Lager und Logistik

Zwei Gassen für die Milch

Für Friesland Campina hat Aberle als Generalunternehmer ein Kühllager errichtet. Friesland Campina Germany ist Teil des multinationalen Unternehmens Royal Friesland Campina, das mit einem Umsatz von 10,3 Milliarden Euro (2012) zu den größten Molkereiunternehmen der Welt gehört. An den Standorten in Deutschland werden jährlich rund 700 Millionen Kilogramm Milch zu Milchprodukten verarbeitet. Seit Mitte vergangenen Jahres werden weitere Mengen in dem neuen Hochregallager von Aberle für die Distribution vorgehalten. Das zweigassige HRL bietet Stellplätze für 2.856 Paletten in doppeltiefer Lagerung. Besonderheit: Das HRL ist ein temperaturgeführtes Kühllager, das bei plus zwei Grad Celsius gehalten wird; entsprechend ist die Ausstattung des in Silo-Bauweise erstellten Lagers. Bei dieser Bauart sind die Stützen der Regalsysteme zugleich die tragenden Elemente für das Hallendach und die Anbringung der extra gedämmten Seitenwände. Stirnseitig vor dem HRL ist eine Übergabestation mit Hubeinrichtung installiert. Sie bedient zwei kurze Förderstiche für die Ein- und Auslagerungen. Die Paletten werden von Staplern aufgesetzt. Ketten- und Rollenförderer führen die Paletten zu den Übergabepunkten an die beiden Regalbediengeräte (RBG). Mit ihren Lastaufnahmemitteln nehmen sie die Paletten auf und verfahren sie an die vorgegebenen Stellplätze - mit 58 Ein- und Auslagerungen pro Stunde. Für eine effiziente Steuerung aller Warenbewegungen sorgt das Prozess Management System PMS-M von Aberle. In der modularen Systemkonzeption ist es zentraler Bestandteil für den Betrieb jeder automatischen Fördertechnikanlage. "Die für den Materialfluss erforderlichen Daten erhält das PMS-M bei Friesland Campina aus dem überlagernden kundenseitigen Lagerverwaltungssystem", erläutert Aberle-Projektleiter André Schuh. Daraus generiert das PMS-M Transport- und Arbeitsaufträge und setzt diese in ressourcen- und wegeoptimierte Einzelaufträge für die prozessbeteiligten Komponenten und Mitarbeiter um. Besonderheit: PMS-M reagiert auf unterschiedliche Anlagensituationen. So werden je nach Betriebszustand der Anlage etwa die Fahrgeschwindigkeiten der Regalbediengeräte reguliert. Eine von Aberle zudem installierte Visualisierung mit zwei Client-Stationen bietet den erforderlichen Überblick über Anlagenzustand und -auslastung.   bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Lagerverwaltungssoftware

In 35 Tagen in die Cloud

Der spanische Logistikdienstleister Noatum hat das Lagerführungssystem LFS.wms der Ehrhardt + Partner-Gruppe (EPG) integriert. Die Software bietet Flexibilität in der Aufschaltung neuer Mandanten oder der Anpassung von Prozessen. Darüber hinaus ist...

mehr...

Kommissioniersystem

Die Ware kommt

Wanzl hat ein Kommissioniersystem nach dem Ware-zur-Person-Prinzip vorgestellt. Es heißt „Dynamic Material Handling“, funktioniert teilautomatisiert und adaptiv und soll die Lagerung und Bereitstellung von Artikeln optimieren.

mehr...
Anzeige

Transportsystem

Autonomer Transport

Dem Trend nach mehr Flexibilität in der Fertigung folgend bietet der Maschinenbauspezialist Tünkers in Kooperation mit dem AGV-Spezialisten Sinova aus Brasilien verschiedene Automationslösungen für den europäischen Markt an.

mehr...