Multifunktionslager

Automatisches Lager für Landwirtschaftsgeräte

Bei Joskin, einem Hersteller von landwirtschaftlichen Geräten, sorgt ein automatisches Multifunktionslager von Trafö für einen effizienten Materialfluss und minimiert das Risiko von Beschädigungen. Die Steuerung übernimmt das Trafö-Lagerverwaltungssystem.

Ein Multifunktionslager von Trafö sogt bei Joskin für einen effizienten Materialfluss und minimiert das Risiko von Beschädigungen. © Trafö

Joskin hat nach eigenen Angaben in den letzten Jahren das größte Lieferprogramm der Welt für den Transport und die Ausbringung von landwirtschaftlichen Produkten geschaffen. Mit einem Umsatz von mehr als 100 Millionen Euro und mehr als 800 Mitarbeitern ist die Joskin-Gruppe an fünf verschiedenen Standorten aktiv. Der Hauptsitz des Familienunternehmens ist im belgischen Soumagne, rund 30 Kilometer von der Deutsch/Niederländischen Grenze entfernt. Die Produkte sind auf allen landwirtschaftlichen Flächen weltweit anzutreffen. Regelmäßig werden rund 40 Länder durch Joskin beliefert.

Im Jahr 2013 hat sich die Unternehmensgruppe entschieden am Hauptsitz die Fertigungs- und Lagerkapazitäten zu erweitern. Dazu war man bereit einen zweistelligen Millionenbetrag zu investieren. Joskin entschied, für die Bevorratung verschiedener Ersatzteile und Halbzeuge ein Multifunktionslager von Trafözu installieren.

Trafö ist ein unabhängiger mittelständischer Maschinenbauer mit Sitz in Lauda-Königshofen. Als Spezialist für vollautomatische Lagersysteme und Logistiklösungen wurde die Firma beauftragt, das automatische Lagersystem am Hauptsitz in Soumagne zur Ausführung zu bringen. In kürzester Zeit entstand ein Multifunktionslager, in dem bis zu 4.500 Container und Bauteile mit bis zu drei Tonnen Gewicht und vier Metern Länge lagern können.

Anzeige

Lagerhaltung mit System
Vor der Inbetriebnahme des Lagersystems waren sämtliche Ersatzteile und sonstigen Bauteile, die heute sorgfältig und sachgemäß im Lager platziert sind, über das ganze Gelände verteilt. Durch die kleinen, inselartigen Lagerlösungen verloren die Mitarbeiter viel Zeit bei der Suche und Bereitstellung der Teile. Zum unwirtschaftlichen Zeitfaktor kam auch ein erhörtes Verkehrsaufkommen durch die Staplertechnik hinzu, das zusätzlich ein großes Risiko der Beschädigung der einzelnen Teile in sich trug. Diese Faktoren kosteten das Unternehmen am Ende viel Zeit und Geld und mussten so schnell wie möglich abgestellt werden. Mit der neuen, vollautomatischen Lagertechnik steht Effizienz und Wirtschaftlichkeit in der Ersatzteillogistik bei Joskin nun an erster Stelle.

Das Lagersystem mit einer Länge von rund 100 Metern und einer Höhe von zwölf Metern. © Trafö

Das Lagersystem mit einer Länge von rund 100 Metern und einer Höhe von zwölf Metern besteht aus mehreren Komponenten. Einer der Hauptbestandteile ist die Stahlbaukonstruktion die auf vier Lagerzeilen aufgeteilt ist und ein enormes Lagervolumen bietet. Abhängig von der Beladehöhe der einzelnen Systempaletten können hier bis zu 1.500 Lagerplätze mit einer Gesamtkapazität von rund 2.700 Tonnen genutzt werden.

Die unabhängig voneinander arbeitenden Regalbediengeräte für die zwei Gassen sind für den lagerinternen Transport der Systempaletten zuständig. Mit einer Fahrgeschwindigkeit von bis zu 120 Meter pro Minute versorgen die Regalbediengeräte die Stationen in Windeseile mit Arbeitsmaterialien. Die Materialbereitstellung geht nun deutlich schneller voran, da der Materialfluss deutlich optimiert werden konnte.

