Corona-Pandemie

Abstand halten im Lager mit Transportrobotern

Um Mitarbeiter besser vor Krankheitserregern zu schützen, hat 6 River Systems Hard- und Software für den kollaborativen Roboter Chuck verbessert. Außerdem sind neue Produkte für die Wall-to-Wall-Fulfillment-Lösung verfügbar.

6RS arbeitet eng mit allen Kunden zusammen, um die Standorte für bereits vorhandene Social-Distancing-Maßnahmen zu optimieren. © 6 River Systems

„Unsere Priorität war von Anfang an, die Mitarbeiter, die unsere Lösung nutzen, zu schützen und zu stärken“, sagt Jerome Dubois, Co-CEO und Mitbegründer von 6 River Systems. „Wir haben die neuen Kapazitäten auf Basis unserer Best Practices und Sicherheitsprotokolle der letzten Jahre entwickelt. Sie ermöglichen den Anwendern, ihre Fulfillment-Lösung weiterhin bestmöglich zu nutzen und gleichzeitig das wertvollste Gut in ihrem Unternehmen zu schützen: ihre Angestellten.“

Verbesserte Zoneneinteilung und Auftragszuweisung
6RS arbeitet eng mit allen Kunden zusammen, um die Standorte für bereits vorhandene Social-Distancing-Maßnahmen zu optimieren. Die Anwendung des Cobots Chuck soll dies grundlegend umsetzen, ohne dass Änderungen an der Infrastruktur nötig werden. Durch dessen automatische Erschließung langer Wege zwischen den Bereichen Vorbereitung, Kommissionierung und Verpacken wird die Anzahl der Mitarbeiter auf der Lagerfläche verringert.

Durch die Reduzierung des Verkehrs in den Lagergängen und durch statische Zonen soll sichergestellt werden, dass die Mitarbeiter innerhalb ihrer eigenen Zone bleiben, während Chuck sich eigenständig zwischen den Zonen bewegt.

Anzeige
Chuck ist mit großen, leicht zu reinigenden und robusten Aktions- und Pausentasten sowie Leuchten ausgestattet, wodurch die Interaktionen mit den Touchscreens reduziert werden. © 6 River Systems

Kollaborativen Roboter ohne direkten Kontakt nutzen
Die Gesundheits- und Hygieneempfehlungen unterscheiden sich je nach Anwendung. Chuck ist mit großen, leicht zu reinigenden und robusten Aktions- und Pausentasten sowie Leuchten ausgestattet, wodurch die Interaktionen mit den Touchscreens reduziert werden. Letztere sind mit Touchpens und einer Vielzahl von Handschuhen kompatibel. Das trägt dazu bei, Kreuzkontaminationen zu vermeiden.

Um die Hygiene der Mitarbeiter weiter zu fördern, aktualisiert 6RS seine Software. Die Mitarbeiter werden so daran erinnert, die High-Touch-Bereiche von Chuck zu reinigen, sobald sie die Arbeit mit einem neuen Roboter beginnen. Zudem entwickelt 6RS ein Zubehör für alle Kunden, um Chuck mit einem Halter für Handdesinfektionsmittel, Tücher und Handschuhe auszustatten.

Erweiterte Wall-to-Wall-Fulfillment-Lösung
Zusätzlich bietet 6RS seinen Kunden nun eine Lösung zum automatischen Be- und Entladen von Behältern an. Dadurch wird das Berühren häufig genutzter Oberflächen reduziert, was nicht nur die Sicherheit, sondern auch den Durchsatz der Kunden bei Auftragsspitzen erhöht. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Gabelhochhubwagen

Neue Gabelhochhubwagen mit Plattform

Mit der Einführung von robusten Elektro-Gabelhochhubwagen mit Plattform erweitert Hyster Europe seine Produktpalette. Die Flurförderzeuge eignen sich für das Handling von Waren im Einzelhandel und Fertigungsbetrieben sowie in Vertriebszentren und...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Flurförderzeuge

Crown feiert 75-jähriges Jubiläum

Die Brüder Carl H. und Allen A. Dicke gründeten 1945 die Crown Equipment Corporation in New Bremen im US-Bundesstaat Ohio. 75 Jahre später ist Crown ein international agierender Hersteller von Flurförderzeugen und Anbieter von Technologien für den...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige