Transportbehälter

Dichtlippen schützen

Schott Electronic Packaging beauftragte Gebhardt Logistic Solutions mit der Entwicklung eines speziellen Metallbehälters zum Transport von Kabeldurchführungen für Atomkraftwerke (AKWs).

Metallbehälter zum Transport von Kabeldurchführungen für Atomkraftwerke (AKWs)

Gebhardt konnte mit seinem Konzept überzeugen und lieferte bereits 71 dieser sogenannten Revisionsbehälter nach Landshut. Es ging darum, einen Behälter zu entwickeln, in dem hochwertige Kabeldurchführungen sicher transportiert werden können. Diese Glas-Metall-Durchführungen ermöglichen es, Strom sicher durch die feuer- und druckfesten, hermetisch dichten Wände von Nuklearanlagen zu leiten. Sie sorgen für eine stabile Stromversorgung in den Sicherheitsbehältern der AKWs und damit für die Funktion tausender Instrumente.

Eine der Anforderungen war es, den Innenraum der Behälter und damit das Ladegut vor Staub und Feuchtigkeit zu schützen. Um das zu gewährleisten, wurden Deckel und Türen mit Dichtlippen versehen. An den Außenseiten wurden zusätzlich Spannverschlüsse angebracht, so dass der Innenraum sicher abgedichtet ist. Im Behälter integrierte Spanngurte sorgen dafür, dass die Gestelle mit den Kabeldurchführungen beim Transport gesichert sind. Typ 1 der Revisionsbehälter kann vier dieser Gestelle aufnehmen. Typ 2 fasst drei Werkstückträger, hat jedoch zusätzlichen Stauraum für Kleinladungsträger, zum Beispiel Kunststoffkisten, in denen das Zubehör für die Installation der Kabeldurchführungen in den AKWs untergebracht ist. Zwei einklappbare Rahmen an den Seitenwänden des Behälters ermöglichen, dass diese Kisten beim Transport sicher mit Gurten fixiert werden können. Wie gefordert sind die Behälter außerdem abwaschbar und können verplombt werden.   bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Transportbehälter

Tauchender Deckel

Mit seinem Anspruch, das Transportvolumen um bis zu 80 Prozent bei Leergutrückführung und Lagerung zu verringern und gleichzeitig ein einfaches und zuverlässiges Handling zu gewährleisten, hat sich der Mega Pack Beta etabliert.

mehr...

Palettensysteme

Behälter ohne Deckel

Söhner erweitert das bestehende Mega-Pack-Palettensystem um eine neue Größe. Jetzt gibt es die aus Palette und Deckel bestehende Verpackungslösung für Kleinladungsträger, Stapelboxen und Behälter auch in dem Maß 800 mal 600 Millimeter.

mehr...

Fördertechnik

Jetzt auf anderer Ebene

AMI Förder- und Lagertechnik informiert über das neue "Innovationsmodell der Fördertechnik", so die Firmenwerbung. Hierbei handelt es sich um die neu entwickelte Anlage, die verschiedene Komponenten zur Optimierung des Materialflusses beinhaltet.

mehr...
Anzeige

Schwergutbehälter

Leicht für Schweres

Für die Lagerung und die Bereitstellung schwerer Werkstücke hat Bito-Lagertechnik unter anderem Behälter im Grundmaß 800 mal 600 Millimeter im Programm. Die Behälter sind trotz leichter Bauweise stabil und können bis 500 Kilogramm Last aufnehmen.

mehr...
Anzeige

RFID-Leser

Alles rückverfolgbar

Die RFID-Systeme BIS M von Balluff lassen sich in die Steuerungsebene integrieren und sorgen berührungslos und verschleißfrei für 100prozentige Prozesssicherheit. Sie zeichnen die ganzen Produktionsprozesse in sämtlichen Chargen auf und machen alle...

mehr...

Korrosions-/Statikschutzbehälter

Statue weist den Weg

Spezial-Behälter schützen Waren vor RostKorrosion und elektrostatische Entladungen (ESD) verursachen Schäden: Insbesondere Metalle und elektronische Komponenten sind gefährdet. SSI Schäfer hat eine Lösung für das Problem: Behälter mit...

mehr...

Gebhardt auf der Logimat

Ladungsträger der Zukunft

Auf der Logimat zeigte Gebhardt in diesem Jahr seine Ladungsträger, die sich automatisch in bestehende Fördertechnik-Prozesse einbinden lassen. Außerdem war das Forschungsprojekt islt.net zu Gast, ein Netzwerk für intelligente, modulare...

mehr...