Automotive Configuration Tool

System zum Testen von Automotive-Bussystemen

Mit der neuen Version 5 des Ixxat Act-Tools erweitert HMS den Funktionsumfang des Automotive Configuration Tools und packt darüber hinaus zahlreiche Funktionen in die Freeware-Variante des Software-Tools.

Unter der Marke Ixxat bietet HMS ein System zum Testen von Automotive-Bussystemen und -Geräten an. (Bild: HMS)

Basierend auf den Hardware-Plattformen FRC-EP 190 und FRC-EP 170 – mit einem performanten, stand-alone fähigen Mikrocontroller-System und einer Vielzahl von Schnittstellen für CAN, CAN-FD, Flexray, LIN, Ethercat oder Automotive Ethernet – und dem neuen Act-Tool bietet HMS unter der Marke Ixxat ein System zum Testen von Automotive-Bussystemen und -Geräten an. Sowohl Logger- und Visualisierungs-Anwendungen als auch komplexe RBS- und Gateway-Anwendungen, auch unter Einsatz von Matlab/Simulink und User-Code, können laut Hersteller einfach und schnell umgesetzt werden.

Neue Freeware-Variante

Neben der Datenlogger-Funktionalität können mit der neuen Freeware-Variante ab sofort auch CAN-/CAN-FD-Gateways realisiert werden. Es stehen leistungsfähige Funktionen für die Datenvisualisierung auf beliebigen HTML5-fähigen Endgeräten zur Verfügung und eigene Funktionen können über C-Usercode integriert werden. Darüber hinaus unterstützt die Freeware-Variante die Generic-Ethernet-Schnittstelle der Hardwareplattformen. Generic Ethernet ist ein Protokoll, mit dessen Hilfe beispielsweise CAN-Daten über Ethernet übertragen werden können. Dies ermöglicht unter anderem die Anbindung realer Prüfstände an Simulationen in der Cloud.

Anzeige

Für den Einsatz der Freeware-Variante wird lediglich eine der beiden FRC-Hardware-Plattformen benötigt. Hierdurch kann ein preiswertes und performantes Testsystem aufgesetzt werden, das bereits eine breite Palette an Funktionen hat.

Neben der Freeware-Variante wird das Act-Tool in einer Lite-Variante – mit Matlab/Simulink- und Ethercat-Unterstützung – sowie in einer Standard-Variante mit vollem Funktionsumfang angeboten. Die Standard-Variante beinhaltet eine leistungsstarke Restbussimulation (RBS), welche für einzelne oder mehrere Steuergeräte eine einfach zu konfigurierende Simulationsumgebung bereitstellt, um diese unabhängig von anderen Netzwerk-Teilnehmern zu testen. Darüber hinaus sind umfangreiche Funktionen für die Manipulation von Signalen über z.B. XCPonEthernet enthalten.

Die neue Version 5 des Act-Tools unterstützt Fibex 3.x, 4.x und AutosarXML und hat eine vollständige PDU-Unterstützung. Die Manipulation von Signalen ist ab sofort auf allen angeschlossenen Bussystemen möglich und beschränkt sich nicht länger auf Busse unter Kontrolle der RBS. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Ewon-Systeme

Fernzugriff kann mehr als Wartung

Sicherer Remote Service. Der Fernzugriff auf Maschinen ist aus der Automatisierungswelt nicht mehr wegzudenken – und das nicht mehr nur bei Störfällen. Der Kommunikationskanal ermöglicht neue digitale Geschäftsmodelle mit Fokus auf Lebenszyklus- und...

mehr...
Anzeige

Montage

Die beiden Roboter machen das!

Montage von Führungshülsen für Kopfstützen. Die Montage von Kunststoff-Führungshülsen für die Kopfstützenverstellung der SUV-Baureihen eines deutschen Premiumherstellers stellt hohe Ansprüche an die Automation.

mehr...

Ausströmerpaket für Audi

Luft für die Limousine

Fischer hat für die neue Audi A6 Limousine ein Ausströmerpaket entwickelt. Es beinhaltet einen Breitbandausströmer, der sich über die Instrumententafel erstreckt, es wurde in einer innovativen Spritzgusstechnologie hergestellt.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Produktionsanlagen effizient und kostenoptimiert automatisieren
Hirata bietet sowohl schlüsselfertige Komplettanlagen als auch die Teilautomatisierung einzelner Produktionsschritte: Palettieren, Montieren, Messen/Prüfen, Kleben/Vergießen, Lasermarkieren usw. Dadurch können unterschiedlichste Aufgabenstellungen sowohl technisch als auch wirtschaftlich optimal gelöst werden. 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

FMB 2018: Innovationen für Maschinenbau und Produktion
Vom 7. bis 9. November 2018
finden Sie auf der 14. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen die neusten Technologien, Produktinnovationen und Automatisierungslösungen in den zentralen Bereichen Konstruktion, Fertigung und Montage. Hier treffen Sie Branchenpartner und Entscheider mitten im Spitzencluster für intelligente technische Systeme.

Zum Highlight der Woche...

Drehmomentschlüssel

Arbeiten unter Spannung

Branchenübergreifend werden Spezialwerkzeuge für das Arbeiten an spannungsführenden Bauteilen. Gedore führt in seinem Sortiment der schutzisolierten Werkzeuge unter anderem den VDE-Drehmomentschlüssel 4508-05.

mehr...

Hubsäulen

Lasten positionieren

Hubsäulen sind unentbehrlich für viele Anwendungen in der Medizintechnik, Verpackungsindustrie, Logistik oder Pkw-Produktion. Darüber hinaus tragen sie als Bestandteil ergonomischer Arbeitsplatz-Systeme zur Effizienz-Steigerung in vielen Unternehmen...

mehr...