Zetes Medea

100 Prozent Versandgenauigkeit mit Palettierungssoftware

Die israelische Landwirtschaftskooperative Granot Avocado hat sich für Zetes Medea, einer Lösung zur Warenausgangskontrolle, entschieden. Mit Hilfe des neuen Systems gelingt es der Kooperative, 100 Prozent Genauigkeit und Rückverfolgbarkeit von ausgehenden Paletten zu erreichen.

Mit Hilfe der Palettierungssoftware gelingt es Granot Avocado, 100 Prozent Genauigkeit und Rückverfolgbarkeit von ausgehenden Paletten zu erreichen. © Zetes

Granot Avocado ist eine Kooperative von 43 Agrarbetrieben, die rund 30 Prozent der gesamten Avocado-Produktion in Israel anbauen. Die Ernteerträge der einzelnen Plantagen werden alle zum Verpackungsbetrieb von Granot gebracht. 75 Prozent der Produktion werden auf dem europäischen Markt abgesetzt und dorthin transportiert. Täglich verlassen durchschnittlich 200 Paletten den Verpackungsbetrieb. Früher mussten Lagerarbeiter die Etiketten auf den Kisten und Paletten manuell auf Herkunft und Versandziel der Produkte überprüfen.

Dieser zeitaufwändige manuelle Prozess unterbrach den Fluss ausgehender Paletten und führte zu einer Fehlerquote von mehr als 50 Prozent. Granot Avocado suchte daher nach einer Lösung, mit der die Kooperative Paletten und ihren Inhalt zurückverfolgen, die Datengenauigkeit optimieren und die Prozesse in der Distributionslogistik rationalisieren konnte.

Rationellere Distributionslogistik mit Machine Vision
Die auf Machine Vision basierende Image ID-Technologie aus dem Zetes-Medea-Lösungsportfolio für Lagerprozesse wird an jeder Verladerampe installiert, wo sie versandbereite Paletten auf ihrem Weg bildlich erfasst. Das System liest die Etiketten auf Kisten und Paletten sofort in Echtzeit ein und überprüft diese auf Fehler. So kann zum Beispiel festgestellt werden, wenn eine Kiste fehlt oder auf einer falschen Palette steht. Das System löst ein Frei- oder Stoppsignal aus und sorgt so dafür, dass die richtige Palette auf das richtige Fahrzeug geladen wird. Bei falschen oder falsch beschrifteten Verpackungen wird die visuelle Identifizierung auf dem Bildschirm angezeigt. So lassen sich Fehler durch geeignete Maßnahmen beheben.

Anzeige

Eran Rotem, COO bei Granot Avocado, erklärt: „Seit wir Zetes Medea implementiert haben, hat sich unsere Datengenauigkeit erheblich verbessert – sie liegt jetzt bei 100 Prozent. Dadurch sind wir in der Lage, alle Paletten ohne menschliches Eingreifen einzulesen. Unsere Fehlerquote hat sich beträchtlich vermindert und wir sparen wertvolle Zeit. Mit der Palettierungssoftware von Zetes sind auch die Reklamationen unserer Kunden drastisch zurückgegangen, denn heute liefern wir ihnen einen visuellen Nachweis über den Zustand der Paletten, wenn diese unser Lager verlassen.“ as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Lagerkennzeichnung

Onks Lager macht Schule

„Jetzt kommt Kurth …“ ist bundesweiter Ausstatter von Kindergärten, Schulen und Tagesmüttern mit pädagogischem Material. Am neuen Firmenstandort in Mönchengladbach ist ein größeres Lager realisiert worden; die Kennzeichnung der Lagerplätze hat Onk...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommissionierung

Beleglos Zeit sparen

Automatisierte Prozesse bis hin zur Null-Fehler-Quote: Immer kürzere Reaktionszeiten bei zunehmender Warenmenge oder -vielfalt verlangen schnelle, zuverlässige Logistikabläufe.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Lagerlogistik optimieren

Messen und wiegen

KHT hält Lösungen parat, mit denen sich die Lagerlogistik optimieren lässt. Hierzu gehört beispielsweise die mobile Erfassungsstation Multiscan, mit der selbst komplexe Formen erfasst und vermessen werden können, sowie das damit kombinierbare...

mehr...