Bereit für On-Demand-Wirtschaft

Vorsprung durch Echtzeit-Informationen

Steigende Verbrauchererwartungen befeuern die On-Demand-Wirtschaft und die Notwendigkeit attraktiver Kundenerfahrungen. Als Reaktion auf diesen Trend unterstützt Zebra Firmen bei der Digitalisierung ihrer Betriebsabläufe.

Zebra unterstützt Firmen bei der Digitalisierung ihrer Betriebsabläufe. © Zebra

Während Innovationen bislang häufig von der Unternehmens-IT ausgingen, dem Kern der Unternehmen, finden neue Entwicklungen heute oft direkt am Einsatzort der Mitarbeiter statt: Dort, wo Mitarbeiter Entscheidungen auf Basis von Echtzeit-Informationen treffen und unmittelbar mit ihren Kunden interagieren. Zebras will den Mitarbeitern an vorderster Front helfen, besser, schneller und smarter zu agieren.

„Zebra hat bereits zahlreiche Unternehmen bei ihrem digitalen Wandel unterstützt und sie mit den nötigen Werkzeugen ausgerüstet, die sie für ihren geschäftlichen Erfolg benötigen“, sagt Jeff Schmitz, Chief Marketing Officer, Zebra Technologies. „In der On-Demand-Welt von heute müssen Mitarbeiter mit Technologie ausgestattet sein, durch die ihre Fähigkeiten ideal zur Geltung kommen, die ihre Produktivität maximiert und die Fehlerhäufigkeit senkt. Ob die Effizienz im Warenlager gesteigert oder die Lieferung eines Pakets beschleunigt werden soll, unsere Lösungen verschaffen Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil und treiben digitale Innovationen für bessere Geschäftsergebnisse voran.

Unternehmen nutzen die Produkte, Software, Services, Analytics und Lösungen von Zebra in Zusammenarbeit mit seinem globalen Partner-Ökosystem, um Güter, Daten und Mitarbeiter intelligent zu vernetzen und so kooperative mobile Arbeitsabläufe zu schaffen. Mit seinem Ökosystem an Lösungen bietet Zebra seinen Kunden datengestützte Umgebungen sowie speziell für den jeweiligen Anwendungsfall konzipiertes Design für die Unternehmenspraxis. So können Kunden jederzeit erfassen, was in ihrem Unternehmen passiert, die Implikationen analysieren oder antizipieren und auf Basis von Echtzeit-Daten die besten Entscheidungen treffen.

Anzeige

So setzt beispielsweise Doddle in seinem schnell wachsenden Filialnetz im Vereinigten Königreich seit kurzem die Zebra-Mobilcomputer TC20, TC51 und TC70 ein. „Mit dem so gewonnenen Leistungsvorsprung planen wir, 500 weitere Filialen zu eröffnen. Durch die Zebra-Lösung können wir neue Filialen innerhalb weniger Stunden eröffnen anstatt wie bislang erst nach mehreren Tagen“, so CTO Gary O’ Connor. Damit habe sich auch der IT-Investitionsaufwand um 50 Prozent reduziert. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Manufacturing Vision Studie 2017

Die Wearables kommen

Zebra Technologies hat die Ergebnisse seiner Manufacturing Vision Studie 2017 vorgestellt. Demnach wird die Zahl der vollkommen vernetzten Fabriken in den nächsten fünf Jahren deutlich steigen, als Hilfsmittel sieht ein Großteil die Nutzung von...

mehr...

Baumüller auf der Motek

Anlagen intelligent vernetzen

Automatisierung und Antriebstechnik für Prozessautomatisierung und Handling präsentiert Baumüller auf der Motek. Am Gemeinschaftsstand des Cluster Mechatronik & Automation zeigen die Experten komplette Automatisierungssysteme, Lösungen für...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...