Lager-Retrofit und Kapazitätserweiterungen

Ein Shuttle für die Rinnen

Verfügbarkeit, Durchsatz und Kosteneffizienz lassen sich nach Meinung von Experten durch die Modernisierung automatischer Lager um bis zu 30 Prozent steigern. Auch bei Hauraton, dem europäischen Marktführer für Entwässerungstechnik, entschied man sich für ein Retrofit des vollautomatischen Kanallagers durch Aberle. Das Unternehmen setzt dabei auf Regalbediengeräte Systemanbieters Winkel.

Die kompakte Bauweise der Winkel-RBG sowie das innovative Bremssystem, das auf hydraulische Puffer verzichtet, sorgen für mehr Platz im Lager. (Foto: Aberle/Winkel)

Unter dem Motto "damit es richtig läuft" produziert Hauraton Entwässerungstechnik. Das 1956 gegründete Familienunternehmen ist weltweit aktiv und einer der europäischen Marktführer. Dank der immer größeren Produktpalette aus dem Regenwasser-Management sowie dem Ausbau der internationalen Vertriebsstruktur konnte Hauraton über die Jahre kontinuierlich wachsen. 2010 stieß die Produktionsanlage im badischen Ötigheim, wo Entwässerungsrinnen aus faserbewehrtem Beton hergestellt und vor dem Versand zum Abbinden in ein Regallager verbracht werden, an die Grenzen seiner Kapazität. "Wir beschlossen daher, die Produktionsanlage zu modernisieren und sämtliche Prozesse soweit wie möglich zu automatisieren, um auch für weiteres Wachstum gerüstet zu sein", stellt Michael Schenk, Werksleiter bei Hauraton, fest. Auftragnehmer war als Generalunternehmer (GU) der Systemintegrator Aberle aus Leingarten. Dieser vertraut bei der Zusammenstellung seiner kundenspezifischen Komplettlösungen auch auf Produkte von Winkel. Der Komponenten- und Systemanbieter aus Illingen sieht sich als Marktführer bei Schwerlast-Linearführungen und hat weltweit zahlreiche Projekte in der Handhabungstechnik erfolgreich realisiert. Um als langjähriger Partner von Generalunternehmern und Systemanbietern auch spezielle Herausforderungen zuverlässig zu lösen, bietet Winkel nicht nur ein umfangreiches Standardsortiment, sondern auch individuell angefertigte Sonderlösungen.

Anzeige

Dies ist auch bei den Regalbediengeräten (RBG) der Fall: Im Portfolio von Winkel befinden sich mit dem Paletten-RBG Puma und dem Behälter-RBG Colibri zwei leistungsfähige Standardgeräte für Paletten- und Kleinteilelager. "Durch ihre spezielle Konstruktion und die innovative Antriebstechnik sind unsere Modelle wesentlich leichter und steifer gebaut als konventionelle Bediengeräte", erklärt Athanasios Loupas, Vertriebsleiter bei Winkel. "Dadurch sind sie auch sparsamer im Stromverbrauch, da weniger Masse bewegt werden muss." Zudem zeichnen sich die RBG durch hohe Beschleunigung und Geschwindigkeit aus: "Damit können Anwender die Leistung ihrer Lagertechnik deutlich erhöhen", lobt Loupas. Ein weiteres großes Plus ist die Sicherheitstechnik: Die Winkel-RBG sind mit einem integrierten Sicherheits-Bremssystem ausgerüstet. Dieses reagiert, sobald das RBG einen bestimmten Punkt in der Gasse überschreitet, und leitet einen Bremsvorgang ein. Dadurch können die hydraulischen Puffer, die normalerweise am Ende einer Regalgasse angebracht sind, entfallen. "Der Kunde kann damit den Raum, den sonst die Puffer benötigen, für zusätzliche Regalfelder nutzen", stellt Loupas fest.

