Weidmüller verbindet Prozessebenen

Vom Sensor in die Cloud mit einem Baukasten

Weidmüller zeigt auf der SPS IPC Drives seinen Automatisierungsbaukasten U-mation: Das Portfolio kombiniert Automatisierungshardware sowie Engineering- und Visualisierungstools mit Digitalisierungslösungen und ermöglicht so die Verbindung aller Prozessebenen.

Unter U-mation fasst Weidmüller verschiedene Automatisierungs- und Software-Portfolios zu passgenauen Lösungen zusammen. © Weidmüller

Unter dem Begriff U-mation fasst Weidmüller verschiedene Automatisierungs- und Software-Portfolios zu passgenauen Lösungen zusammen – abgestimmt auf die jeweilige Applikation des Kunden. Das Portfolio kombiniert modulare Automatisierungshardware sowie Engineering- und Visualisierungstools mit Digitalisierungslösungen und ermöglicht so die intelligente Verbindung aller Prozessebenen – vom Sensor bis zur Cloud. Bestandteil des Portfolios sind die Steuerung U-control 2000 und die U-create Softwaretools.

U-control 2000 ist eine 54 Millimeter schmale Steuerung mit zwei Ethernet-, einer CAN- und einer u-remote-I/O-Schnittstelle. Das Steuerungsmodul ermöglicht die Speicherung von Projekten, hat eine USB-Serviceschnittstelle und gestattet den Datenaustausch. Ein 512 Mbyte RAM, eine batteriegepufferte Echtzeit-Uhr sowie ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis 32 GB gehören ebenfalls zur Ausstattung. Die Steuerung hat eine Dual-A9-Kern-Architektur mit getrennter Echt- und Nicht- Echtzeit. U-control ist die Hardwareplattform für U-create web, U-create studio und U-create IoT. Mit dieser aufeinander abgestimmten Hard- und Software lassen sich viele Automatisierungsaufgaben lösen – vom Sensor bis zur Cloud.

Anzeige

Die Weidmüller Softwaretools sind ein Bestandteil des U-mation Automatisierungsbaukastens. Das Angebot reicht von einer webbasierten Software, die einen ortsunabhängigen Zugriff auf Maschinen- und Anlagen bietet, über die Kommunikation in die Cloud mithilfe von IoT-Technik, bis hin zu der Umsetzung von komplexen Steuerungsaufgaben in einer gewohnten Engineeringumgebung.

U-create web ist die webbasierte Engineering-Software für Konfiguration, Systemparametrierung und Programmierung gemäß IEC 61131-3. Die Software ist per Webbrowser verfügbar, bedarf keiner Installation und kann somit unabhängig von Hardware und Betriebssystem als Engineering-Plattform genutzt werden. Der Funktionsumfang lässt sich durch ergänzende Software-Apps erweitern.

Die offene Plattform U-create studio ermöglicht mit der offenen Linux-Architektur auf der Steuerung viele Möglichkeiten, applikationsspezifische Softwaremodule zu installieren und die U-control Steuerung so an individuelle Anwendungen anzupassen. U-create studio hat eine Codesys V3.5 Entwicklungsumgebung und unterstützt alle nach IEC 61131-3 definierten Programmiersprachen wie: ST, AWL, KOP, FBS und AS.

Zusätzlich erlaubt eine C/ C++-Umgebung die objektorientierte Programmierung. Das Engineeringtool bietet eine einfache Konfiguration, Diagnose und 3D-Simulation der Anlage. Ein leistungsstarkes Debugging- und Trace-Tool unterstützt die Fehleranalyse. Zur M2M-Kommunikation ist ein OPS-UA- Server implementiert. Ethercat- und Canopen- Feldbusmaster sowie ein Modbus-TCP-Slave komplettieren das System. Die Software U-create studio ist kompatibel mit den Hardwarelösungen U-control und U-remote.

U-create IoT ist eine webbasierte, lizenzfreie Software für U-control, die mit einem handelsüblichen Webbrowser aufgerufen wird. Die Versendung der Daten kann via Node-RED direkt in die Cloud geschehen. Unterstützt werden die Cloud-Anbieter Microsoft Azure, IBM Cloud und Amazon. Die webbasierte Software-Umgebung ist geräte- und plattformunabhängig einsetzbar. Das Security-by-Design-Konzept gewährt einen hohen Sicherheitsstandard. U-create IoT läuft auf U-control 2000 und ist kompatibel zu U-remote I/O-Modulen. as

Halle 9, Stand 351

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Anwendungslösungen

Doppelt geht auch

Gefran wird auf der SPS IPC Drives mit zwei Ständen vertreten sein. In Halle 4 demonstriert das Unternehmen seine Lösungen für die Antriebstechnik, wie beispielsweise das Applikationsbeispiel Solarpumpe.

mehr...

Intelligenten Technologien

Antriebe und IoT

Zu den intelligenten Technologien von Rockwell Automation gehören Steuerungssysteme und Antriebsregelungen sowie intelligente Geräte. Auf der SPS IPC Drives wird das Unternehmen neue Versionen und Produkte vorstellen.

mehr...
Anzeige

Kompaktterminal

Vernetztes Vakuum

Neben seiner Produktpalette rund um die Automation mit Vakuum legt Schmalz einen Fokus auf seine Smart Field Devices. Sie liefern transparente Prozess- und Zustandsdaten für die digitale Fabrik.

mehr...

Steckverbinder

Klick – fertig

Neue HDC-Einsätze von Weidmüller mit Quick-Termination-Anschluss-Technologie sollen die Verdrahtung von schweren Steckverbindern verbessern. Flexible, feindrähtige Leiter von 0,5 bis 2,5 Quadratmillimeter, ohne aufgecrimpte Aderendhülsen, lassen...

mehr...

Digital Enterprise

Neues aus der Digital Enterprise

Bei Siemens stehen im Mittelpunkt des über 4.000 Quadratmeter großen Messestands neue Produkte, Lösungen und Services aus dem Digital-Enterprise-Portfolio, welches die Verschmelzung der realen und der virtuellen Welt ermöglicht.

mehr...

Steckverbinder

Ideenreich gesteckt

Murrelektronik stellt in Nürnberg Ideen aus dem Steckverbinderbereich vor. So bietet das Unternehmen im Bereich der M12-Steckverbinder normgerechte Lösungen, um die Lebensadern von Maschinen und Anlagen wie Power, Daten und Signale zu verbinden.

mehr...

Arbeitsplatzsysteme

Ergonomischer Zusatz

Den Schwerpunkt des Messeauftrittes bilden bei Rose kundenspezifisch entwickelte Panel PCs, die innovative Zusatzausrüstungen wie eine Kamera zur Gesichtserkennung, einen RFID-Card-Reader oder eine elektronisch umschaltbare Tasterbeschriftung haben.

mehr...