Industrietore

Tor-Neuheiten

Von Hörmann kommen weiterentwickelte Industrietore für eine effiziente Logistik. Es kommt auf reibungslose Abläufe, ein für das Personal angenehmes Klima und auf Arbeitssicherheit an – nicht zuletzt auch auf eine ansprechende Gestaltung.

Die Torblätter der neuen Schnelllauftore erreichen dank 67 Millimeter starken, thermisch getrennten Profilen einen U-Wert von bis zu 0,33 W/(m2∙K). Die Tore optimieren damit nicht nur durch schnelles Öffnen und Schließen den Betriebsablauf, sondern sind außerdem energieeffizient. (Foto: Hörmann)

Feuerschutz-Schiebetore zum Beispiel eignen sich zur Trennung einzelner Brandabschnitte in der Produktion, die häufig mit Flurförderzeugen oder Lkw durchquert werden, sowie zur Unterteilung repräsentativer Eingangs- und Durchgangsbereiche von der Verwaltung zur Produktion. Hier kommt es neben der feuerhemmenden Funktion auf eine ästhetische, offene Gestaltung an.

Zu den robusten Industrie-Rolltoren für hohe Beanspruchungen im Betriebsalltag gehört das neue Rolltor DD: Es wird durch einen Direktantrieb betrieben, das heißt der Antrieb ist direkt mit der Wickelwelle verbunden. Das ist vorteilhaft in der Montage, zum einen durch geringere Elektroinstallationskosten dank der im Antrieb integrierten Fangvorrichtung und zum anderen durch die an die Einbausituation anpassbare Antriebslage nach unten, oben oder waagerecht. Das Rolltor DD eignet sich für Toröffnungen bis zwölf Meter Breite und neun Meter Höhe. Hier gibt es auch eine besonders gedämmte Ausführung des Rolltores, das Rolltor DD S6. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kleinteilelager

Die Sportausrüstung kommt automatisch

Für das E-Commerce Unternehmen Sport Okay in Innsbruck hat Hörmann ein vollautomatisches Kleinteilelager entwickelt. Mit dem Autostore-Konzept finden 55.000 Behälter Platz und 44 Roboter sorgen für rund 336 Einlagerungen und Retouren sowie 8.000...

mehr...
Anzeige

Systemintegration für Mobile Applikationen

ABM Greiffenberger bietet für die Bereiche FTS und Material Handling Lösungen für Fahren, Heben und Lenken. Aus einem flexiblen Baukasten bestehend aus Radnabenantrieben sowie Winkel- und Stirnradgetrieben erhält der Anwender jeweils komfortable Komplettlösungen aus einer Hand. Diese überzeugen hinsichtlich Effizienz, Bauraum und Performance sowie einer hohen Systemintegration.

mehr...

Steigtechnik

Sicher arbeiten in Industrie 4.0

Moderne Produktions- uns Wartungsanlagen müssen intelligent, effizient und erweiterbar sein. Günzburger Steigtechnikanlagen sorgen dafür, dass die Effizienzsteigerung nicht auf Kosten der Arbeitssicherheit erfolgt.

mehr...
Anzeige

Logimat 2019

Energie im Lager effizient nutzen

Kasto zeigt auf der Logimat ein Konzept zur Energierückspeisung und -speicherung in automatischen Lagersystemen. Betreiber können damit überschüssige Bewegungsenergie in elektrischen Strom umwandeln, zwischenspeichern und nach Bedarf nutzen.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Neuer Sequenzwagen für Routenzüge
TENTE stellt auf der LogiMAT (Halle 10, F 15) einen modularen Sequenzwagen für Routenzüge vor. Durch den Verzicht auf die 3. Achse kann er schneller um 90 Grad verschoben werden. Weitere Vorteile: er ist stapelbar, unterfahrbar durch die Anfahrhilfe E-Drive elektrifizierbar und FTS-tauglich.

Zum Highlight der Woche...

Logistikzentrum in Australien

Coles baut mit Witron

Das australische Einzelhandelsunternehmen Coles hat sich dazu entschieden, Witron mit dem Bau von zwei neuen Verteilzentren für das Trockensortiment zu beauftragen. Ziel von Coles ist es, im Rahmen eines Supply-Chain-Modernisierungsprogramms die...

mehr...