Distributionslager

Schneller – und zwar überall

Rittal rüstet sich für Beschleunigung bei der Lieferung. 40 Millionen Euro, 24 Kilometer Regale, 24/48-Stunden-Lieferzeit – mit seinem neuen Global Distribution Center (GDC) am Standort Haiger investiert Rittal in Kundenvorteile.

Das automatische Kleinteilelager (Shuttlelager) hat mehr als 25.000 Behälterplätze. (Foto: Rittal)

Mit der Inbetriebnahme eines Hochregallagers und aktuell eines automatischen Kleinteilelagers will Rittal als Systemanbieter für Gehäuse- und Schaltschranktechnik die logistische Durchlaufzeit seiner Produkte zukünftig halbieren. Ziel ist es, das Rittal-Lieferversprechen „Schneller, besser, überall.“ im Verbund mit rund 90 Lagerstandorten weltweit sicherzustellen. Das Global Distribution Center verfügt über ein Hochregallager mit 21.500 Pallettenplätzen sowie über ein automatisches Kleinteilelager mit 25.000 Behälterplätzen. Mit der Investition von gut 40 Millionen Euro schafft Rittal Logistik-Infrastrukturen für 20.000 Großschränke sowie 50.000 Gehäuse und Klimatisierungskomponenten. „Durch die Halbierung unserer logistischen Durchlaufzeiten erreichen wir einen ‚Next level‘ an Geschwindigkeit“, erklärt Dr. Guido Stannek, Geschäftsführer Einkauf und Logistik bei Rittal.

Dank der erhöhten Verfügbarkeit seiner Serienprodukte und der schnelleren Belieferung zielt der Systemanbieter auf eine nachhaltige Steigerung der Kundenzufriedenheit. „Unsere Kunden wissen die Sofortverfügbarkeit in unseren rund 90 Lagerstandorten weltweit zu schätzen und geben uns immer wieder die Rückmeldung, dass dies ein wesentliches Wiederkaufsargument ist,“ so Stannek weiter. Das Leistungsversprechen eines 24/48-Stunden-Lieferservices ist bezogen auf die Katalogprodukte und das lokale Bevorratungsportfolio. „Nahezu jede umsatzrelevante Region in Europa kann von unseren Lagerstandorten innerhalb von mindestens 24 Stunden erreicht werden“, erläutert Stannek. Dieses Konzept soll in den kommenden Jahren auf andere Regionen weiter ausgerollt werden. Voraussetzung ist die Verfügbarkeit der Rittal-Produkte an den rund 90 Lagerstandorten weltweit und die Erreichbarkeit der Kunden ab Lagerrampe innerhalb von mindestens 24 beziehungsweise maximal 48 Stunden.

Anzeige

Mit einer Zehn-Millionen-Euro-Investition in ein neues Lieferzentrum in Südkorea in Incheon Songdo unterstreicht Rittal sein Engagement in den weiteren Ausbau seines internationalen Geschäfts im asiatischen Raum. Das neue Lieferzentrum wurde Ende Oktober fertiggestellt und verfügt mit 10.000 Quadratmetern Fläche über 4.000 Plattenplätze. Auch in den USA setzt Rittal neue Akzente in Sachen Logistik. Kunden wird bei Standardprodukten eine Lieferzeit von nur 48 Stunden garantiert. Die in Urbana (Ohio) produzierten Produkte werden an drei weitere große Logistikzentren in Atlanta (Georgia), Sparks (Nevada) und Houston (Texas) ausgeliefert. Von diesen Standorten aus lassen sich innerhalb von nur 400 Meilen sämtliche Ballungszentren der USA erreichen. In Kürze eröffnet Rittal zudem in Houston das erste kombinierte Vertriebs- und Logistik-Competence-Center.     bw

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Montageversorgung

Optimierter Milkrun

Für den Landmaschinenhersteller Claas realisierte die französische Viastore-Landesgesellschaft ein automatisches Kleinteilelager (AKL) in Le Mans. Dort entwickeln und bauen 900 Mitarbeiter täglich etwa 55 Traktoren.

mehr...

Liftsteuerung

Visuelles Bedienen

Mit Picture Control von Hänel soll der Anwender sein Lager im Blick behalten. Eine im Lift integrierte Kamera erfasst alle Lagerbewegungen. Hänel Soft Picture verwaltet neben allen Lagerdaten auch die Containerbilder.

mehr...

Lagerverwaltungssoftware

Die fixe Lösung

Dematic hat eine verbesserte Ware-zur-Person Kommissionierlösung eingeführt. Die modulare und schlüsselfertige Lösung sorgt für eine genaue Verwaltung des Lagerbestands und liefert die Artikel schnell an den Kommissionierer.

mehr...
Anzeige

Habasync-Zahnriemen

Zahn um Zahn transportiert

Habasit präsentiert auf der Motek seine Habasync-Zahnriemen in unterschiedlichen Breiten, speziellen Beschichtungen und frei wählbaren Mitnehmerprofilen für das exakte Positionieren von Gütern im Materialfluss. Innovative Endverbindungen sorgen für...

mehr...

Lagersysteme

Blechlager nach Maß

Trafö Förderanlagen hat bei Oswald in Miltenberg ein automatisches Blechlager installiert. Das RBG erfasst bei jeder Ein- und Auslagerung die Beladehöhe der Palette, die durch das Lagerverwaltungssystem einem entsprechenden Platz zugeordnet wird.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...

Transportsystem bei Herma

Fahrerlos in Filderstadt

Im neuen Haftmaterial-Werk setzt Herma künftig auf ein fahrerloses Schwerlast-Transportsystem, das den Transport von Rohmaterialien, Halbfabrikaten und fertig beschichteten Haftmaterialrollen übernimmt. Die beladenen Wagen haben die Dimensionen...

mehr...