Logimat 2019

Energie im Lager effizient nutzen

Kasto zeigt auf der Logimat ein Konzept zur Energierückspeisung und -speicherung in automatischen Lagersystemen. Betreiber können damit überschüssige Bewegungsenergie in elektrischen Strom umwandeln, zwischenspeichern und nach Bedarf nutzen.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Neuer Sequenzwagen für Routenzüge
TENTE stellt auf der LogiMAT (Halle 10, F 15) einen modularen Sequenzwagen für Routenzüge vor. Durch den Verzicht auf die 3. Achse kann er schneller um 90 Grad verschoben werden. Weitere Vorteile: er ist stapelbar, unterfahrbar durch die Anfahrhilfe E-Drive elektrifizierbar und FTS-tauglich.

Zum Highlight der Woche...

Logistikzentrum in Australien

Coles baut mit Witron

Das australische Einzelhandelsunternehmen Coles hat sich dazu entschieden, Witron mit dem Bau von zwei neuen Verteilzentren für das Trockensortiment zu beauftragen. Ziel von Coles ist es, im Rahmen eines Supply-Chain-Modernisierungsprogramms die...

mehr...