Kommissionierstation

Leichtes Kippen spart tiefes Bücken

Ladeeinheit lässt sich um 15 Grad verstellen. Bücken ist eine ermüdende Tätigkeit. Wenn es entfällt, ist Entlastung automatisch vorprogrammiert. Winkel hat eine Station entwickelt, mit der sich Paletten ergonomisch und bequem kommissionieren lassen.

Mit der Smart Pick Station lassen sich Paletten ergonomisch kommissionieren: Die Ladeeinheit kann bis zu 150 Millimeter nach vorne ausgefahren und um bis zu 15 Grad gekippt werden. (Foto: Winkel)

Beim Kommissionieren sind zunehmend höhere Leistungen und Geschwindigkeiten gefordert: In aller Regel sind es mehrere Tonnen am Tag, die ein Mitarbeiter von Hand bewegen muss. Dabei bleibt die Ergonomie oft auf der Strecke, gesundheitliche Probleme wie etwa Rückenschmerzen sind die Folge. Winkel bietet mit der Smart Pick Station eine Lösung, mit der sich auch Hochleistungs-Kommissionierplätze ergonomisch und rückenschonend gestalten lassen. Die Station stellt palettierte Waren bequem auf der richtigen Höhe bereit – und auf Wunsch kann der Mitarbeiter die Palette sogar verfahren oder kippen. Nicht nur verschiedene Palettenformate, auch andere Ladungsträger wie Gitterboxen oder Rollcontainer lassen sich mit der Pick-Station ergonomisch und effizient be- und entladen. Die Station besteht aus zwei Ebenen: Auf der unteren erfolgt der An- und Abtransport der vollen und leeren Ladungsträger, entweder per Stapler oder über eine Fördertechnik-Strecke. Eine Hubvorrichtung befördert den Ladungsträger durch einen Schacht auf die obere Ebene, wo sich der Kommissionierplatz befindet. Dieser Schacht ist mit einer Brüstung versehen, die sich automatisch hebt und senkt. Damit sind die Mitarbeiter beim Transport der Ladungsträger vor Unfällen geschützt.

Anzeige

Frei wählbare Ladehöhe
Ist die Palette oder Gitterbox oben angelangt, senkt sich die Brüstung, und der Mitarbeiter kann mit der Kommissionierung beginnen. Dabei ist der Ladungsträger von drei Seiten zugänglich – und nicht nur das: Über ein Bedienterminal kann der Mitarbeiter die Höhe der Ladeeinheit, auf der sich der Ladungsträger befindet, frei wählen. Lästiges Bücken und Heben entfällt damit. Zudem lässt sich die Ladeeinheit bis zu 150 Millimeter nach vorne ausfahren und um bis zu 15 Grad kippen. Das Be- und Entladen ist damit besonders bequem und ergonomisch: Selbst Waren, die sich besonders weit hinten, oben oder unten auf der Palette befinden, lassen sich leichter erreichen. Das schont den Rücken und sorgt für angenehme Arbeitsbedingungen.

Der Schacht ist zum Schutz der Mitarbeiter mit einer Brüstung versehen, die sich automatisch hebt und senkt. Ist sie vollständig im Boden eingelassen, kommt der Mitarbeiter bequem an die Waren. (Foto: Winkel)

Die Leistung bleibt dabei nicht auf der Strecke: Weil die Ladungsträger automatisch an- und abtransportiert werden, kann sich der Mitarbeiter voll auf seine eigentliche Tätigkeit – das Kommissionieren – konzentrieren. Das sorgt nicht nur für höhere Pickraten, sondern verringert auch die Fehlerquote. Ein Palettenwechsel dauert nur einige Sekunden – und für mehr Effizienz können auch mehrere Personen an einer Station arbeiten. Die Kommissionierstation eignet sich damit für zahlreiche Anwendungen, in denen große Mengen möglichst schnell und fehlerfrei kommissioniert werden sollen – von der Automobilbranche über den Lebensmittelhandel bis zur Textilindustrie.    bw

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kommissionierstation

Oben packen, unten stretchen

Ergonomie beim Kommissionieren. Auf der Logimat 2015 will Winkel seine Kompetenz auf dem Gebiet der automatischen Lager- und Kommissioniertechnik unterstreichen. Dazu kommt die Fast-Pick-Station als zweigeschossige Lösung.

mehr...

Langgutlager

Sägen ohne Pause

Ein automatisiertes Langgutlager für acht CNC-Sägen – damit alle Arbeitsmaschinen ohne Wartezeiten bestückt werden können, setzt der Geschäftsbereich Stahl von Thomann in Hergatz bei Lindau auf ein Langgutlager Typ „Wabe“ von...

mehr...

Kommissionierung mit PickatEase

Mensch im Fokus

Kommissionierstation mit ergonomisch optimalen ArbeitsbedingungenFamilienzuwachs bei den Arbeitsstationen von Vanderlande Industries: Neue ergonomische Arbeitsstationen in der Kommissionierung, beim Packen und im Wareneingang machen eine dauerhaft...

mehr...
Anzeige

Montageversorgung

Optimierter Milkrun

Für den Landmaschinenhersteller Claas realisierte die französische Viastore-Landesgesellschaft ein automatisches Kleinteilelager (AKL) in Le Mans. Dort entwickeln und bauen 900 Mitarbeiter täglich etwa 55 Traktoren.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...

Liftsteuerung

Visuelles Bedienen

Mit Picture Control von Hänel soll der Anwender sein Lager im Blick behalten. Eine im Lift integrierte Kamera erfasst alle Lagerbewegungen. Hänel Soft Picture verwaltet neben allen Lagerdaten auch die Containerbilder.

mehr...

Lagerverwaltungssoftware

Die fixe Lösung

Dematic hat eine verbesserte Ware-zur-Person Kommissionierlösung eingeführt. Die modulare und schlüsselfertige Lösung sorgt für eine genaue Verwaltung des Lagerbestands und liefert die Artikel schnell an den Kommissionierer.

mehr...