Mobile Anwendungen

Audiovisuelles WMS

Der Intralogistikspezialist Klinkhammer präsentiert mobile Anwendungen für die audio-visuelle Benutzerführung bei der Kommissionierung und Einlagerung von Waren. Dies bringt Kosten- und Flexibilitätsvorteile für die Kunden.

Das Multi-Media-Kit besteht aus Smartphone mit App, Headset und Scanner und ersetzt Voice- und Handfunkterminals. © Klinkhammer

Die mobile Lösung mit einem Multi-Media-Kit aus Smartphone mit Lagerverwaltungs-App, Headset und Scanner deckt die Bereiche Einlagerung mit Put-by-Voice und Kommissionierung mit Pick-by-Voice ab. Zusätzlich zur sprachlichen Benutzerführung sind die Eingabealternativen Touch und Scan möglich.

Der multimediale Charakter besticht durch die audio-visuelle Benutzerführung und Eingabealternativen in Form von Touch, Scan und Sprache – alles mit einer App. Die benutzte Sprachsynthese im Audioteil ermöglicht das Vorlesen von Texten, die heute nur auf Bildschirmen oder Belegen ausgegeben werden können. Der visuelle Teil bietet grafische Oberflächen mit dem Mehrwert eines Smartphones, etwa bei Navigation oder der Darstellung von Fotos. Dies schließt die Lücke zwischen moderner Digitalisierung und bestehenden Systemen und eröffnet neue Anwendungsmöglichkeiten für spezielle Kundenbedürfnisse.

Das Smartphone ersetzt Spezialgeräte wie Voice-Konsolen und Handheld. Der Scanner dient zum Scannen der Benutzerauthentifizierung, von Ladungsträgern, Produkten und örtlichen Kennzeichnungen zur Lokalisierung von Behältern oder Regalfächern. Über das Headset werden Sprachnachrichten und Kommandos an der Werker übermittelt. Ebenso kann der Werker Rückmeldungen mittels Sprache vornehmen. Mit der App-Oberfläche am Smartphone wählt der Werker seinen Aufgabenbereich aus. Er erhält dort auch weitere Informationen, ein Produktbild oder kann Bestandskorrekturen eingeben. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Materialfluss gezielt optimieren

Die Prinzipien der schlanken Produktion, kompakt für Sie zusammengefasst. Informieren Sie sich im kostenfreien Leitfaden von item: Was heißt „lean“? Welche Schritte sind erforderlich? Hierbei liegt der Fokus auf dem Einsatz und Bau kosteneffizienter Betriebsmittel.

mehr...
Anzeige

Geschäftskahr 2018

Umsatzwachstum bei Neolog

Neolog kann im Geschäftsjahr, das sich von April 2018 bis März 2019 erstreckte, ein Umsatzplus von 25 Prozent und mehr als 1.000 Aufträge verzeichnen. Insgesamt wurden mehr als 250 Tonnen Material umgeschlagen und 2.879 Einzellösungen gefertigt.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Schmal gebaut und direkt auf den Bodenroller
Das neue Palettierer-Modell der AST-Baureihe von Hirata vereint das schmalbauende Gestell der AST-Serie mit den Vorteilen der direkten De-/Palettierung von bzw. auf klassische Bodenroller.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung von Hinterschwepfinger unterstützt Fertigungsunternehmen bei Neuplanung, Modernisierung und Restrukturierung von Standorten - für optimale Flächeneffizienz und Materialflüsse sowie intelligent integrierte Industrie-4.0-Lösungen.

Zum Highlight der Woche...

Pick-by-Vision

Picavi entwickelt Datenbrille weiter

Mit Cockpit hat Picavi eine Pick-by-Vision-Lösung entwickelt, mit der sich auf der Datenbrille und das Update einer ganzen Brillenflotte optimieren lassen. Darüber hinaus ermöglicht die Weiterentwicklung den Transfer des Inhaltes vom Brillendisplay...

mehr...