Kuka Robotics: The Duel: Timo Boll vs. KUKA Robot

Nach Anlauf ihrer neuen Produktionsstätte in Shanghai feierte Kuka nun auch die Eröffnung: Mit Gästen aus dem Aus- und Inland und einem Deutschen im Mittelpunkt, der zu den bekanntesten seiner Landsleute in China gehört: Tischtennis-Star Timo Boll.

Mit Gästen aus dem Aus- und Inland und einem Deutschen im Mittelpunkt, der zu den bekanntesten seiner Landsleute in China gehört: Tischtennis-Star Timo Boll. Die Premiere des Video-Films, in dem Boll gegen einen Kuka-Roboter antritt, gehörte zu den Höhepunkten der Veranstaltung.

Mit 350 Arbeitsplätzen und einer Kapazität von bis zu 5.000 Robotern pro Jahr ist am chinesischen Standort zur Jahreswende die neue Produktionsstätte des deutschen Roboterherstellers an den Start gegangen. Auf 20.000 Quadratmetern Fläche präsentiert sich der Produktionsstandort in Shanghai, an dem nun direkt in China Kuka-Industrieroboter und -Steuerungen für den asiatischen Raum hergestellt werden.

"China ist der größte und am schnellsten wachsende Robotermarkt weltweit. Uns verbindet eine langjährige Partnerschaft mit vielen namhaften chinesischen Kunden. Um weiteres Wachstum zu ermöglichen, haben wir unsere Kapazitäten in Shanghai jetzt deutlich aufgestockt", sagt Dr. Till Reuter, Vorstandsvorsitzender der Kuka AG.

Bei der Eröffnung dabei war auch der neue Markenbotschafter: Tischtennis-Star Timo Boll. Der mehrfache Europameister und World Cup Sieger pflegt eine enge Beziehung zu seiner zweiten sportlichen Heimat: In China ist Boll ein Superstar. Bereits vor der Eröffnungsfeier hatte KUKA weltweit mit einer Marketing-Kampagne die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf sich gezogen. Das Unternehmen bewarb eine aufwendige Videoproduktion, in der Timo Boll gegen den Roboter KR Agilus antritt. Pünktlich zur Eröffnungsfeier in Shanghai wurde der Film veröffentlicht. Bereits die Ankündigung in Form eines Teaser-Videos auf Youku wurde über eine Million Mal abgerufen. bw