Automatisierungslösung für moderne Regalbediengeräte

Sicher durch die Gassen düsen

Für höhere Anlagenperformance, reduzierte Inbetriebnahmezeiten und geringeren Energieverbrauch  hat Lenze ein Lösungspaket für RGBs entwickelt. Die Automatisierungslösung besteht aus intelligenter Hard- und Software, hat ausgefeilte Safety-Funktionen auf und erhöht die Verfügbarkeit der Anlage.

Lenze präsentierte auf der Logimat eine komplette Automatisierungslösung für moderne Regalbediengeräte. (Bild: Lenze)

Die Steuerung von Fahr- und Hubantrieb sowie der Achsen des Lastaufnahmemittels übernimmt ein Motion Controller als zentrale Stelle. Integriert ist das neue Maschinenmodul für Regalbediengeräte aus der Lenze-Fast-Application-Software-Toolbox. Es steuert alle Funktionen des RBG. Wie für alle Softwaremodule von Fast gilt auch hier: parametrieren statt programmieren. Eine intuitive Benutzerführung per Graphical User Interface (GUI) und eine vorbereitete Visualisierung des Regalbediengeräts erleichtern das gesamte Engineering.

Außerdem lässt sich mit der integrierten Online-Identifikation von Nutzlasten die Vorsteuerung der Servoregler automatisch und dynamisch an die sich ständig ändernden Lasten im Betrieb des RBG anpassen. Auf diese Weise reduziert sich die Pendelneigung und das Lastaufnahmemittel erreicht schneller seine exakte Position. Angesichts der hohen Ansprüche an den Durchsatz zählt jede Sekunde, bis die Konstruktion der Regalbediengeräte das Pendeln eingestellt hat. Lenze hat deshalb für RBGs eine spezielle Funktion eingeführt: Die rein softwarebasierte Regelungstechnik reduziert die nach der Vorsteuerung noch verbliebenen Mastschwingungen durch Gegenimpulse. Diese Lösung macht den Weg frei für hohe Beschleunigungen des Fahrantriebs ohne zeitraubenden S-Verschliff. Indem die reduzierten Mastschwingungen obendrein zügiger abklingen, kann das Teleskop eines Lastaufnahmemittels schneller ausfahren. Dies steigert die Produktivität des RGB zusätzlich.

Anzeige

Modernes Sicherheitskonzept

In der Frage der Sicherheit rückt bei RBGs sofort ins Licht, wie sich die Steuerung bei Netzausfall verhält. Lenze hat eine Netzausfall-Steuerung der Antriebe entwickelt, mit der ein geführtes Stillsetzen der Antriebe ohne sofortigen Einfall der mechanischen Bremse erfolgt. Innerhalb von weniger als fünf Millisekunden wird der Netzausfall erkannt, mögliche Energieverbraucher abgeschaltet und der Fahrantrieb in den generatorischen Betrieb gesteuert. Dadurch gelingt es, die kinetische Energie des Regalbediengeräts zu nutzen und im Zwischenkreis der Servo-Umrichter so lange zu speichern, bis das Regalbediengerät seine Bewegungsenergie abgebaut hat. Erst danach greifen die Bremsen. Im Antrieb integrierte Sicherheitstechnik und sichere, ethernetbasierte Feldbusse bilden die Grundlage des modernen Sicherheitskonzepts für die Bewegungssteuerung auf dem Gassengerät. Alle sicherheitsgerichteten Funktionen des Regalbediengeräts können so ohne eine mitfahrende Sicherheitssteuerung gelöst werden.

Produktivität heißt, auch den verfügbaren logistischen Raum optimal zu nutzen. Deshalb lohnt es sich, den Pufferraum am Ende der Gassen zugunsten von Lagerplatz zu reduzieren. Dies wird möglich aufgrund der positionsabhängigen sicheren Überwachung der Geschwindigkeit. Dabei reduziert Lenze das Tempo des Fahrantriebs mit zunehmender Annäherung an das Gassenende immer weiter. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Elektro-Niederhubwagen

Agil unterwegs auf der Rampe

Still hat auf der Logimat seinen schnellen und schmalen Elektro-Niederhubwagen EXH-SF 20/25 vorgestellt, mit dem Paletten schnell und komfortabel transportiert werden können, und der beim Überfahren der Bodenunebenheiten optimal abzufedert.

mehr...

Abschlussergebnis

Logimat bricht erneut Rekorde

Die Logimat 2019 hat ihre Tore mit einem beeindruckenden Abschlussergebnis geschlossen: Die Intralogistik-Fachmesse konnte deutliche Zuwächse verzeichnen – in den Bereichen Besucherzahl und Internationalisierung sogar im zweistelligen Prozentbereich.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Lagertechnik

Modularer Fördertechnik-Baukasten

LT Fördertechnik fokussiert sich bei ihrem dritten Messeauftritt auf die Lager- und Fördertechnik für Behälter und Kartonnagen und zeigt ihre Neuentwicklungen für effizientes Handling, intelligente Lagerprozesse und automatisierte Transporte in der...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Magnetschilder

Flexibel kennzeichnen im Lager

Auf der LogiMAT veranschaulicht Schallenkammer, wie sich mit magnetischen Kennzeichnungsprodukten intralogistische Prozesse organisieren und optimieren lassen und gibt einen Überblick über einige seiner magnetischen Kennzeichnungssysteme.

mehr...

Kommissioniersysteme

Shuttle der vierten Generation

Besucher können auf der Messe das neue Shuttle Variosprinter der vierten Generation von psb intralogistics in Augenschein nehmen. Mit dem Hochleistungs-Kommissioniersystem rotapick und dem psb Taschensorter als passende Ergänzung präsentiert das...

mehr...

Meinung

Um Material- und Informationsfluss …

… sehr geehrte Leserinnen und Leser, dreht sich auch in diesem Jahr wieder die Logimat, und zwar im großen Stil. Die Internationale Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement deckt das komplette Themenportfolio von der Beschaffung...

mehr...