zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

Distributionslager

Schneller – und zwar überall

Rittal rüstet sich für Beschleunigung bei der Lieferung. 40 Millionen Euro, 24 Kilometer Regale, 24/48-Stunden-Lieferzeit – mit seinem neuen Global Distribution Center (GDC) am Standort Haiger investiert Rittal in Kundenvorteile.

Das automatische Kleinteilelager (Shuttlelager) hat mehr als 25.000 Behälterplätze. (Foto: Rittal)

Mit der Inbetriebnahme eines Hochregallagers und aktuell eines automatischen Kleinteilelagers will Rittal als Systemanbieter für Gehäuse- und Schaltschranktechnik die logistische Durchlaufzeit seiner Produkte zukünftig halbieren. Ziel ist es, das Rittal-Lieferversprechen „Schneller, besser, überall.“ im Verbund mit rund 90 Lagerstandorten weltweit sicherzustellen. Das Global Distribution Center verfügt über ein Hochregallager mit 21.500 Pallettenplätzen sowie über ein automatisches Kleinteilelager mit 25.000 Behälterplätzen. Mit der Investition von gut 40 Millionen Euro schafft Rittal Logistik-Infrastrukturen für 20.000 Großschränke sowie 50.000 Gehäuse und Klimatisierungskomponenten. „Durch die Halbierung unserer logistischen Durchlaufzeiten erreichen wir einen ‚Next level‘ an Geschwindigkeit“, erklärt Dr. Guido Stannek, Geschäftsführer Einkauf und Logistik bei Rittal.

Dank der erhöhten Verfügbarkeit seiner Serienprodukte und der schnelleren Belieferung zielt der Systemanbieter auf eine nachhaltige Steigerung der Kundenzufriedenheit. „Unsere Kunden wissen die Sofortverfügbarkeit in unseren rund 90 Lagerstandorten weltweit zu schätzen und geben uns immer wieder die Rückmeldung, dass dies ein wesentliches Wiederkaufsargument ist,“ so Stannek weiter. Das Leistungsversprechen eines 24/48-Stunden-Lieferservices ist bezogen auf die Katalogprodukte und das lokale Bevorratungsportfolio. „Nahezu jede umsatzrelevante Region in Europa kann von unseren Lagerstandorten innerhalb von mindestens 24 Stunden erreicht werden“, erläutert Stannek. Dieses Konzept soll in den kommenden Jahren auf andere Regionen weiter ausgerollt werden. Voraussetzung ist die Verfügbarkeit der Rittal-Produkte an den rund 90 Lagerstandorten weltweit und die Erreichbarkeit der Kunden ab Lagerrampe innerhalb von mindestens 24 beziehungsweise maximal 48 Stunden.

Anzeige

Mit einer Zehn-Millionen-Euro-Investition in ein neues Lieferzentrum in Südkorea in Incheon Songdo unterstreicht Rittal sein Engagement in den weiteren Ausbau seines internationalen Geschäfts im asiatischen Raum. Das neue Lieferzentrum wurde Ende Oktober fertiggestellt und verfügt mit 10.000 Quadratmetern Fläche über 4.000 Plattenplätze. Auch in den USA setzt Rittal neue Akzente in Sachen Logistik. Kunden wird bei Standardprodukten eine Lieferzeit von nur 48 Stunden garantiert. Die in Urbana (Ohio) produzierten Produkte werden an drei weitere große Logistikzentren in Atlanta (Georgia), Sparks (Nevada) und Houston (Texas) ausgeliefert. Von diesen Standorten aus lassen sich innerhalb von nur 400 Meilen sämtliche Ballungszentren der USA erreichen. In Kürze eröffnet Rittal zudem in Houston das erste kombinierte Vertriebs- und Logistik-Competence-Center.     bw

Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Warehouse Management

Komplexes neu visualisiert

Inconso präsentiert ein neues Release seines InconsoWCS (Warehouse Control System) für die Steuerung teil- und vollautomatisierter Warenflüsse im Lager. Es enthält Erweiterungen für die integrierte Anlagenmodellierung und -visualisierung.

mehr...

Palettengabel

Gute Sicht, ruhiger Lauf

Die Generation G der 3/2/1-Palettengabeln von Meyer ermöglicht beim Aufnehmen der Paletten optimierte Sichtverhältnisse in der Ladesituation, durch den synchronen Gleichlauf der Gabelzinken und die schnellen Öffnungs- und Schließgeschwindigkeiten...

mehr...

Intralogistik

Viastore blickt optimistisch auf 2020

Viastore mit Sitz in Stuttgart verzeichnet 2019 sowohl beim Auftragseingang als auch beim Umsatz ein Wachstum und blickt optimistisch auf 2020. Das gab CEO Philipp Hahn-Woernle Ende November bei der jährlichen Presseveranstaltung bekannt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Lithium-Ionen-Batterien

Für jeden die passende Batterie

Linde Material Handling erweitert sein Lithium-Ionen-Batterieportfolio. Im Traglastbereich von zwei bis 3,5 Tonnen (Linde E20 bis E35) gibt es neben den Kapazitätsklassen mit 24,1 und 60,3 Kilowattstunden neuerdings die größere Batterievariante mit...

mehr...
Anzeige

Sicherheit für FTS

Immer in Bewegung

Damit in der Smart Factory fahrerlose Transportsysteme auf Basis natürlicher Umgebungsmerkmale automatisch navigieren können, stellt Leuze electronic zwei Produkte vor: Den Sicherheits-Laserscanner RSL 400 sowie den OGS 600.

mehr...

Elektro-Stapler

Aufgelegt zu neuem Elektro-Fahrspaß

Elektro-Stapler. Still hat die Baureihe RX 60-25/35 neu aufgelegt. Das neue Antriebskonzept mit zwei Motoren, aktiver Kühlung und verkürzten Wegen für die Leistungsübertragung, sorgt für kurze Reaktionszeiten und eine maximale Anzugskraft.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Bielefeld

Torwegge eröffnet Erlebniswelt in Bielefeld

Knapp zwei Jahre nach dem Baustart hat Torwegge seine neue Erlebniswelt offiziell eingeweiht. Mit dem Ausbau des Standorts bekennt sich der Intralogistikspezialist erneut zu seinem Hauptsitz Bielefeld und will die Möglichkeiten des direkten...

mehr...