Mehrere 100 Systempaletten bieten im Format 4.250 mal 1.250 Millimeter und einer Nutzlast von 3.000 Kilogramm ausreichend Platz für die unterschiedlichsten Güter und Fahrzeugkomponenten der Firma Joskin. Jedes der Läger hat jeweils eine Ein- und eine Auslagerstation um Engpässe bei der Einlagerung und Bereitstellung zu vermeiden. Ein besonderes Merkmal dieser Anlage sei die variable Beladehöhenkontrolle, so Trafö. Über eine spezielle, optische Vorrichtung im Einlagerbereich, wird die Höhe der Palettenbeladung millimetergenau gemessen und von der im Hause Trafö entwickelten Software erfasst. Der beladenen Palette wird automatisch ein entsprechender Lagerplatz zugeordnet. Auf dem Bildschirm wird der Lagerplatz visualisiert angezeigt. Somit wird die gesamte Lagertechnik über die Lagerverwaltung flexibel beladen und die zur Verfügung stehenden Stellflächen optimal genutzt.

Intelligente Lagerverwaltung
Das Thema intelligente Lagerverwaltung wird bei Joskin groß geschrieben. So lieferte Trafö ein modernes, kundenspezifisches Lagerverwaltungssystem zur Steuerung und Verwaltung der Lagertechnik. Die LVR-Kommandozentrale koordiniert sämtliche Abläufe und Fahrbewegungen in der Anlage und kommuniziert sämtliche Datenstände über eine Schnittstelle an das übergeordnete ERP-System. Der modulare Aufbau der Softwarestruktur bietet für verschiedene Anwendungen eine Lösung und kann durch den Einsatz einzelner Softwarebausteine jederzeit ergänzt und erweitert werden. Die Lagerverwaltung wurde auch speziell im Hinblick auf den Einsatz auf Android-Geräten als App konfiguriert. Somit hat jeder Bediener die Möglichkeit per Smartphone oder Tablet den aktuellen Anlagen- und Bedienstatus abzufragen oder die Anlage aus der Ferne zu steuern.

Nach einer kurzen Phase der Inbetriebnahme Anfang 2014, erfüllt die Anlage bis heute störungsfrei ihre Dienste. Bei Joskin ist man zufrieden mit der Anlage, die zuverlässig ihre Anforderungen meistert. Joskin und Trafö planen bereits gemeinsam weitere Automatisierungs-Projekte zur Steigerung der Effizienz im Hause Joskin. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Euroblech 2018

Materialfluss in der Blechbearbeitung

Unter dem Leitsatz „we make material flow“ präsentiert sich Remmert auf der Euroblech. Neben bewährten Lösungen zeigt der Automations- und Lager-Systeme-Hersteller Konzepte zur Materialflussoptimierung und Produktivitätssteigerung.

mehr...

Laufrolle

Jetzt ohne Rippen

Faigle hat eine neue Rolle vorgestellt: glatte Konturen, schmale Lauffläche und modernes Farbkonzept sind die Merkmale. Der Hersteller hat die Rolle für den Einsatz in Paket- und Gepäcksortieranlagen entwickelt.

mehr...
Anzeige

Neuer Händler

Clark stärkt Vertriebsnetz in Polen

Clark Europe hat mit dem neuen Händler Bintech das Vertriebsnetz in Polen ausgebaut. Bintech mit Sitz in Jelcz-Laskowice übernimmt den Verkauf und Service von Flurförderzeugen in der Region Dolnośląskie und Opolskie im Südwesten von Polen.

mehr...

Transportroboter

Der Neue für Schweres

Der neue Transportroboter von Mobile Industrial Robots, der MiR500, ist größer, stärker und schneller als seine Vorgänger, die Roboter MiR100 und MiR200. Der MiR500 ist so groß wie eine Standard-Europalette und eignet sich ideal, um ebensolche...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Produktionsanlagen effizient und kostenoptimiert automatisieren
Hirata bietet sowohl schlüsselfertige Komplettanlagen als auch die Teilautomatisierung einzelner Produktionsschritte: Palettieren, Montieren, Messen/Prüfen, Kleben/Vergießen, Lasermarkieren usw. Dadurch können unterschiedlichste Aufgabenstellungen sowohl technisch als auch wirtschaftlich optimal gelöst werden. 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

FMB 2018: Innovationen für Maschinenbau und Produktion
Vom 7. bis 9. November 2018
finden Sie auf der 14. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen die neusten Technologien, Produktinnovationen und Automatisierungslösungen in den zentralen Bereichen Konstruktion, Fertigung und Montage. Hier treffen Sie Branchenpartner und Entscheider mitten im Spitzencluster für intelligente technische Systeme.

Zum Highlight der Woche...