Shuttle-Service für Entwässerungsrinnen
Winkel bietet jedoch nicht nur Lösungen für Paletten- und Kleinteilelager an. Für das Kanallager von Hauraton etwa lieferte das Unternehmen Sonder-Regalbediengeräte, die mit Shuttle-Technik kombiniert sind: Konkret handelt es sich bei diesen Geräten um Querverschiebewagen mit Hub und Kanallager-Förderzeug (Shuttles), die den Ladungsträger selbstständig in den vorgesehenen Regalplatz befördern. Die dafür erforderliche Energie erhalten die Shuttles berührungslos über die sogenannte Movitrans-Induktionsübertragung.

Vier solche Regal-Shuttles sind in dem vollautomatischen Produktions- und Distributionslager von Hauraton in Betrieb. "In dem Regallager bewahren wir Entwässerungsrinnen auf, die dort zum Abbinden für mindestens 20 Stunden auf Tablaren ruhen müssen", erläutert Werksleiter Schenk. Je zwei der Regal-Shuttles von Winkel übernehmen die Ein- und Auslagerung der Rinnen. Diese verfahren jedoch nicht in den Regalgassen, sondern an den beiden Fronten des Lagers. Dabei teilen sich jeweils zwei RBG eine Fahrschiene. Das von Aberle installierte Warehouse-Management-System PMS-W sorgt dafür, dass die Bediengeräte beim Verfahren nicht kollidieren. Um die Tablare mit den Entwässerungsrinnen im Regallager zu positionieren, sind die RBG mit jeweils einem Shuttle ausgerüstet. Diese befördern die Tablare über Fahrschienen in die einzelnen Kanäle der Regalanlage. Am vorgesehenen Stellplatz senkt der Shuttle das Tablar ab und kehrt zum RBG zurück. Die Auslagerung der Rinnen erfolgt auf der anderen Seite des Lagers nach demselben Prinzip. Von dort gelangen die Rinnen über eine Förderstrecke zu einem ebenfalls von Winkel gelieferten Greiferportal, wo sie von ihrem Ladungsträger getrennt und auf Kunststoffpaletten platziert werden. Dies erfolgt vollautomatisch im Zusammenspiel mit einem Portalroboter, der Trennlagen zwischen den einzelnen Produktlagen positioniert, um die Rinnen vor Beschädigungen beim Transport zu schützen. "Das Greiferportal war bereits vorhanden", bemerkt Loupas. "Da die Winkel-Produktpalette wie ein Baukasten strukturiert ist, konnte es problemlos in die neue Lagertechnik integriert werden."

Kapazitäten gesteigert
"Mit der Shuttlelager-Lösung und den effizienten Winkel-RBG haben wir unsere Lagerkapazitäten auf der vorhandenen Fläche deutlich gesteigert", erzählt Michael Schenk. "Durch die Automation haben wir die gewünschte Effizienz unserer Prozesse erzielt und den Durchsatz bei verringertem Personalaufwand deutlich erhöht." Hauraton kommissioniert am Standort Ötigheim rund 11.000 Lieferungen pro Jahr. Jeden Monat verlassen etwa 9.000 Paletten das Lager.  bw

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Steigtechnik-Serie

Treppe im Baukasten

Beim Sortiment Steigtechnik-Serie von Hymer stehen verschiedene Einsatzmöglichkeiten im Fokus. Die Plattformleiter beispielsweise besteht aus dem Grundmodell Hymer Protect, das mit einem Erweiterungsset zum teleskopischen Modell Protect+ umgebaut...

mehr...

Gebäudeabsicherung

Hey, was tun Sie da?

Einbruch, Diebstahl, Vandalismus – „Alles sicher!“ heißt die selbstbewusste Antwort der Protection-One-Gruppe auf Fragen von Industrie, Verwaltungen, Kommunen und immer mehr Privathaushalten nach effektivem Schutz vor solchen Gefahren.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...

Langgut- und Blechlager

Effizienz auf Lager

Unitower von Kasto für Langgüter und Bleche. Ein Lager sollte wenig wertvollen Platz verbrauchen, sämtliche Waren schnell, effizient und fehlerfrei bereitstellen, sich einfach und intuitiv bedienen und an weitere Prozesse nahtlos anschließen lassen.

mehr...